Foren-Übersicht
Wechselndes Monatsbild -
Anklicken für weitere INFO
 
 


gratis Counter by GOWEB      
Klick für Besucher-Statistik
Aktuelle Zeit: Mo Jul 16, 2018 4:56

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Forumsregeln


* * * * *

22.03.2018

ALLE Foren werden von mir moderiert !

Bis zum Erscheinen der Beiträge kann es daher zu Zeitverzögerungen kommen.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

"Schneechaos in München" ( Teil 3 )
sehr gut ***** 42%  42%  [ 6 ]
gut *** 0%  0%  [ 0 ]
mittel * 0%  0%  [ 0 ]
~ leider nicht mein Thema 7%  7%  [ 1 ]
~ bitte Fortsetzung Teil 4 veröffentlichen ! 50%  50%  [ 7 ]
Abstimmungen insgesamt : 14
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: SAM > "Schneechaos in München" Teil 3 [1982]
BeitragVerfasst: Fr Apr 27, 2018 2:31 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3660
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
…ich bleib doch auch noch über Nacht bei dir !“
„Ahh, schön zu hören, hast du denn auch an Windeln für dich gedacht, oder willst du mein schönes Bett fluten ?“
„Du weißt doch, ich bin eine 23-jährige Frau die für sich selbst verantwortlich ist, daher muss ich auch immer an alles denken, also auch an Windeln, Gummihosen und frische Schlüpfer !
Ich denke du hast die in meiner Größe noch nicht vorrätig… :bae:
Bild
„Stimmt, noch nicht… ! “ antwortete ich.


Teil 3
~ 30 Stunden NON-STOP Conny + ein Abschied für immer… :Fragezeichen:


„Okay, dann hol mal dein Köfferchen aus dem Auto, ich werd dich erst mal trocken legen, bevor du dir wieder die Blase verkühlst.
Außerdem brauch ich nun auch eine trockene Hose und meine Nachtwindeln sind auch langsam überfällig.
Danach erzählst du mir mal genau was du mir bisher verheimlicht hast.“

„Ich erzähl dir das jetzt noch schnell, bevor ich wieder den Mut verliere !

Also, ich hab mich heute morgen so über mich selbst geärgert, als ich im pitschnassen Bett aufgewacht bin, wobei doch die alten Windeln und Gummihosen immer noch in meinem Schrank liegen, da wo Mutter sie verstaut hat.
Ich war aber gestern Abend zu beschwipst, außerdem wollte ich meiner Ma auch irgendwie beweisen, dass ich nachts keine Windeln mehr brauche, so bin ich dann ohne ins Bett, was ein völliger Blödsinn war. :ohhh:
Und dann gleich die Quittung, das ärgert mich noch mehr, das gibt meiner Mutter wieder Wasser auf ihre Mühlen ! :angry:
Ich kann mir schon ausmalen was ich mir anhören muss wenn ich wieder heim komme, es ist immer das gleiche:
„Kind, wirst du denn nie erwachsen ?
Warum machst du nicht was ich dir sage, wozu sind die Windeln da, für die Motten ?
Schau dir die Matratze an, nicht mal das Bettgummi konnte sie schützen, weißt du eigentlich was so eine Matratze kostet ?"


Uns so weiter, ich kenne jeden Satz, hab den ja schon früher X-mal hören müssen.
Dann erzählt sie mir wieder, sie will das ich nachts grundsätzlich Windeln trage wenn ich mal zu Besuch nach hause komme, einfach für den Fall der Fälle !
Schließlich ist das jetzt auch das Gästebett wenn wir Besuch bekommen, das können wir doch niemanden zumuten, etc.p.p…
Immer das gleiche Gejammer…“

„Aber du hast mir doch am Telefon erzählt, daß du nur noch mal kurz mit 18 nachts wieder Windeln getragen hast, als du damals unter dem Abistress gelitten hast, und diese Windeln sind seit dem immer noch in deinem Schrank ?“ fragte ich.
„Na ja, ich hab dir eben auch nicht alles so richtig erzählt, weil es mir auch immer noch etwas peinlich ist...“ :erroeten:

„Dann erzähl doch mal wie es wirklich ist, machst du wirklich nur 2-3 mal pro Jahr unkontrolliert ins Bett, oder doch öfter ?“

„Na ja, schon öfter, als ich nach dem Abi noch kurze Zeit zu hause gewohnt habe passierte das nur so circa 1 mal im Monat (oder auch bis zu 3 mal), aber seit dem ich alleine in München lebe ist es schon öfter, je nachdem wie oft ich feiern gehe. :Prosit: (das bayerische Bier ist eben zu wässrig) :pfeif:
Außerdem ist es in München auch oft viel kälter als bei uns in Recklinghausen, ich hab mir schon mehrmals die Blase verkühlt wenn ich mit dem Rad unterwegs war, trotz meiner warmen Unterwäsche, die dann auch tagsüber nass wird, aber das hast du ja selbst miterlebt.“

„Also, raus mit der Sprache, wie oft ?“ hakte ich nach.
„Au Backe, muß ich das wirklich sagen ?“ :schaem_150:

„Jepp…“
„Also, wenn ich feiern gehe dann eigentlich immer, daher verpacke ich mich dann auch richtig in dicke Nachtwindeln, Gummihosen, eben mit allem Drum + Dran, besser ist besser.
:BN_SIE:
Wenn ich nicht feiern war passiert es aber auch immer öfter, mittlerweile fast regelmäßig 1 mal in der Woche.
Hab mich bisher auch nicht getraut dir das am Telefon zu erzählen, da wußte ich ja auch noch nicht, dass du selbst auch noch Windeln trägst, etc.“ :traenen:

„Dafür mußt du dich nicht schämen, aber was denkst du, warum passiert das nun immer öfter, warst du damit schon beim Arzt ?“ fragte ich.

„Da brauch ich keinen Arzt mehr, bei meiner Vorgeschichte als Bettnässerin, meiner schwachen und anfälligen Blase. :INKO_150:
Na ja, ich trag die Windeln mittlerweile auch nicht nur nach Feiern, eigentlich schlafe ich seit mehreren Monaten jede Nacht gewindelt, weil ich mich dann besser fühle… :rotwerd:
Aber ich muß auch zugeben, ich bin schon seit längerer Zeit auch nachts zu faul aufzustehen wenn ich Pinkeln muss, denn ich bin ja eh verpackt, also was soll´s ! ?“
:Gummihose_2a:

„Du meinst, du lässt es dann im Bett absichtlich in die Windeln laufen, weil du nicht aufstehen magst ?“

„Ja…auch, aber auch weil ich es nicht nur praktisch finde, sondern weil es mich auch tierisch geil macht ! :Windelgirl:
Seit dem du bei mir in München warst, wir uns beide voreinander nass gemacht haben, das hat etwas bei mir ausgelöst, das bekomme ich nicht mehr aus dem Kopf.
Ich hab so meine nasse Seite entdeckt, seit dem vergeht fast kein Tag mehr ganz trocken…“ :nass_gemacht:

„Und dann wunderst du dich, dass du heute morgen bei deinen Eltern auch nass wach geworden bist ?“

„Ja…nein, ach das ist so bescheuert, ich war total beschwipst, hatte die Windeln und Gummihose schon in der Hand, aber dann kam es irgendwie über mich, hab mich in meinem Rausch selbst überschätzt, war der festen Meinung heute Nacht bleib ich trocken, weil es ja auch schon fast 03:00h war, ich schon um 08:00h wieder aufstehen musste, dachte ich schaff die 5 Stunden auch mal wieder ohne…
Irgendwie wollte ich aber auch gegen meine Ma rebellieren, da hab ich die Windeln wieder in den Schrank gepackt, nur die Gummihose über meine Schlüpfer gezogen, aber das hat absolut nix gebracht, wie du ja jetzt weißt...

Nu sitz ich eben in der Scheisse, das Theater mit Ma muss ich auch nicht haben, deshalb hab ich dich angerufen und nun bin ich hier...“

„Also, dann mal schnell zum Auto und dann ab nach oben, so langsam wird’s mir auch ungemütlich in meiner nassen Hose.“

„Ja, mir auch, meine Schlüpfer sind ausgekühlt, bevor ich mir wieder etwas an der Blase hole und heut Nacht noch ins Bett mache…“ :LOL:
Außerdem freue ich mich jetzt auch auf trockene und kuschellige Schlüpfer, ich hab alles dabei, nicht nur Nachtwindeln !“

Damit sprang sie auf und lief so zu ihrem Auto wie sie war, wohl nicht ahnend, dass meine Nachbarn sie so sehen könnten in ihrem nassen Futterschlüpfer.
(der Parkplatz neben meinem Haus war eigentlich nicht einsehbar, war auch nur 5 m neben meiner Terrasse, auf meinem Privatgrundstück.
Im Nebenhaus [Entfernung ca. 10 m] wohnte nur ein älteres Paar, die beide aber schon über 80 waren, insofern ließ ich sie gewähren, denn von den Nachbarn ging keine große Gefahr aus )

Trotzdem fand ich die Situation schon prickelnd anzusehen, wie Conny in ihrem nassen Schlüpfer zum Auto spurtete. :zwinker:
Sie nahm ihren Koffer aus dem Auto und kam wieder auf die Terrasse, wobei ich mir nicht verkneifen konnte zu sagen:
„Da hast du den Nachbarn aber eine schöne Show geliefert, in deinen nassen Schlüpfern…!“ :bae:

„Wie, wer konnte das denn hier sehen, hier wohnt doch keiner außer dir, rundherum die hohe Hecke, hier kann doch keiner einsehen, oder ? !:ohhh:

„Schau mal da hoch“, sagte ich, „ siehst du den Balkon im 1. Stock, da haben meine Nachbarn eine tolle Aussicht auf meinen Garten.“

„Aber…da ist doch keiner auf dem Balkon, oder ?“

„Nein, hast aber nur Glück gehabt…“ sagte ich.

„Meine Güte, jetzt hab ich vor Angst und Schreck schon wieder eingepischert…“ sagte Conny weinerlich.

„Na, dann mal ab ins Haus…“ antwortete ich nur noch.

Im Badezimmer pellten wir uns beide aus den nassen Klamotten, warfen sie gleich zum waschen in die Badewanne, dann ging Conny zuerst unter die Dusche.
In der Zeit packte ich ihren Koffer aus, welches sie mir ausdrücklich erlaubt hatte, denn ich sollte auswählen was sie für den Abend anziehen sollte.
Obwohl Conny nur eine Nacht bleiben wollte, hatte sie gepackt wie für eine ganze Woche ! ( typisch Frau )

Erstaunlich war nur der Anteil an Stoffwindeln und warmen Schlüpfern, aber nun kannte ich ihre neue Vorliebe ja schon etwas besser.

2 weitere Futterschlüpfer in hellem rosé und hellblau
1 geringelter Woll-Strickschlüpfer
2 Wollstrumpfhosen (beige + weiss)
4 weiße Baumwoll~"Windelsschlüpfer" + 2 passende Unterhemden
1 Garnitur in rose-weiss, mit 2 Schlüpfern
1 weisse Garnitur mit einem süßen Baumwollschlüpfer
1 Frotteeschlafanzug
8 Stoffwindeln, eine Packung Endlos-Vließwindeln
3 süße Gummihosen in gelb, blau und rosé
1 orangener Feinkord-Latzrock, noch ein schwarzer Rock, Shirts, Kniestrümpfe, Bluse, 2 Pullover…etc.

( siehe Bilder unten, damit ihr eine Vorstellung bekommt )


Ich war noch dabei ihre Sachen in den Schrank im Gästezimmer zu packen, als Conny plötzlich hinter mir stand.
„Na, hast du etwas für mich ausgesucht ?“ fragte sie schelmisch.

„Nein, noch nicht, du hast so viel eingepackt, ich hab noch keinen richtigen Überblick.
Jetzt ist es auch noch recht warm, aber gegen Abend wird es auch wieder kühler…“

„Ja, ich werd mich wohl auch noch einmal umziehen müssen gegen Abend, jetzt würde ich gerne nur den schwarzen Rock anziehen, der ist schön weit und nicht zu kurz.
Ich hab etwas chaotisch gepackt weil ich so in Eile war, aber wir werden schon etwas passendes finden,“ sagte Conny

„Kommt darauf an, wollen wir gleich etwas Essen gehen, hast du Lust auf griechische Küche ?“

„Gerne, ich hab auch schon richtig Hunger“, sagte sie.

„OK, dann gehen wir zu meinem Freund Philipos ( Kurzform: PHIL ), da können wir jetzt auch mit etwas Glück zum Mittagessen draußen in der Sonne sitzen, nur im Schatten ist es dann vielleicht noch etwas zu kühl.
Dann müssen wir dich nur drunter warm anziehen damit du dir nicht die Blase verkühlst, ähnlich der Wäsche die du auch heute morgen schon anhattest.
Phil hat nämlich draußen diese klassischen alten Biergartenstühle, da zieht es von unten schon gut durch wenn es etwas windig ist“, sagte ich.
„Hier, zieh zuerst mal so einen einfachen Baumwollschlüpfer an, zur Sicherheit legen wir da eine Vlieswindel ein, oder wozu hast du die dabei ?

„Ja…schon…“ stammelte Conny, „…wenn du meinst.“
Dann gab ich ihr noch ein passendes Unterhemd dazu.
Ich hielt ihr gleich eine Vließwindeleinlage hin, die auch brav in ihrem Schlüpfer verschwand.
„So, zur Sicherheit diese Gummihose, man weiß ja nie, nur Einlage und Schlüpfer sind ja auch kein ausreichender Schutz.“
Ohne ein Wort des Protestes zog Conny die rosa Gummihose über den Schlüpfer.

„So, mein Fräulein, damit du nicht frierst das Unterhemd, zum Abschluss diesen Futterschlüpfer über deine Verpackung, dann hast du einem warmen Popo.
Wo hast du denn jetzt die neuen Futterschlüpfer her, in München hattest du diese ja noch nicht ?"

"Nachdem du wieder abgefahren bist hab ich mich noch eingedeckt, bin noch einmal allein in dieses Wäschegeschäft wo wir zusammen waren, der Winter war ja noch lang.
Außerdem war die Verkäuferin bei unserem Besuch ja auch so nett, hat keine blöden Fragen gestellt, so hab ich mich dann auch getraut noch einmal Futterschlüpfer für mich selbst zu kaufen, ich mag es nicht mich dauernd rechtfertigen zu müssen für das was ich mag und gerne trage."

Grinsend zog sich Conny das Unterhemd über den Kopf, den zartrosa Futterschlüpfer hoch und steckte das Unterhemd in den Schlüpfer.

„Schön kuschelig, so mag ich das…“ sagte sie nur, „ was soll ich nun drüber anziehen ?“

„Den schwarzen Rock hier, dann darfst du dich nur nicht zu tief bücken, sonst schaut dein Schlüpfer unter´m Rock vor.“

„Ich weiß, trag das ja relativ oft so, ich mag´s warm drunter + und kurz drüber, oder es gibt..." :puller:
Dazu kamen noch weiße Kniestrümpfe und eine weiße Bluse, erst mal nur einen Pullover über die Schultern, falls es ihr kühl wurde.
Jetzt sah sie wieder aus wie ein 14-jähriges Collegegirl.
Bild
„Was denkst du, wie lange werden wir da in dem Biergarten bleiben ?“ fragte Conny mich.

„Keine Ahnung, haben wir es eilig (?), man sitzt da sehr schön und wir haben uns doch einiges zu erzählen, oder ?“

„Ja gerne, ich dachte nur wenn es später wird, oder sich die Sonne verzieht, dann sollte ich wohl besser die Wollstrumpfhose mitnehmen die ich dann noch überziehen kann.“

„Gute Idee, dann bist du nicht nur sicher verpackt, sondern auch warm genug, okay ?“

„Ja, dafür hab ich die ja auch dabei, ist zwar nicht so ganz die passende Farbe, da hab ich mich beim packen etwas vergriffen, aber beige, schwarz und weiß geht schon, wird ja keine Modenschau.

Und was ziehst DU jetzt an ?“ wollte sie neugierig wissen.

„Erst mal gar nix, ich geh auch noch schnell duschen, sei brav bis ich wieder hier bin.“
Als ich später aus der Dusche kam saß Conny in Unterwäsche und ohne Rock auf dem Rand der Badewanne und sah mich neugierig an.
„Was ist los Madame, noch nicht fertig angezogen ?“

„Ich möchte sehen was DU drunter anziehst, darf ich ?“

„Von mir aus, was soll ich denn deiner Meinung nach anziehen ?“

„Vielleicht auch eine Gummihose, fände ich sehr passend und auch aufregend…“

„Dann komm mal mit ins Ankleidezimmer, du kleine Schlüpfermaus.“

Conny staunte nicht schlecht über meine Wäschesammlung, besonders beeindruckt war sie von dem Berg von Futterschlüpfern in allen Farben und Formen.
„Hier, schau mal, das ist noch ein alter Futterschlüpfer ohne Bein, siehst du ?“
Ich zeigte ihr einen hellblauen Futterschlüpfer und sagte:
„Schau, der Vorteil ist, das passt die Gummihose auch drüber !“
Bild
Conny staunte wieder, als ich eine weiße Gummihose darüber zog, die den kurzen Futterschlüpfer komplett bedeckte.
„Geil…“ sagte sie“, …schön wie der hellblaue Futterschlüpfer durchscheint.
Wo kann ich so Kurzbein-Futterschlüpfer bekommen ?“

"Schwierig, die gibt´s fast gar nicht mehr, dieser ist noch von ca. 1975", sagte ich.
„Siehst du, nun kommt jetzt dieser braune etwas längere Futterschlüpfer noch über die Gummihose, der nun alles komplett abdeckt, somit ist mein kleines Geheimnis darunter total verborgen."
Bild
„Das ist eher eine Männerfarbe, ich hatte nie Futterschlüpfer in braun“, sagte Conny, „ich hatte immer gerne die Pastellfarben, und natürlich rosé, wie den welchen du in München für mich gekauft hast !“
Bild
Ich zog eine khakifarbene Shorts an und sagte zu Conny:
„Siehst du, da muss ich auch etwas aufpassen, dass mir keiner in´s Hosenbein schaut wenn ich sitze, die Shorts sind nur 5 cm länger als das Schlüpferbein !“ :zwinker:

„Macht doch nix, sieht aber neckisch aus“, sagte Conny verschmitzt, „da schaut eh keiner hin außer mir, und wenn doch ist es ja auch nur ein normaler Schlüpfer.
Wer will uns eigentlich immer vorschreiben was wir tragen sollen, oder dürfen ?“ :Jux:

„Eigentlich hast du damit schon recht“, sagte ich, „aber du kennst doch die Leute, deshalb ziehen wir ja auch etwas über unseren Windeln an, und du jetzt noch deinen Rock über deinen süßen Schlüpfer ~ und Abmarsch !

„Moment“, warf Conny ein, „wieso über UNSERE Windeln, du hast doch noch gar keine an !“

„Ich geh heut mal ohne, bin ja in Damenbegleitung...“, sagte ich grinsend.

"Schade..." flüsterte Conny. :schmoll-001:

Einige Zeit später saßen wir dann in dem schönen Biergarten bei meinem Freund Phil, sogar noch etwas in der Sonne, Conny brav neben mir, so konnte ich sie besser und unauffällig kontrollieren.

Phil war hin und weg als er Conny sah (sie sah aber auch zum Anbeißen aus) und hinter Connys Rücken kniff er mir ein Auge zu.
Ich dachte nur so bei mir:
„Wenn du sehen könntest was die Kleine unter ihrem Röckchen trägt…“ :pfeif:

Das Essen war wie immer hervorragend, Phil schenkte uns ständig Retsina nach ( griech. Landwein ), kam nach jedem Gang auch ständig mit Ouzo an unseren Tisch.
Conny wurde immer lustiger, hatte schon einen kleinen Schwips, das konnte ja noch heiter werden ! :Freunde:

Ich schob vorsichtig meine rechte Hand unter ihren Rock und sagte:
„Heb mal kurz den Popo an“, was sie auch sofort tat.
Schwups…war meine Hand unter ihrem Rock verschwunden, ich befühlte ihren Futterschlüpfer im Schritt.

Sofort setzte sich Conny auf meine Hand und flüsterte mir ins Ohr:
„Na, noch alles trocken von außen ?
Kannst deine Hand ruhig da lassen, gleich wird es wieder warm !“ :schwache_Blase_150:

„Noch fühle ich nichts, bist du denn noch trocken ?“ fragte ich zurück.
„Ach was, ich war schon nass als wir uns vorhin gesetzt haben !“
Dann spürte ich die Wärme in ihrem Schritt, als sie es wieder etwas laufen ließ.
„Du kleine versaute Göre“, flüsterte ich ihr zu.
„Ich kann nix dafür, hab ´ne schwache Blase, das weißt du doch !“ :Peeing:

Langsam zog ich meine Hand unter Connys Hintern raus, als Phil schon wieder hinter uns stand.
Er grinste mich an wie ein Honigkuchenpferd und sagte:
„Aber, mein Freund, habe ich doch anständiges Lokal, oder nicht ?“ :coolman:

Aus lauter Solidarität zu Conny ließ ich es auch ein wenig in meinen hellblauen Futterschlüpfer laufen.
Im selben Moment schob Conny mein rechtes Hosenbein etwas hoch, so dass sie den Rand meines braunen Futterschlüpfers sehen konnte, und fragte:
„Und bei dir, noch alles trocken ?“
„Zu spät…“, grinste ich zurück.

„Bitte steh noch mal kurz auf, oder heb nur den Hintern etwas an“, sagte ich, was Conny auch tat.
Ihr Rock war trocken am Popo, aber nun kam die Schlüpferkontrolle.
„Uiii…du bist ganz schön ausgelaufen, sogar dein Futterschlüpfer ist nass im Schritt, hast du das nicht bemerkt ?“ fragte ich.

„Doch, hab mich extra nicht auf meinen Rock gesetzt, es ist auch schon etwas auf den Kies unter mir getropft, praktisch diese Stühle… :bae: …da läuft es super ab, sieht aber keiner, nicht mal du hast es bemerkt !
Aber mein Windelschlüpfer ist nass bis zum Bauchnabel, ich pinkel mich dauernd ein, weil ich rattenscharf auf dich bin ! !
Wollen wir noch lange hier bleiben, ich würde gerne trockene Schlüpfer anziehen und die nassen Einlagen loswerden, oder warst du so schlau noch frische Einlagen mitzunehmen, ich schwimme schon etwas in der Gummihose ! ? !“
( Upps, daran hatte ich wirklich nicht gedacht, aber ich hatte ja immer noch eine Notfalltasche in meinem Auto ! )

„Na klar…“, log ich, „ ich hol die mal schnell aus dem Auto, bin gleich wieder da.“

„Dann sei bitte so lieb und bring mir auch die Strumpfhose mit, langsam wird mir etwas kühl an den Beinen“, sagte Conny.
„Zu Befehl Madame…“
Kaum war ich wieder zurück überreichte ich Conny die Tüte mit der Strumpfhose und dem Hinweis:
„Paß auf, ich hab die Einlagen in der Strumpfhose versteckt, muss ja nicht jeder gleich sehen, oder ?“

„Sieht eh keiner, die da hinten sitzen zu weit weg, und ich geh zum Wechseln auch auf´s Klo, oder willst du mich gleich hier trocken legen ?“ :Ironie:
„Eigentlich JA…“ sagte ich lächelnd.
„Du spinnst wohl…“, und schon war Conny auf dem Weg Richtung Toilette.

Als sie sich wieder setzte sagte sie leise:
„Danke, fühlt sich gleich besser an, nur haben wir nicht an Wechselschlüpfer gedacht, ist ein komisches Gefühl nur mit den Einlagen in der Gummihose, aber wenigstens trocken.“ :zwinker:

„Wir müssen ja auch nicht mehr lange bleiben, ist eh schon fast 17:00 Uhr, sagte ich.

Kaum ausgesprochen setzte sich Phil zu uns an den Tisch, schenkte wieder die Gläser voll und es wurde noch recht lustig an unserem Tisch.
Nach einer knappen Stunde raunte Conny mir zu:
„Langsam wird es Zeit für mich…!“

Ich wusste genau was sie meinte, sie war wieder kurz davor auszulaufen und wollte keinen nassen Rock riskieren.
Phil wollte uns gar nicht gehen lassen, aber nach weiteren 10 Minuten zahlte ich dann unsere Zeche und Phil rief uns ein Taxi, denn mit Fahren war nix mehr.
Als Conny in das Taxi einstieg schob sich ihr Rock hoch, der Anblick war atemberaubend.
Sie trug jetzt den hellrosa Futterschlüpfer über ihrer beigebraunen Wollstrumpfhose, der kurze Rock erlaubte mir diesen Einblick.

Als wir dann vor meinem Haus aus dem Taxi stiegen war Conny nicht mehr so gut auf den Beinen, aber sehr gut gelaunt !
Kaum fiel die Haustür hinter uns ins Schloss lief Conny durchs Wohnzimmer auf die Terrasse und zog mich hinter ihr her.
„Schau, alles wieder trocken…!“
Dabei hob sie ihren Rock etwas an, drehte sich im Kreis damit ich ihre Strumpfhose begutachten konnte, ebenso den rosé Futterschlüpfer den sie nun über der Strumpfhose.
Bild
„Braves Mädchen“, sagte ich, „...aber wie sieht es unter, oder in deiner Gummihose aus ?“

„Hmm, herrlich nass, aber noch ist die Gummihose dicht wie du sehen kannst, aber sicher nicht mehr lange ! !“
Conny sah sich um, schaute hoch zum Nachbarhaus und fragte:
„Sind die Nachbarn jetzt da, oder kann ich meinen Rock ausziehen bevor der noch etwas abbekommt ?“

„Kein Problem…“ sagte ich, „ich sitze auch manchmal abends nur in Wollstrumpfhosen auf der Terrasse, ab 18:00 Uhr sitzen die Nachbarn vor dem Fernseher und ab 21:00 Uhr liegen die eh im Bett.“
Sofort zog Conny ihren Rock aus und setzte sich neben mich, jetzt sah sie noch kuscheliger aus in ihrer Wollstrumpfhose, nur mit dem Futterschlüpfer darüber, der im Schritt nur noch leicht feucht aussah.

Wir schmusten noch etwas herum, als Conny plötzlich aufsprang und sagte:
„Au, ich will aber dein Sitzpolster nicht nass machen, nimm mal…“, damit drückte sie mir das Stuhlpolster in die Hand.
Schon setzte sich sich wieder neben mich, einfach so auf den Metallstuhl, lehnte sich zurück und spreizte ihre Beine.
„Gleich läuft es…“, sagte sie nur und schloss die Augen.
:erroeten:
Noch konnte ich keine austretende Nässe sehen, ihr Schlüpfer war zwar immer noch etwas feucht im Schritt, aber das war noch von vorher.
Aber kurz darauf hörte ich es plätschern, und dann konnte ich es auch deutlich sehen.
Wie schon vorher im Biergarten tröpfelte es anfangs nur unter ihren Stuhl, als Conny jetzt ihrer Blase freien Lauf ließ.
Dann konnte ich auch sehen wie sich Connys Futterschlüpfer im Schritt wieder dunkel verfärbte, als die Nässe unter den Beinabschlüssen ihrer Gummihose austrat, ein geiler Anblick !
Conny war wie weggetreten, genoß in vollen Zügen das tun zu dürfen was ihr sonst fast immer verwehrt war, sich einfach nach Herzenslust in die Hosen zu machen und dabei auch noch einen Zuschauer zu haben der es mit ihr zusammen erleben durfte und ebenso geil fand wie sie selbst !

Dann sprang sie auf, stand wie schon am Morgen in ihrem nassen Futterschlüpfer vor mir, küsste mich und sagte:
„Jetzt du, ich will es wieder sehen können wenn du dir auch in die Hosen machst..." ! ! !

Das ließ ich mir nicht zweimal sagen und zog meine Shorts aus.
Dann setzte ich mich in eine ähnliche Pose wie auch vorher schon Conny, die mir gebannt zwischen die Beine schaute.
Es sollte aber noch etwas dauern, denn mein Futterschlüpfer unter der Gummihose war noch recht trocken, meine Gummihose war gut dicht, dann kam ja noch der zweite Futterschlüpfer über meiner Gummihose.

Erst nach fast 5 Minuten rief Conny, plötzlich:
„Jetzt ~ da unten wird dein Schlüpfer nass !“

Langsam verfärbte sich mein beigebrauner Futterschlüpfer im Schrittbereich dunkel, im selben Moment plätscherte auch Conny erneut durch ihren Schlüpfer unter ihren Stuhl, auf dem sie wieder breitbeinig vor mir saß !
"Das ist der Wein, ich kann schon wieder...", sagte sie ganz verzückt.

„Hey…hör auf, dein Anblick macht mich so geil, da bekomme ich ja Harnverhalten !“ rief ich.

„Nicht aufhören, ich will das sehen, das ist sooo geil…weiter, laß es laufen, mach dich auch richtig nass !“ stöhnte Conny.

Sie rieb und knetete ihren nassen Futterschlüpfer im Schrittbereich und stöhnte dabei, es würde nicht lange dauern und sie würde komplett in ihre Gummihose auslaufen, wenn sie beim Orgasmus die Kontrolle verlor.

Meine Schlüpfer waren mittlerweile genauso durchgeweicht wie ihrer, so wie Conny sich an meinem Anblick aufgeilte, so erging es mir auch bei ihr.

Im gleichen Moment stand Conny auf, setzte sich breitbeinig auf meine Oberschenkel, mit dem Gesicht zu mir.

„Ich komme gleich…“ stöhnte sie, „...mach es dir auch, bitte spritz dir in den Schlüpfer !“

Gesagt ~ getan, wenige Augenblicke kamen wir beide zusammen, Conny pinkelte dabei nochmals ein, ihr warmer Urin lief uns beiden an den Beinen herunter.

Nachdem wir wieder etwas Luft geschnappt hatten flüsterte ich ihr ins Ohr:
„Du bist so eine süße Pissnelke, womit hab ich das verdient ?“ :super:

„Das bist DU selbst Schuld…hihi…hättest du dir bei mir in Münschen nicht vor meinen Augen in die Strumpfhose gepinkelt, dann hättest du nicht das in mir ausgelöst worunter ich heute leide !“ :totlach:

„Ah, du leidest nun also durch mich ?“ fragte ich scherzhaft.

„Ja klar, du hast mich zu meiner neuen Pinkelleidenschaft gebracht, am liebsten würde ich mir nur noch in die Hosen machen, oder auch in Windeln, jeden Tag…jede Nacht…ins Klo zu pinkeln ist doch total langweilig“
:Zustimm:
„Dann mach das doch, wo ist das Problem“, fragte ich.

„Ach, das weißt du doch, erstens macht es alleine nicht so viel Spaß wie mit dir, dann ist da ja auch noch mein anderes Leben, dass außerhalb meiner eigenen vier Wände…“
„Ich weiß doch, war auch nur etwas scherzhaft gemeint“, sagte ich.

Conny kuschelte sich noch enger an mich, rieb mich nun von außen durch meine nassen Schlüpfer und säuselte:
„Du machst mich so tierisch geil, außerdem wird mir hier draußen langsam echt kalt, wollen wir nach oben gehen, hast du Lust mich ein bisschen zu ficken ?“
Das ließ ich mir nicht zweimal sagen… :dafuer:

Auf der Treppe nach oben fragte Conny mich:
„Ich weiß du hast auch ein Gummilaken im Bett, das hab ich heute Mittag kontrolliert … :zwinker: wollen wir dein Bett etwas einsauen ?“

„Sag nicht du musst schon wieder, du bist doch gerade 3 mal hintereinder komplett ausgelaufen…“ ! ?

„Stimmt, aber unsere Schlüpfer sind klitschnass, können wir die im Bett noch etwas anlassen ?“

„Wenn du magst, kein Problem, du kleine Bettnässerin.
Ob das Laken jetzt schon nass wird, oder in 20 Minuten, oder auch erst heute Nacht ist auch egal.
Du pinkelst mit Sicherheit heute Nacht ins Bett, oder ?“

„Bestimmt, wenn ich ohne Windeln schlafen muss, oder schlafen möchte, oder schlafen darf…!“ :pfeif:

In Windeseile waren wir die Treppe hoch und Conny warf sich gleich auf´s Bett.
„Bitte lass deine nassen Schlüpfer auch an, ich will auch deine Nässe spüren !“

Kaum lag ich bei Conny auf dem Laken ging sie vor mir auf die Knie, spreizte ihre Schenkel und bot mir ihr Hinterteil an.
„Bitte, ich will die nassen Schlüpfer spüren, mach es mir von hinten ! !

Zuerst zog ich ihren nassen Futterschlüpfer etwas nach unten, dann ihre verpinkelte Wollstrumpfhose.
Danach zog ich ihre Gummihose so auf links, dass ihr Hintern frei war, die Gummihose aber dafür sorgte, dass die nassen Schlüpfer im Schritt nicht verrutschten.
Auch die zwei nassen Windeleinlagen ließ ich in ihrer Gummihose liegen.

Während ich auch meine Gummihose mit meinen beiden nassen Futterschlüpfer herunter schob um mein bestes Stück frei zu legen, schnellte Connys Hand nach hinten und dirigierte mich direkt an / in die richtige Stelle… _petting:
Schon nach 4-5 Stößen pinkelte Conny schon wieder los, das meiste versickerte in der Verpackung zwischen ihren Beinen, nur ein kleiner Rest tropfte auf das Laken unter uns.

Dabei jammerte sie:
„Ja…gibs mir, fick mich…ich werde sonst wahnsinnig !“
Urplötzlich kam sie zum Höhepunkt, fiel nach vorne auf den Bauch, währen der nasse Fleck auf dem Laken unter ihr größer wurde…

Meine Güte, wo speicherte diese kleine Person nur so viel Natursekt, bei der kleinen und schwachen Blase. :Gruebel:
:geschafft:
Conny lag nun ruhig atmend auf dem Bauch, erst dachte ich sie schläft nun ein, bis sie plötzlich ganz entspannt murmelte:
„Jetzt lauf ich noch einmal total aus, ich hab überhaupt keine Kontrolle mehr, da unten ist alles taub...“
So wie wir waren, immer noch in halb herunter gezogenen Schlüpfer schliefen wir beide erschöpft ein.

Aber bereits nach ca. 20 Minuten weckte Conny mich, weil ihr kalt wurde.
Wir zogen erst mal nur kurz eine warme Decke über uns um wieder warm zu werden, aber das half wenig.
Also stand ich auf und ließ ein heißes Bad einlaufen...

Als wir dann später gemeinsam in der Wanne saßen erklärt Conny mir wie sie es schaffte immer die Kontrolle beim Höhepunkt zu verlieren, um dabei komplett auszulaufen.
Allerdings war das anfangs nicht von ihr gewollt, wurde dann aber für sie zu einem unglaublichen Nebeneffekt, den sie nicht mehr missen wollte.

„Weist du, ich hab zu hause in München so einen Plastikfreund in meinem Nachttisch, der mir jeden Abend viel Freude macht.
Ich trainiere mit ihm schon 3 Monate und seit 4 Wochen ist es so, dass ich total die Kontrolle über meine Blase verliere wenn ich zum Höhepunkt komme, genau das hast du jetzt miterlebt !
Ich bin mittlerweile so pissgeil, auch wenn ich zu hause bin mach ich mir oft in die Hosen, einfach so, ohne Windeln.
Oder wenn ich für die Uni lernen muß, oder vor dem Fernseher liege, dann laß ich es oft einfach in meine Schlüpfer laufen, egal was ich anhabe.
Meißt zieh ich nur eine Gummihose über den Schlüpfern an, damit die Polster nicht nass werden, aber ins Bett pinkel ich auch oft mit Absicht weil ich es mag im nassen Bett zu schlafen, und auch morgens wach zu werden.

Damit will ich auch sagen, jetzt ist es für mich noch schwieriger einen Kerl zu finden, denn auch beim Sex bleibt kein Bett mehr trocken :!:
Schlimmer noch, ich kann nicht mal mehr draußen mit jemandem etwas fummeln, wie im Auto oder so, oder ich pinkel mich ein, oder auf seinen Autositz.
Bisher hab ich nur einen Kerl kennengelernt der das geil findet, aber der ist nix auf Dauer, da stimmt die restliche Chemie leider nicht.“

„Dann musst du jemanden finden der das genau so geil findet wie du, oder er sollte mindestens auf NS stehen, den Rest musst du ihm dann langsam näher bringen !“
„Ja…“ seufzte Conny, "das wäre mein Traum, aber wo und wie finde ich den ?“ :ohhh:
„Abwarten, das wird schon…“ sagte ich nur. :Suche:

„Du hast gut reden, wie soll ich jemals jemanden finden wie dich, der so gut zu mir passen würde, den ich auch noch mehr als nur mag !“
:Love_04:
„Ach Conny, das geht mir doch auch so, aber wie sollen wir eine echte Beziehung führen über 700 km Entfernung ?
Du bist jetzt 23, musst aber noch min. 2-3 Jahre in München studieren, möchtest du so lange enthaltsam leben müssen, weil ich deine Seitensprünge nie akzeptieren würde ?“

„Nein, weiß ich doch, das würde ich auch nie durchhalten, selbst wenn ich es versprechen würde, das würde unsere Beziehung nur kaputt machen.
Also, lass uns weiterhin gute Freunde bleiben ohne Verspflichtungen, dann kann ich dich weiterhin besuchen ohne schlechtes Gewissen, auch mit dir in Kiste springen wenn ich will, selbst wenn das dann nur noch 3 mal im Jahr sein kann…!“ :schmoll-001:
"Obwohl, wie soll ich jetzt noch Seitensprünge machen, außer mit meinem Plastikfreund ?"

Schweren Herzens willigten wir beide in diese Übereinkunft ein, da wir keine andere Chance sahen.
Mir war es auch unmöglich nach München zu ziehen, da ich geschäftlich in meiner Stadt angebunden war.

Nach unserem Bad bezogen wir das Bett frisch, ich verpackte Conny wieder in einen ihrer süßen Baumwoll-Windelschlüpfer mit einer Einlage darin, einer frischen Gummihose darüber, dazu zog sie ein passendes Baumwollunterhemd an, und ihren niedlichen geringelten Strickschlüpfer über ihre Windelverpackung.

"Das wird mir auch fehlen, jemand der mich so lieb versorgt und verpackt, das kann mein Plastikkammerad nämlich auch nicht !" sagte sie etwas wehmütig.

„Aber, was machen wir nun ?“, fragte sie wieder neugierig, „...bleiben wir heute Abend hier ?“

„Lust hätte ich dazu schon…“, antwortete ich, „aber ich hab nichts zu Essen im Haus, dazu kam dein Anruf zu unerwartet, wir werden wohl noch los müssen um eine Kleinigkeit zu essen.
Ich hab da eine Idee, wir haben ganz in der Nähe einen kleinen Italiener, da können wir hin laufen, das sind nur 15 Minuten von hier, dann müssen wir morgen nicht zwei Autos einfangen. :bae:
Hast du Lust auf gute Spaghetti mit Meeresfrüchten ?“ fragte ich.

„Klar, ich esse fast alles, außerdem hat er doch sicherlich noch mehr auf der Karte, oder ?“

„Logo, ist halt nur ein kleiner Laden, aber da kocht die italienische MAMA noch persönlich, also klein aber fein !“

„Gut, dann machen wir das…“, sagte Conny, aber darf ich noch mal eben ganz kurz zu hause meine Eltern anrufen, die machen sich sicherlich schon Sorgen wo ich bleibe, da muss ich mich einfach mal kurz melden, auch wenn ich null Bock darauf habe.“

„Na klar, du weißt ja wo die Telefone hier im Haus verteilt sind, wenn du deine Ruhe haben möchtest.“

„Ich hab keine Geheimnisse vor dir, ich ruf von hier aus an…“, schon wählte sie die Nummer.

Kaum hatte Conny ihrer Mutter kurz am Telefon erklärt wo sie war, mitgeteilt hatte sie würde auch noch über Nacht hier bleiben, fing das Theater an. :schwindelig_100:
Wie mir Conny später erklärte, machte ihre Mutter ihr Vorhaltungen zu dem nassen Bett am Morgen, ebenso wie über ihr plötzliches Verschwinden, etc.
Dann drehte ihre Mutter fast durch als sie hörte, Conny wolle über Nacht bei mir bleiben… :angry:

Conny wurde erst immer ruhiger, aber dann knallte sie ihrer Mutter folgende Antwort um die Ohren:

„Mama, jetzt hörst du mir mal gut zu, und danach ist dies Thema für alle Zeit TABU !
Ich bin 23 Jahre alt, ich kann auf mich selbst aufpassen, in München kannst du mir auch nicht das Händchen halten !
JA, ich pinkel immer noch ins Bett, wahrscheinlich heute Nacht auch wieder, aber ich bin hier bei jemandem den das nicht stört, für ihn bin ich auch als Bettnässerin eine vollwertige Frau (!), ist das nun bei dir angekommen ? ? ?“


Dann trat ein kurzes Schweigen ein und Conny sagte nur noch:
„Denk da bitte bis morgen drüber nach, dann komme ich wieder nach hause, oder ich fahr gleich von hier aus nach München.
Gute Nacht…!“
damit knallte sie den Hörer auf die Gabel.
:wuetend:
Zu mir gewand sagte sie:
„Das war schon lange mal fällig…:!:
Nur hab ich mir jetzt vor lauter Aufregung schon wieder den Schlüpfer nass gemacht, den müssen wir noch einmal wechseln bevor wir essen gehen…“ :rotwerd:
"Vielleicht darf ich demnächst meiner Mutter gar nicht mehr gegenüber treten wenn ich keine Windel trage !
Stell dir mal vor ich mach mir vor ihren Augen am hellen Tag in die Hosen..." ! ? ! ?

„Okay, dann also noch einmal Schlüpfer wechseln, oder soll ich dir jetzt schon eine richtige Nachtwindel anziehen ?“ fragte ich.

„Nein, jetzt reichen noch die Einlagen, die kann ich ja im Restaurant auch wechseln, mit Nachtwindeln sieht jeder meinen Windelarsch unter meinem Rock, das muß auch nicht sein.“

„Gut, aber beim Italiener kannst du nicht einfach unter den Tisch pinkeln :zwinker: wie heute bei Phil, dann musst du aber regelmäßig die Einlagen wechseln, oder wie ein großes Mädchen auf´s Klo gehen…“
„Ach ja...“ sagte Conny belustigt,“…diese Alternative gibt´s ja auch noch, hatte ich schon fast vergessen !“Bild

So gab´s dann für Conny 2 frische Windeleinlagen in einen trockenen Schlüpfer, dann die obligatorische Gummihose auf die Conny jetzt auch bestand !
Darüber kam wieder die weiße Wollstrumpfhose und auch wieder ihr geringelter Woll-Überziehschlüpfer.
Zu diesem Wollschlüpfer hatte sie eine farblich passenden Pullover dabei, das sah fast aus wie ein Wäscheset.
Zu dem orangefarbenen Latzrock sah das super aus.
Bild
Ich verpackte mich ähnlich, auch mit 2 Einlagen im Schlüpfer, einer Gummihose, drüber wieder ein kuscheliger Futterschlüpfer, diesmal in dunkelblau, den hatte Conny für mich aus meinem Schrank gefischt.
"Hier, wieder eine Männerfarbe !" lachte Conny.
Bild
"Solche Männerfarben hätte mein Bruder sicherlich auch lieber von mir geerbt, aber leider stand ich schon immer auf rosé, so mußte der arme Kerl aber auch meine rosa Unterwäsche audtragen, da kannte Mutter auch kein Pardon !"

"Das ging mir genauso, aber als Kind war mir das auch egal, ob rosa oder geblümt, es wurde alles aufgetragen.
Wenn du ganz brav bist, und mich artig fragst, dann zieh ich morgen für dich auch rosa Schlüpfer an, die sind in der Schublade da unten..." sagte ich.

"Au ja, die stehen dir sicherlich auch gut, und ich liebe rosa doch sooo !"

Diesmal zog ich aber eine lange Kordhose über meine Verpackung, dazu ein Polohemd mit einem passendem Pullunder, denn für noch eine Wollstrumpfhose war es mir dann doch schon zu warm, im Gegensatz zu Conny.

Conny musste ihre kleine Handtasche fast völlig entleeren, damit wir noch 8 Windeleinlagen mitnehmen konnten, 4 für jeden von uns.
Dann machten wir uns auf den Weg.

Beim Italiener angekommen gab es erst mal einen herzlichen Empfang, aber das lief immer so ab.
Rosita kam gleich aus der Küche, küsste auch Conny mit ab, obwohl sie noch nie vorher da war, aber so war sie eben, MAMA ROSITA !
“Buona sera, la mia bellezza”… ( Guten Abend, meine Schöne )
Später sagte Rosita zu mir:
“Oh, was für eine schöne Frau, nicht wieder gehen lassen, du Gigolo !
Wird Zeit für heiraten und Bambini machen, sonst bist du alte Mann bis Kinder groß ! !”

( Ich war auch 2 Jahre später noch nicht verheiratet, als wir Mama Rosita zu Grabe trugen )

Conny und ich hatten einen wundervollen Abend, aßen frischen Tintenfisch vom Grill und noch tausend andere Köstlichkeiten die Rosita ständig anschleppte, dazu einen sehr guten 79er Barolo, auch der edle Grappa fehlte nicht, den Rositas Familie in Italien selbst brannte.

Conny ging zwischendurch immer brav auf´s Klo, trotzdem verschwand Einlage für Einlage aus ihrer Handtasche.
Als ich dann auch einmal wechseln musste waren noch genau 2 Einlagen für mich übrig.

Ich flüsterte Conny leise zu: „Das war´s, die Einlagen sind alle…“

„Weiß ich…“ grinste sie mich an, „ich halte jetzt noch ca. 1 Stunde durch, dann müssen wir gehen, aber du hast nicht gesagt ich muss auch trocken bei dir zu hause ankommen, oder ?
Meine dicke Strumpfhose und der Wollschlüpfer halten auch noch einiges aus…“ :INKO_03:

„Du kleines Ferkel…“, gab ich zurück, „...macht denn ein 23 Jahre altes Mädchen noch ständig in die Hosen ?“
JA…“, mehr bekam ich nicht als Antwort.

Nach einer Stunde verabschiedeten wir uns von allen Familienangehörigen und Freunden des Hauses, nach der 15-minütigen Abschiedszeremonie waren wir endlich auf dem Heimweg.
Conny fragte mich:
„Was heisst CALDO auf deutsch ?
„Das bedeutet warm, oder auch heiß, warum fragst du ?“

„Weil Rosita mir bei der Verabschiedung mehrmals den Popo getätschelt hat, und etwas von CALDO gesagt hat.
Denkst du sie hat damit nur meinen Latzrock als heiß (hübsch) bezeichnet, oder meinte sie meine warme Strumpfhose, oder hat sie sogar meine Windelverpackung ertätschelt.“ :Was:
„Keine Ahnung, aber selbst wenn, wäre das so schlimm ?“ fragte ich Conny.
„Nee, wäre mir auch egal, aber der Gedanke macht mich schon wieder ganz CALDO :LOL: ...oder heiß, oder nass ? ! ?“
Bild vonBild

Jetzt wird es demnächst wohl doch noch einen Teil 4 geben… ( wenn ihr das möchtet )


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SAM > "Schneechaos in München" Teil 3 [1982]
BeitragVerfasst: Fr Jun 22, 2018 23:34 
Offline

Registriert: So Jun 17, 2018 19:59
Beiträge: 5
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1955
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Wäscheliebhaber/in + DL
Lieber Sam!
Als neues Mitglied taste ich mich durch die Beiträge und bin begeistert auch von den tollen Fotos, die viele Erinnerungen wecken und Eindrücke verstärken.
Deine Geschichten habe ich als am Thema und auch an der Sprache Interessierter als sehr gelungen empfunden. Spannend, gut geschrieben rufen sie nach Fortsetzungen.
Nicht unerwähnt soll sein, dass das Layout der Geschichten sehr aufwändig und liebevoll gestaltet ist.

mlg
Joe :glueckwunsch:


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SAM > "Schneechaos in München" Teil 3 [1982]
BeitragVerfasst: Sa Jun 23, 2018 12:46 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3660
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hallo Joe... & Co. (?)

Herzlichen Dank für das Lob, das tut gut in der heutigen "Mitnahmegesellschafft", die gerne nur (still) konsumiert.

Ich hoffe meine Schilderungen haben bei dir ( euch ) nicht nur Erinnerungen geweckt, sondern ermutigen auch dazu selbst etwas zu Papier zu bringen, bestimmt habt ihr auch eine Menge zu erzählen, wie ich es hinter euren Zeilen vermute. :Gruebel:

Auch das wäre wieder eine Bereicherung unter den "wahren Geschichten" die das Leben schrieb !
Ein schönes Wochenende wünscht der Bild


P.S.:
Bis ich es schaffe eine weitere Fortsetzung zu schreiben kann es noch etwas dauern, für die kommenden Wochen steht noch zuviel vorangige Arbeit an, ich bitte um Verständnis !

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SAM > "Schneechaos in München" Teil 3 [1982]
BeitragVerfasst: So Jun 24, 2018 22:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Dez 16, 2017 17:48
Beiträge: 7
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1957
Bundesland: 01. Baden-Württemberg
Familienstand: GS (geschieden)
Kinder: NEIN
Ich bin: Wäscheliebhaber/in
Lieber SAM,
danke für diese lebhaft erzählte und bunt illustrierte Geschichte. Ich freue mich, wenn Du weitere Erlebnisse mit uns teilst. :laecheln:
Viele Grüße
Norbert


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de