Foren-Übersicht
Wechselndes Monatsbild -
Anklicken für weitere INFO
 
 


gratis Counter by GOWEB      
Klick für Besucher-Statistik
Aktuelle Zeit: Mo Jul 16, 2018 4:55

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Forumsregeln


1.
Höflichkeit sollte für alle an erster Stelle stehen, dazu gehört auch eine ANREDE in den Beiträgen, wie auch ein Gruß am Ende eines Beitrags.
2.
Wenn ihr euch auf Beiträge von anderen Webseiten bezieht, bitte IMMER eine vollständige Quellenangabe angeben !
Alle LINKS ohne Quellenangabe muß ich sonst leider löschen. (rechtl. Gründe)
3.
Bitte keine Veröffentlichung von Bildern von denen ihr kein COPYRIGHT habt !

DANKE & auf einen guten Austausch in unseren Foren !



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gewöhnung an das Tragen von Schutzhosen in der Nacht
BeitragVerfasst: So Jun 10, 2018 9:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Mai 02, 2017 14:10
Beiträge: 27
Wohnort: Hessen
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1961
Bundesland: 07. Hessen
Familienstand: LD (ledig)
Kinder: NEIN
Ich bin: glgl. Blasenschwäche
Hallo ins Forum,

da ich Probleme mit einer gutartigen Vergrößerung der Prostata habe, habe ich mich vor ca. 4 Jahren entschlossen Schutzhosen in der Nacht zu tragen.
Nach vielen Versuchen benutze ich jetzt jetzt seit längerem Schutzhosen aus PU Folie.
Das Material ist langlebiger und atmungsaktiv gegenüber PVC.
Jeden morgen wird die Hose mit warmem Wasser im Waschbecken kurz ausgewaschen und unter der Dusche bis zum Abend getrocknet. Damit habe ich überhaupt kein Probleme mit einem möglichen Uringeruch.
Die Schutzhose hat eine Lebensdauer von ca. einem halben Jahr was wesentlich ökologischer und billiger ist wie Einwegwindeln.

Auf Windeln verzichte ich bewust. Die Versuchung, nicht aufzustehen in der Nacht, um auf Toilette zu gehen und es einfach in die Windel laufen zu lassen, ist zu groß. Das fange ich erst garnicht an.
Wenn man sich daran gewöhnt, ist der Schritt zur Inkontinenz nicht mehr weit.
Das Fassungsvermögen einer Schutzhose ohne Windeleinlage ist eher gering, aber für meine Tröpfelinkontinenz
voll ausreichend. Das ist zusätzlich eine psychologische Bremse zur Inkontinenz aus Bequemlichkeit.
Deshalb muss Mein Schließmuskel im Bett dicht sein!!

Das Nachtröpfeln ist durch das Tragen von einer Schutzhose besser geworden, jetzt ist mir das Problem egal, das Bettt bleibt sauber. Da spielt wohl auch die Psyche eine Rolle. Bei der momentanen Sommerhitze verzichte ich dann auf eine textile Hose. Die Schutzhose alleine reicht voll aus.

Mich hat es zu Anfang etwas Überwindung gekostet in der Nacht eine Gummihose zu tragen.
Das dürfte vielen anderen Betroffenen ähnlich gehen. Man gewöhnt sich daran aber schnell und dann schätzt man die Vorteile und das Gefühl der Sicherheit. Möglicherweise ist da auch noch ein leichter Fetisch mit im Spiel, der aber im Laufe der Jahre verschwindet. Die praktischen Vorteile schätze ich im Laufe der Zeit immer mehr.

Ich kann auch anderen Betroffenen Schutzhosen empfehlen, obwohl die Industrie gerne Einwegprodukte verkaufen will. Durch Müllberge kann man eben mehr Geld verdienen.

Gruß Randy


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de