Foren-Übersicht
Wechselndes Monatsbild -
Anklicken für weitere INFO
 
 


gratis Counter by GOWEB      
Klick für Besucher-Statistik

Aktuelle Zeit: So Sep 23, 2018 20:52

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Forumsregeln


1.
Höflichkeit sollte für alle an erster Stelle stehen, dazu gehört auch eine ANREDE in den Beiträgen, wie auch ein Gruß am Ende eines Beitrags.
2.
Wenn ihr euch auf Beiträge von anderen Webseiten bezieht, bitte IMMER eine vollständige Quellenangabe angeben !
Alle LINKS ohne Quellenangabe muß ich sonst leider löschen. (rechtl. Gründe)
3.
Bitte keine Veröffentlichung von Bildern von denen ihr kein COPYRIGHT habt !
4.
Auch bitte keine LINKS zu anderen Anbietern (Webseiten) veröffentlichen.

DANKE & auf einen guten Austausch in unseren Foren !



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Stimmt ihr dieser Sichtweise zu ?
JA - zu 100% 92%  92%  [ 12 ]
Eher 50% - 50% 0%  0%  [ 0 ]
NEIN - überhaupt nicht 7%  7%  [ 1 ]
Abstimmungen insgesamt : 13
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 24/7 DOM/SUB > Die Sichtweise von Robert & Veronika
BeitragVerfasst: Mo Dez 11, 2006 17:09 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3690
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
"Für manche ist auch Erkenntnis noch ein "(Weihnachts)- Geschenk"

sub / DOM

by Robert & veronika


24 / 7 Der " Kristall "



Ein zeitloses Dokument mit langer Geschichte


Ja ... 24/7 ... was heißt das wirklich ?
Wie soll man das in einem Text darstellen ?
Ich habe eine Weile nachgedacht, ob man das überhaupt so einfach schreiben kann, aber dann hat das Bedürfnis zu antworten doch
überwogen.


Wie ja vielleicht bekannt ist, lebe ich mit meiner veronika eine (soll heissen unsere ganz spezielle) 24/7 Beziehung.
Zumindest über diese Beziehung sollte ich doch etwas sagen können :-)
Doch bevor's losgeht, drei Disclaimer:


Disclaimer 1:
Auch wenn ich darauf ab jetzt nicht mehr speziell verweise, schreibe ich nicht über 24/7 Beziehungen im Allgemeinen - wie sollte ich mir das auch zutrauen - sondern über unseren speziellen Zugang, unsere spezielle Sichtweise.
Gerade 24/7 Beziehungen können so verschieden sein, daß alles andere anmassend wäre.
Disclaimer 2:
Weil es für uns zutrifft, schreibe ich aus der MaleDom-FemSub Perspektive.
Das impliziert keineswegs eine Zuordnung von Top/Bottom zu den Geschlechtern.
Wir tradieren nicht die klassischen Geschlechterrollen.
Jeder Leser möge nach Belieben austauschen.


Disclaimer 3:
Dieser Text ist zwar durchaus ernst gemeint, soll aber heiter zu lesen sein.
Er ist dem Versuch entsprungen, 24/7 in möglichst einfachen Worten zu erklären.
Der Titel könnte daher auch lauten: "What's 24/7 in Simple Words".


Bitte denkt Euch die folgenden smileys nach Belieben über den Text verteilt: :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)


Und los geht's:


Einleitung: Gerade über 24/7 Beziehungen existieren eine Reihe höchst skurriler Vorstellungen, daß die Sub sich aufgibt, nichts mehr zu
sagen hätte, sich unterdrücken ließe, etc.
Offensichtlich stellen sich etliche Leute vor, die Sub in einer 24/7 sitzt den ganzen Tag angekettet in einem finsteren, modrigen Keller und harrt dort der regelmäßig an ihr praktizierten Torturen.
Oder zumindest hätte sie nichts zu sagen, nur schweigend zu dienen und zu gehorchen, auf daß ihr Top auf das Beste bedient ein möglichst bequemes Leben führen kann.


Die erleichternde Nachricht:
Es ist nicht so...ganz und gar nicht.
(Zumindest bei uns nicht, aber das ist jetzt das letzte mal, daß ich das extra dazuschreibe).
Auch eine 24/7 ist eine freiwillig gewählte, ganz ganz tiefe Beziehung zweier sich innig liebender, denkender, selbständiger und selbstbewußter Menschen.
Und so wie Menschen vielfältig, facettenreich und nicht nur von einer Seite zu verstehen sind, so sind auch deren Beziehungen vielfältig, facettenreich und nicht nur von einer Seite zu verstehen.
Und das ist auch gut so, denn das Gegenteil von "vielfältig" ist "einfältig", und das betrachtet normalerweise niemand als Kompliment.


Viele Dinge, die wir für wertvoll halten sind facettenreich.
Zum Beispiel Edelsteine oder Kristalle.
Ein solcher glitzert von jeder Seite ganz anders und doch handelt es sich immer um den selben Stein.

Deshalb vergleichen wir auch unsere Beziehung gerne mit einem wertvollen Kristall - nur daß kein Kristall dieser Welt an den Wert unserer Beziehung auch nur im mindesten herankommt :-)


Denken wir uns also eine 24/7 D/s Beziehung eines imaginären Paares namens T (wie Top) und B (wie Bottom).


Hauptteil: Der Kristall


Facette: Gehorsam.
Auf den ersten Blick ist alles so einfach. T ist ihr Herr, B ist seine Sklavin.
Er befiehlt, sie gehorcht.
Absolut, bedingungslos, immer.
Eben 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche. Simpel...archaisch.
Abschreckend ?
Zu verurteilen ?
Voll bittersüßer Romantik ?
Unmöglich durchzuhalten ?
Erinnern wir uns: eine Facette macht noch keinen Kristall, deshalb drehen wir doch weiter.


Facette: Freiwilligkeit.
Es schadet nicht, sich in Erinnerung zu rufen, daß die Sklaverei gottseidank abgeschafft ist und auf Freiheitsberaubung zu Recht hohe Strafen ausgesetzt sind.
Gehen wir also davon aus, daß B nicht mit irgendwelchen Druckmitteln zur Versklavung gezwungen wird (sonst wär's "Mißbrauch", was wir zutiefst ablehnen).
Also tun's die beiden freiwillig.
Denn B könnte doch jederzeit gehen
( Ein schönes Zitat fällt mir dazu ein: "Slaves can always vote with their feet." ).
Schön, aber warum dann das Ganze ?


Ok, nächste Facette:


Facette: Liebe.
24/7 Beziehungen entwickeln sich (oft) aus besonders tiefen Liebesbeziehungen.
Die beiden lieben einander also.
Tief und innig.
Wenn man sich tief und innig liebt, liebt man sich "voller Hingabe", oder ?
Und es kommt vor, daß eine Liebende ihrem Märchenprinzen ins Ohr flüstert:
"Ich möchte zu Dir gehören."
Es ist sogar weit verbreitet, daß Paare das "zueinander gehören" öffentlich deklarieren und dazu ein "Hochzeit" genanntes Fest feiern.
Und auch in einer guten Beziehung sagt man:
"Ich will immer für Dich da sein."

Soweit, so normal.


OK, jetzt stelle man sich diese Liebe noch viel intensiver vor.
Dann wird daraus "Ich liebe es, wenn ich für Dich da sein kann".
Im ersten Satz geht das "zu" verloren und wir haben "Ich möchte Dir gehören" und aus der hingebungsvollen Liebe wird ein "Ich möchte mich Dir
hingeben".
Ziemlich submissiv, nicht ?
Und heißt "immer für Dich da sein" nicht 24/7 ?
Eben. Na, ist doch nicht so schwer zu verstehen.


Facette: Geschenk und Auftrag
B macht also dem wertvollsten Menschen den sie hat, T, das wertvollste Geschenk, das es gibt:
Sie schenkt ihm ihre Hingabe, sie schenkt ihm gewissermaßen sich selbst.
Was gibt es Schlimmeres, als wenn ein voller Freude dargebotenes Geschenk nicht angenommen, nicht geschätzt wird ?
Wenn sich der Beschenkte des Geschenkes als nicht würdig erweist ?
T liebt B, also ist das das Letzte was er will.
Also nimmt er das Geschenk an.
Also muß er sich eines so wertvollen Geschenkes als würdig erweisen.
Also muß er einer werden, der (vor allem in B's Augen!!) eines solchen Geschenkes würdig ist, und sei es um den Preis, daß er hart an sich arbeiten muß um so zu werden, wie sie das braucht.
Also bestimmt B damit, wie T sein soll.
So etwas hatten wir schon in Facette 1 - oder war's dort umgekehrt ?
Drehen wir unseren Kristall weiter:


Facette: Freude und Ehrlichkeit.
Ein Geschenk, das nicht mit Freude dargeboten wird, macht doch irgendwie nicht so richtig Spaß, oder ?
Also wird T darauf achten, daß B nicht nur leere Gesten schenkt.
Daß die Hingabe und der Gehorsam echt und liebevoll sind.
Daß, was immer B tut, sie es mit Freude tut, wissend wie sehr ihr Geschenk gewürdigt wird. Und T wird seinen Stolz haben und es sich verbieten, daß dieses Geschenk unecht oder hohl ist.
Er wird es sich verbieten, daß ihr Gehorsam nur oberflächlich oder flüchtig ist.
Er will haben, daß sie es - was auch immer es ist - gern tut.
Da wird es ihm, wenn schon noch lieber sein, wenn sie in aller Form und Ehrlichkeit
"Ich kann heute (so) nicht, mein Herr" sagt.
Denn das ist dann immerhin dieWahrheit.
Also doch nicht so absolut der Gehorsam ?


Facette: Kommunikation.
Jetzt ist es aber doch leider nicht so offensichtlich zu unterscheiden, ob B etwas wirklich gern tut, oder einfach nur so "na von mir aus, wenn Du unbedingt mußt".
Das heißt T muß ziemlich genau darauf achten, was in seiner B vorgeht.
Das heißt die beiden werden ziemlich viel - und ziemlich gut - miteinander reden und kommunizieren müssen.
Und sie werden ziemlich ehrlich zu sich selbst sein müssen, damit sie den Unterschied zwischen "gern" und "na von mir aus" nicht verpassen.
Na und Reden bringt ja bekanntlich die Leut z'samm.


Facette: "Gerne" und Grenzen.
Klarerweise hat B aber ihre Grenzen.
Etwa wäre der Befehl, sie solle doch jetzt bitte an die Zimmerdecke schweben, ziemlich sinnlos.
Und es gibt natürlich auch Scham-, Ekel- und viele andere wichtige physische und emotionale Grenzen.
Vor allem auch die wichtige Grenze, wo sie sich einfach ausgenützt vorkommt.
Und wenn T möchte, daß seine B ihm "gerne" gehorcht, dann muß er doch offensichtlich diese Grenzen einhalten.
Und weil er B liebt, tut er das sogar gern.


Facette: Das Geschenk nutzen.
Ein Geschenk, über das man sich freut, das möchte man verwenden, ausprobieren.
Man möchte sehen wie brauchbar es ist, wie gut.
Umgekehrt zeugt es nicht von Freude, wenn man es in eine Ecke legt und nicht weiter beachtet.
Also muß T, um B's Geschenk (wir erinnern uns: ihre Hingabe) zu würdigen, B fordern, ihren Gehorsam prüfen und ihr dazu Gelegenheit geben.
Er wird sie sogar herausfordern, sie zeigen lassen, wie weit er mit ihr gehen kann.
Und B wird Freude daran haben, zu beweisen, daß ihr Geschenk echt ist: daß sie ihm mit Freude gehorcht, daß sie ihm eigentlich gern noch viel
mehr schenken würde.
Und so werden beide gemeinsam versuchen, das "gern" immer weiter hinauszuschieben.
Nur halt langsam, sonst bleibt es kein "gern".


Facette: Klarheit der Kommunkation:
Also möchte T das Geschenk seiner B auch wirklich annehmen, sich dessen als würdig erweisen und ihren

Gehorsam tatsächlich auch einfordern.
Also muß er ihr klar sagen was er will:
"Mein Schatz, ich möchte von Dir ...". und es wird alles so klar und so einfach und Kommunikationskatastrophen vom Typus "Du ich würde jetzt schon gerne wollen, aber nur wenn Du es auch willst, weil wenn Du's nur mir zu Liebe tust dann will ich's eigentlich nicht" - "Ja Dir zu Liebe täte ich's schon gerne, aber wenn Du es nicht wolltest, tät ich's eigentlich nicht wollen." entfallen.


Facette: Gemeinsam Lernen.
Also wird T seine B fordern.
Eine bestimmte Art zu grüßen vielleicht, oder einen regelmäßigen Anruf, das Aufgeben einer dummen Gewohnheit oder mehr.
Aber oops, jetzt bemerkt er, daß er das auch einfordern muß.
Und daß das Einfordern von ihm selbst mindestens ebensoviel Selbstdisziplin, Aufwand und Verläßlichkeit erfordert wie von ihr.
( Hatten wir uns das nicht anders vorgestellt ? )
Daß es sich also um ein "gemeinsames Lernen" handelt.


Facette: Vertrauen und Kraft:
Erinnern wir uns...die beiden lieben einander.
Also vertraut B ihrem T.
Absolut, unbedingt....sonst wäre sie doch schön dumm ihm zu gehorchen.
Und wer will denn eine dumme Sklavin ?
Also kann er sie durch ihren Gehorsam Dinge tun lassen, die sie von sich aus nie tun würde.
Aber weil er ihr Vertrauen rechtfertigen will, werden das Dinge sein, über die sie nachher froh und auf die sie nachher stolz ist.
Also hat er ihr geholfen Hemmungen oder innere Schweinehunde zu überwinden, die ihr selbst im Weg waren.

Umgekehrt wird T merken, wenn B etwas von ihm braucht.
Wenn er ihrer Submission sonst nicht (mehr) würdig wäre.
Und auch wenn es ihm schwer fällt, wird ihm der Wert ihres Geschenkes (ihrer Submission) eine Menge Kraft geben, seine Hemmungen und inneren Schweinehunde zu überwinden und so zu werden, daß sie ihm (wieder) gern gehorchen kann.
Und so haben beide etwas geschafft, was sie alleine nicht geschafft hätten.
Drehen wir den Kristall weiter:

Facette: Freiraum und Urteilsvermögen.
Gehen wir davon aus, daß B und T so vielfältig und facettenreich sind wie ihre Beziehung.
Und daß die beiden heftig ineinander verliebt sind, also diese verschiedenen Facetten aneinander lieben, schätzen und brauchen.
Dann wird T dochdumm sein, wenn er B dieser Facetten, dieser Vielfalt beraubt.
Dazu kann ihn doch niemand zwingen (wir erinnern uns: Er ist ja ihr Herr).

Es ist doch viel schöner, eine starke fähige, vielfältige B zu haben.
Also wird er B allen Freiraum geben, den sie dafür braucht diese Facetten zu pflegen und zu entwickeln.
Ob er das aus Eigennutz tut damit seine B stark und unabhängig bleibt (was er ja will), oder deswegen weil er B liebt und weiß, daß sie das "für sich" braucht - wen kümmert's.


Facette: Konflikte auflösen.
Das hat auch viel damit zu tun, Konflikte "füreinander" zu lösen.
Wenn T weiß, daß B in irgendeiner Situation gar nicht anders kann (oder sich schwertut), wieviel Kraft kann er ihr mit auf den Weg geben, wenn er sie auffordert, genau das "für ihn" zu tun ?
Ihr diese Kraft zu geben wird ihm in seiner Liebe zu ihr ein Bedürfnis sein.


Facette: Urteilsvermögen und Gleichberechtigung.
Und weil eine starke B auch eine gescheite B ist, wird T doch nicht so dumm sein und sich ihres Urteilsvermögens berauben.
Also wird er sie fragen, weil er ihre Meinung schätzt.
Darf er doch, er ist ja ihr Herr, oder ?
Also werden die beiden viel miteinander reden. ( Hatten wir das schon ? )
Und daß T (theorethisch) jeden Weg durchsetzen kann tut dann gar nichts mehr zur Sache, weil ihm die Meinung seiner geliebten B doch lieb und wert ist.
Also entscheiden sie ja doch gemeinsam ? Oder wie ?


Facette: Gleichberechtigung die zweite.
Also ist das jetzt eine Herr-Sklavin Beziehung, oder eine "gleichberechtigte" Beziehung ?
Vielfach sind die "Gleichberechtiger(innen)" die militantesten Feinde der 24/7s.
Schauen wir genau, beide haben ihr gleiches Recht bekommen ihre Rolle in der Beziehung frei zu wählen.
Und beide sind in der Gestaltung der Beziehung gleichwertige Partner.
Nur sind Gleichwertigkeit und Gleichartigkeit eben zwei verschiedene Dinge (Zitat von - ich glaube - Konrad Lorenz).
Und eine Pflicht zur Gleichartigkeit gibt es nicht - und wie uns die Geschichte lehrt ist das auch ziemlich un-erstrebenswert.


Facette: Asymetrie.
Eine Frage bleibt aber noch:
"Warum die Asymmetrie.
Warum Herr und Sklavin ?
Kann man diese positiven Effekte nicht anders auch erzielen ?
Die Antwort lautet:
" Man kann ! "
Weil 24/7 D/S eben kein Patentrezept ist und nicht für jeden funktioniert bzw. optimal ist.
Aber für manche paßt es eben genau so.
Und deshalb ist die Frage "Warum Herr und Sklavin ? " falsch gestellt.
Sie sollte lauten:
" Warum nicht Herr und Sklavin ? ".


Facette: Faszination und Geilheit.
Es gibt noch einen ganz wichtigen Punkt bei der Sache.
Auf B und T übt das "Herr und Sklavin"-sein eine unheimliche Faszination aus.
Und es beschert B und T eine Lust, eine Geilheit, ein Prickeln, die sich hier in diesem Text weder beschreiben noch begründen lassen.
Leider, denn dies ist so unglaublich wichtig.

Aber wenigstens erwähnt sollten es werden.
Hiermit erwähnt.
Es ist einfach schön "dieses kleine geile Geheimnis ihm zu gehören bzw. mit ihr jederzeit alles tun zu können" mit sich herumzutragen.
Es ist einfach schön sich in eine gute Beziehung tief und tiefer hineinfallen zu lassen - so eine Beziehung kann unheimlich faszinieren.
Vielleicht sollte man B und T "Beziehungs-Fetischisten" nennen.


Schluß:


OK, beenden wir unsere Betrachtung des Kristalls und nehmen wir die Lupe vom Auge.
Klarerweise waren das nur einige Facetten und sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Neu hinschauen, neue Facetten, bei einem wirklich wertvollen Kristall kann man nie alle gesehen haben.

Epilog:


Wir wissen, daß die ursprüngliche Frage, wie man 24/7 jetzt konkret lebt, offen bleibt.
Das soll auch so sein, denn dabei wird jedes Paar seinen eigenen Weg finden müssen.
Und das ist ja gerade das Spannende daran...


Grüße von Robert und veronika


P.S.: Ähnlichkeiten von uns mit T und B sind weder unabsichtlich noch

zufällig sondern unvermeidlich ;-)

............ENDE...........

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Zuletzt geändert von sam47 am Di Jan 23, 2007 8:57, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Dez 11, 2006 22:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 07, 2006 11:51
Beiträge: 604
Wohnort: Im Osten geht die Sonne auf
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1955
Bundesland: 13. Sachsen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Anderes
Ach lieber Sam ... muss ich das heute lesen? Bild ... ich habs versucht .... verstehe aber erst mal nur Bahnhof (und unserer ist jaaaa sooo Bild groß!
Nee also das heb ich mir mal für später auf ... vielleicht fehlt mir ja auch der Bezug dazu ... schon bei 24 / 7 ... denke ich an????? siehste schon bin ich am Ende ... meiner Künste ... na macht nix ... wir werden sehen/lesen Bild

_________________
Lieber viele feuchte Träume als einen trockenen Albtraum !
sagt der *YWD*

BONUS~Mitglied ( über 30 Beiträge bis zum 31. August 2018 )
Bild
Freigeschaltet bis zum 31.08.2019


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Danke für diesen Beitrag
BeitragVerfasst: Fr Aug 10, 2007 3:57 
Hi Sam!
Ich war wahnsinnig begeistert von Deiner "Doktorarbeit" zum Thema 24/7 Beziehungen. Sehr treffend fand ich Deine Bemerkung, dass viele Leute der Meinung sind, einer würde ununterbrochen im Keller angekettet sein bei so einer Art von Beziehung. An dieser Stelle mußte ich schmunzeln. Diese Reaktion kenne ich nur zu gut. Wie anders ist es doch in Wirklichkeit!!! Mein Freund und ich leben eine ähnliche Beziehung, von Unterdrückung kann jedoch keine Rede sein. Wir sind beide gleichberechtigt. Im Alltag setzt jeder mal seinen Kopf durch und was ich nicht will, will ich nicht. Dies wird von ihm akzeptiert, er würde mich nie zu etwas drängen. Leider können andere so etwas nicht nachvollziehen, deshalb weiß auch niemand was sich so in unserem Schlafzimmer (oder Badezimmer oder wo auch immer) alles abspielt. Am liebsten würde ich Deinen Artikel ausdrucken und unter die Menschheit verteilen, aber es würde nichts nützen denke ich. Intolerante Menschen bleiben intolerant, da kann man wohl nichts machen. Ich persönlich kann jeden einzelnen Satz von Dir unterschreiben. Wenn man so etwas liest, fühlt man sich gleich nicht mehr so allein mit seiner Einstellung, und das tut echt gut. Also, danke Dir dafür!!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Schlechtes Gewissen... :-((
BeitragVerfasst: Mi Okt 03, 2007 13:29 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3690
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hallo Hannah...

Entschuldige bitte vielmals, aber irgendwie hab ich deine Antwort "verpennt", sonst hätte ich dir natürlich früher geantwortet ! :Unterwerf:

Der zitierte Text ist leider nicht aus meiner Feder, sondern verfasst von Robert & veronika, ich kann ihn aber auch nur voll unterschreiben !

Leider haben wir bisher keine Beiträge zum Thema DOM / SUB, was mich etwas verwundert, aber auch traurig stimmt.

Wahrscheinlich gibt es zu diesem Thema andere + ältere Foren, in denen die Leute sich austauschen.

Ich war der Meinung, daß gerade zum Thema Windeln auch Viele das Thema DOM / SUB interessiert, für mich gehört das nämlich auch zusammen.

Oder liegt es daran, daß gerade die weibl. SUB´s sich nicht gern "outen" möchten / dürfen ?

Ich hoffe in den nächsten Monaten etwas mehr Zeit zu finden, dann werde ich mich hier diesem Thema auch ausführlich widmen, und einiges dazu beisteuern von meinen Erfahrungen in einer DOM / SUB Beziehung.

Vielleicht magst du ja auch mal etwas über dich erzählen, ich hoffe du bist noch unter uns !

Sei gegrüßt...vom "ollen" Sam Sam_alt

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Nich´ so schlümm
BeitragVerfasst: Mi Okt 17, 2007 1:58 
[color=indigo][/color]
Hi Sam.
Ist doch nicht schlimm, dass Du ein wenig mit der Antwort gebraucht hast. Ich weiß nur zu gut, wie es ist viel um die Ohren zu haben.
Ich bin noch viel besser, ich habe Dir letztens schon eine Antwort geschrieben, für die ich über eine Stunde brauchte. Ich sendete sie ab, aber es geschah nichts, kam irgendwie nicht im Forum an. Ich denke, ich hatte das falsche Passwort. Nun habe ich mir ein neues schicken lassen und werde diesen Text erst mal zur Probe schicken, um zu sehen ob es diesmal klappt, bevor ich mir wieder völlig umsonst die Finger wund schreibe.
LG Hannah


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Super, hat geklappt!
BeitragVerfasst: Mi Okt 17, 2007 3:00 
Also, wie Du liest, bin ich noch unter Euch :welle:

Ich interessiere mich sehr für dieses Thema und bin begierig mehr zu darüber zu erfahren.

Mein Partner und ich leben dieses DOM/SUB- Verhältnis erst seit ungefähr zwei Jahren aus.
Vorher wußte keiner vom anderen über dessen spezielle Vorlieben Bescheid.
Das Bescheuerte daran ist, dass wir zu diesem Zeitpunkt bereits seit achteinhalb Jahren zusammen waren und bereits Eltern waren.
Tja, da denkt man, man kennt den Partner... :ohhh:

Ich schreibe bestimmt ziemlich wirr, weil ich gar nicht so recht weiß, wo ich anfangen soll.
Mein Partner ist seit ca. acht Jahren Inkontinent, es geschah ganz plötzlich, mitten in der U- Bahn.
Seine Hose war nass und er dachte, seine Thermoskanne aus dem Rucksack, den er auf dem Schoß hatte, wäre ausgelaufen.
Als er schließlich bemerkte was passiert ist, war er entsetzt und furchtbar beschämt.

Ich will jetzt nicht alle Einzelheiten erklären, dass würde nur langweilen, also versuche ich es in Kurzform.
Er ließ sich untersuchen. Bei mehreren Ärzten in mehreren Kliniken, die stellten ihn total auf den Kopf, machten tausende von Untersuchungen, nur um festzustellen, dass er organisch völlig in Ordnung ist.
Er war verzweifelt und ehrlich gestanden ich auch.

Da ich ihn sehr liebe, habe ich versucht mich einfach an seine Windeln zu gewöhnen.
Anfangs trat seine Inkontinenz auch nur für kurze Zeit auf, dann war wochenlang alles i.O.
Diese Phasen wurden jedoch im Laufe der Zeit immer kürzer und seit über zwei Jahren trägt er nun dauerhaft Windeln.

Schon sehr früh bemerkte er, dass er es sehr schön findet durch die Windel berührt zu werden.
Das war sehr merkwürdig für mich, aber naja, wenn er es so toll findet...

Unabhängig davon war mir schon sehr lange klar, dass ich es sehr geil finde im Bett unterworfen/ dominiert zu werden, habe mein Verlangen aber nie ausgelebt, weil ich ein Klemmi bin und mich nie getraut habe darüber zu reden.
Durch einen Zufall kam das dann aber heraus und wir stellten fest, dass wir auf der selben Wellenlänge schwebten.
Nun ging es ein wenig härter ab als sonst, was uns beiden sehr gut gefiel.

[b]Szenenwechsel[/b]:

Vor ca. zwei Jahren traten wir ins 21. Jahrhundert ein und bekamen endlich Internet.
Da mich die Inko- Sache meines Freundes doch sehr mitnahm und ich mit niemanden, den wir kennen, darüber reden durfte, nutzte ich gleich die Gelegenheit und suchte nach Inko- Foren.
Dort habe ich jemanden kennengelernt, der indessen zu einem guten Freund und Vertrauten für uns geworden ist.
Dieser erzählte uns von Deinen Forum.
So landeten wir bei Dir und lasen ungläubig die eine oder andere Geschichte über Menschen, die SPAß am Windeltragen haben.

Na sowas, ist mein Freund ja gar nicht so alleine damit!
Das gab ihm wohl den Mut, mir zu "beichten", dass er manchmal (nicht immer) Lust dabei empfindet, wenn er sich einnäßt.
Das war okay für mich, soll er doch.
Dann entdeckte er im Internet die Bilder mit den bewindelten Mädchen und Frauen und mußte feststellen, dass er diesen Anblick ziemlich geil fand, was ihn allerdings sehr überraschte.

Als er mir das erzählte, sagte ich gleich:
"Guck mich nicht so an, ich ziehe diese Dinger niemals an, nicht mal für Dich- vergiss es, entgültig".

Ca. eine Woche später fand ich mich in Windeln wieder, aber nicht, weil er mich dazu überredete.
Es hat einfach in mir gearbeitet und ich bin dann zu dem Entschluß gekommen ihm einfach diesen Gefallen mal zu tun.
Was soll schon sein ?
Sieht und weiß ja sonst keiner.

Als ich das erste mal dieses Watte-Dingens umhatte, war ich überrascht, wie schön es sich anfühlt, und das es mir gar nicht so schwer fällt ihm diese Gefälligkeit zu erweisen.
Irgendwann verschmolzen dann diese Vorlieben.
So kam es dazu, dass er mich nun ab und an "zwingt" mir eine Windel anziehen zu lassen.
Weiterhin zwingt er mich gaaaaanz viel zu trinken und ich muß dann in die Windel machen, so oft wie möglich.
Oder er verbietet mir zu pullern und läßt mich ewig lange zappeln.
Oder ich muß mit dem dicken Windelpo auf die Straße gehen (allerdings so, dass es nicht auffällt).
Ich könnte noch -zig andere Varianten aufzählen.

Wenn ich mich ein wenig ekel, turnt ihn das nur noch mehr an.
Ich genieße es aber trotzdem, seine "Befehle" ausführen zu müssen.
Ich muß gestehen, dass ich bis heute kein echter diaper- fan bin.
Dass er eine trägt stört mich nicht mehr, ich habe mich daran gewöhnt.

Es ist auch okay, wenn ich welche tragen muß, aber eigentlich ist seine Reaktion darauf das Wesentliche für mich, weniger die Windel an sich.

Manchmal ekel ich mich wirklich ein bisschen, aber da ihn das anmacht, macht es mich dann irgendwie auch wieder an.
Klingt verzwickt, was?

Es gibt natürlich auch Tage, wo ich das wirklich nicht will.
Weder Schläge, noch Windel, noch irgendwelche Piss- Spiele.
Sondern einfach nur Kuscheln oder Blümchen- Sex.
Das ist für ihn dann völlig okay, ich mußte ihm sogar versprechen, dass ich Bescheid sage, wenn ich für "so etwas" nicht in Stimmung bin.

Es macht ihm keinen Spaß irgendetwas mit mir zu veranstalten wozu ich ehrlich keine Lust habe.
Er selbst hat auch genug Tage, an denen er am liebsten seine Windel abreißen und in die Ecke werfen will.
Er wünscht sich die Freiheit zu haben selbst entscheiden zu können, wann er die Dinger tragen will und wann nicht.
Aber das ist nun mal leider nicht drin, was solls ?

So haben wir aus der Not sozusagen eine Tugend gemacht und beide was davon !
Das war, auch wenn Du es nicht glauben kannst, nun die Kurzversion und sehr oberflächig.

Wenn Du oder jemand anders noch Fragen hast, dann stellt sie ruhig, ich werde sie beantworten.
Liebe Grüße
Hannah


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Schnelle Antwort...
BeitragVerfasst: Mi Okt 17, 2007 4:50 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3690
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hey Hannah...

Herzlichen Dank für deine offene Erzählung, ich komme später sehr gerne darauf zurück.

Momentan schaff ich es leider wirklich nicht, denn ich arbeite Tag und Nacht an den neuen Seiten, aber so langsam geht es in die Endrunde.

Zumindest Endrunde 1...weitere werden noch folgen.

Ich hoffe stark, daß es in ca. 14 Tagen "etwas" ruhiger bei mir wird, was dann evtl. nur noch einen 12-Std.-Tag bedeutet.

Aber es ist nicht nur die Zeit die mir fehlt, sondern ich kann mich kaum noch auf andere Dinge konzentrieren.

Ich gelobe feierlich, ich werd mich bessern...

Mal wieder ´ne richtige Mütze Schlaf, ein - zwei Tage etwas Ruhe, und ich bin hoffentlich wieder der Alte.

Dann werd ich mich gerne deinem Beitrag widmen, denn auch mir ist das Thema DOM/sub sehr wichtig, war es doch früher auch mein Leben.

Ich wünsche euch beiden weiterhin viel Spaß zusammen, mit + ohne Windeln, in einer glücklichen DOM/sub Beziehung.

Mit den besten Grüssen...von SAM

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Nov 06, 2007 0:13 
Hallo Hannah,

ich lebe zwar nicht in einer solchen Beziehung, aber ich wollte dir kurz danke sagen, dass du eure Beziehung so anschaulich beschrieben hast.

LG von Anna


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jan 29, 2008 20:57 
:look:
Bitte :Jux:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Super, hat geklappt!
BeitragVerfasst: So Mär 23, 2008 21:09 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3690
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hannah hat geschrieben:
...So kam es dazu, dass er mich nun ab und an "zwingt" mir eine Windel anziehen zu lassen.
Weiterhin zwingt er mich gaaaaanz viel zu trinken und ich muß dann in die Windel machen, so oft wie möglich.
Oder er verbietet mir zu pullern und läßt mich ewig lange zappeln.
Oder ich muß mit dem dicken Windelpo auf die Straße gehen (allerdings so, dass es nicht auffällt).
Ich könnte noch -zig andere Varianten aufzählen.
Wenn ich mich ein wenig ekel, turnt ihn das nur noch mehr an.

Ich genieße es aber trotzdem, seine "Befehle" ausführen zu müssen...
Hannah


Hallo Hannah.

Nun hat es doch wieder EWIG gedauert bis ich dir antworte, ich muß auch gestehen, ich hab´s diesmal echt vergessen.

Dickes :sorry: von mir !

Erst als heute ein neuer Beitrag für dies Forum hier reinkam, bin ich wieder über deinen Beitrag vom Januar gestolpert.

Dein Satz passt ja auch genau zu unserem heutigem Thema, du hattest geschrieben:

Ich genieße es aber trotzdem, seine "Befehle" ausführen zu müssen...

Das ist es was ich meine, die SUB muss einen Lustgewinn daraus ziehen können, sonst wäre jeder "Befehl" völlig sinnlos, und unangebracht.

Du wirst mir sicher bestätigen können, daß nur dieses Zusammenspiel zwischen DOM & SUB wirklich funktioniert, alles andere gehört in den Bereich der "Fantasie", und kann nie auf Dauer gelebt werden.

Sicherlich gibt es genügend Dumm-DOM´s die Gefallen daran finden andere gegen ihren Willen zu quälen, aber bei erster Gelegenheit ist eine gescheite SUB über alle Berge.

Auch wenn ich mich wiederhole, so kann ich nur nochmals sagen, zur SUB muß man auch irgendwie GEBOREN sein.

Eine echte SUB hat diese devote Veranlagung einfach, sie hat sich diese auch nicht aussuchen können !

Im Gegensatz zu einem DOM, als DOM wird man nicht geborgen, höchtest durch Erziehung zu einem dominantem Menschen gemacht.

Dominant sein heißt aber nicht gleichzeitig auch ein guter DOM zu sein !


Ich kenne viele dominate Persönlichkeiten, die aber auch in ihrer Rolle sehr eingeengt sind, und sie gerne nach Feierabend wieder abschütteln.

Dies kann man allein schon daran ablesen, daß viele Männer in Führungspositionen sich nach Feierabend zu einer DOMINA begeben, um ihre Tagesrolle abzuschütteln.

Dann nuckeln sie wie ein Baby an den Brüsten der DOMINA, und pullern sich dabei in die Windeln.

Aus diesen im Beruf dominanten Personen wird natürlich niemals ein echter DOM.

Für mich ist ein DOM die Person, der seine SUB auf Händen trägt, und eigentlich DAS macht was SIE will !

( Klingt etwas "verdreht", ist aber so )

Natürlich nicht in der Form, daß die SUB verbal das Sagen hat, aber im Grunde dreht sich alles um die SUB.

Das begreift wohl auch nur der, der eine wirkliche SUB zur Partnerin hat, und somit die Verhaltensweisen einer SUB auch genau kennt.

Vielleicht kannst du Hannah ja auch einmal etwas dazu beitragen, in dem du uns aus der Sicht der SUB etwas mehr dazu berichtest.

Ich kann sonst immer nur Beispiele von meiner Ex anbringen, die wirklich naturdevot war, aber auch endlos gebraucht hat sich dies selber einzugestehen, und dies später mit mir auch leben zu können.

Für mich ist das auch nur die einzig lebbare Form in einer Beziehung, denn ich kann meine dominante Art auch nicht an den "Nagel" hängen, oder an der Garderobe abgeben.

Aber eine devote Frau, die so eine Führung liebt und sucht, ist bei mir sicher in guten Händen.

In diesem Sinne...noch schöne Ostertage...an denen du deine "verdiente Strafe" erhalten sollst ! :Bäääh:

Das wünscht dir...der DOM SAM


Bild

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Klingt für mich gar nicht verdreht
BeitragVerfasst: Do Apr 10, 2008 14:21 
Wieder einmal ein Punkt in dem ich mit Dir völlig übereinstimme.
Ich habe als Sub schon immer das Gefühl gehabt, das ich diejenige bin die alles in der Hand hat. Auch das klingt jetzt paradox, aber ich finde, dass ich, so unterwürfig ich auch sein kann, eigentlich "die Macht" ausübe.
Das werden jetzt wohl nur sehr wenige Menschen vertehen.
Mein Ostern war leider nicht sehr lustig. Ich bin seit zwei Monaten sehr krank und hatte vor kurzem eine schwere Bauch- OP. Seit langer Zeit werde ich mit Antibiotika vollgepumpt. Deshalb habe ich schon sehr lange keine Windel mehr getragen, ich habe Angst vor erneuten Infektionen, wenn ich eine volle Windel tragen würde. Ausserdem würde uns das nur in Stimmung bringen und an Sex ist im Moment gar nicht zu denken. Das wird wohl noch ein paar Wochen dauern - so eine Scheiße!
LG Hannah


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klingt für mich gar nicht verdreht
BeitragVerfasst: Fr Apr 11, 2008 19:14 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3690
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hannah hat geschrieben:
Wieder einmal ein Punkt in dem ich mit Dir völlig übereinstimme.

Ich habe als Sub schon immer das Gefühl gehabt, das ich diejenige bin die alles in der Hand hat.
Auch das klingt jetzt paradox, aber ich finde, dass ich, so unterwürfig ich auch sein kann, eigentlich "die Macht" ausübe.
Das werden jetzt wohl nur sehr wenige Menschen vertehen.
LG Hannah


Liebe Hannah.

Zuerst einmal meine Genesungswünsche für dich, ich hoffe dir geht es nun schon wieder etwas besser. :blumen:

Zu deinem Satz: "Das werden jetzt wohl nur sehr wenige Menschen vertehen."

Ja, aber eigentlich auch "normal", denn jeder der eine echte DOM / sub Beziehung nicht kennt, kann das auch nur schwer verstehen.

Das ist ja auch genau der Punkt auf den ich immer hinweise, wenn ich sage:

Es gibt keine "Freizeitsub´s", man kann nicht einfach mal für Stunden in so eine Rolle schlüpfen !

Entweder man lebt sie, weil es ein tiefes inneres Bedürfnis ist, oder die Beziehung endet in einem Gefühlschaos in dem sich beide nicht mehr auskennen.

Ebenso wenig kann jemand einen echten DOM "spielen", wenn er im Grunde genommen gar nicht dominant veranlagt ist.

Aber DU, als naturdevote SUB, du hast kapiert warum es geht, und daß es eben kein vorübergehendes SPIEL ist, sondern echte Veranlagung.

Wie sollen wir jemandem DAS erklären, der solche Gefühle selber gar nicht kennt ?

Wie soll ich jemandem die LIEBE erklären, der unfähig ist zu lieben ?


Liebe Hannah, ich hoffe du bist bald wieder ganz gesund, damit du dich auch wieder als SUB hingeben kannst, ohne Angst vor med. Komplikationen.

Ich denke aber, daß dein DOM dich auch jetzt gut "versorgt", und du in guten Händen bist.

Mit den besten Wünschen...vom "ollen" SAM

Bild


Zusatz vom 2.Mai 2008:

Diesen Satz habe ich heute gefunden, der auch meine Meinung widerspiegelt:


Es gehört zu einem der am besten gehüteten Geheimnisse, dass in jedem sadomasochistischen Verhältnis der "Sklave" stets der offensivere der beiden ist:

Er verlangt seine Versklavung mit weitaus größerer Insistenz als der "Herr" seine Herrscherrolle.

(E. Bornemann)

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Super, hat geklappt!
BeitragVerfasst: Do Jun 23, 2011 20:38 
sam47 hat geschrieben:
Für mich ist ein DOM die Person, der seine SUB auf Händen trägt, und eigentlich DAS macht was SIE will !

( Klingt etwas "verdreht", ist aber so )

Natürlich nicht in der Form, daß die SUB verbal das Sagen hat, aber im Grunde dreht sich alles um die SUB.



Das hast du sehr gut beschrieben Sam,

das sehe ich ganz genauso.. :-)
Das geht aber nur, wenn die Beziehung schon sehr fest ist und sich entwickelt hat.
Leider haben viele SUBs aus schlechten Erfahrungen mit Möchte Gewrn DOMs Angst sich auf den DOm einzulassen :-(


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Super, hat geklappt!
BeitragVerfasst: Fr Jun 24, 2011 1:54 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3690
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
MartinHamburg hat geschrieben:
Das hast du sehr gut beschrieben Sam, das sehe ich ganz genauso... :-)


Hey Martin.

Schön, wenn mir einer Meinung sind.

Wenn du dies Thema diskutieren möchtest, dann schreib doch bitte einen neuen Beitrag dazu.

Du hast hier auf einen Beitrag aus dem Jahr 2008 geantwortet, und z.B. HANNAH ist leider nicht mehr Mitglied bei uns.

Achte auch bitte bei Antworten auf andere Beiträge auf das DATUM des Erstellung.

Du ärgerst dich sonst nur selber, wenn dann auf uralte Beiträge keine Antwort mehr an dich erfolgt.

Nicht alle sind hier ADMIN und sehen / lesen auch jeden Beitrag... :zwinker:

In diesem Sinne...grüßt der...Bild

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 24/7 - sub/DOM >>> Die Sichtweise von Robert &
BeitragVerfasst: Do Jan 03, 2013 14:40 
Offline

Registriert: Sa Sep 12, 2009 14:34
Beiträge: 14
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1956
Ich bin: Inko & AB
Guten Tag !

Ich habe mich hier in der Vergangenheit sehr rar gemacht, möchte gern aus aktuellem Anlass meinen Beitrag zu 24/7 leisten: ich bin ja bekennender sub...24/7, wie es sich die meisten vorstellen, also Tag u Nacht im Keller eingesperrt usw. ist unmöglich und reines Kopfkino !!

1.) mit der Zeit wird es für DOM langweilig, ausserdem soll sub ja zu etwas nütze sein !

2.) einer muss ja nun mal die Brötchen verdienen und das ist überwiegend der männliche Part...in diesem Fall ich !

Ich habe vor 6 Wochen eine dominante Frau kennengelernt, wir leben getrennt und sehen uns auch nicht täglich.

Wir leben in einer TPE Beziehung ( total power exchange )= totale Machtabgabe !

1 x wöchentlich arbeitet sie einen Wochenplan aus, den ich abzuarbeiten habe. Dazu gehört u.a. das ich mich täglich zu bestimmten Zeiten bei ihr zu melden habe, oder sie meldet sich und gibt mir eine Einkaufsliste durch.

Das sind zwar nur Peanuts, aber so bin ich tagtäglich an meine DOM erinnert.

Ich habe in der Vergangenheit die härtere Gangart bevorzugt, sie hat mich umgekrempelt...ich trage wieder Windeln und PVC Schutzhosen, an den WE verbringe ich schon mal mehr als eine Nacht ans Bett fixiert, werde von ihr gefüttert und bekomme die Flasche.

Das ist nur ein kleiner Auszug...ich möchte nur klarstellen...wenn sich 2 Menschen einig sind, dann ist alles möglich.

Gruss windeluwe :Pampers:


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de