ANYTHING GOES by Sam47 ~ die Foren für INKO´s & DL´s seit 1999 ~ hier geht es ausschließlich um die Themen: Inkontinenz bei Erwachsenen über 18 Jahren, Blasenschwäche, schwache Blase, Bettnässen, Enuresis nocturna, in´s Bett pinkeln, volle Blase, Bettnässertraining, Einpinkeln, Einpissen, Einnässen, Einmachen, Urinieren, Blasenkontrolle, Windeltraining, Erwachsen aber nicht trocken, Kontrollverlust, Erwachsenenwindeln, Einwegwindeln, Stoffwindeln, Windel-Pants, Windelliebhaber, Windelliebhaberin, Windelmädchen, Windelfetischisten, Tragen von Windeln, DL, Diaper Lover, dependent on diapers, Wetting, nasse Hosen, in die Hose pinkeln, Male-Desperation, Female-Desparation, Pee-Desperation, Golden Shower, Wassersport, Natursekt, Rollenspiele, Age Play, Desperation, DOM, SUB, WindelDom, Windelsklavin, Windelerotik, Windelsex, Fetischkontakt, Wassersport, Pippispiele, Omorashi, Omorashi Yagai, Oshime Omorashi, Lustvoll in die Hose machen, Lustvoll in´s Bett machen, Lustvoll in die Windel machen, Toilettenverbot, www.Windelkontakt.de, SIE sucht IHN, ER sucht SIE, Windelkontakt, Partnersuche, Windelpartner, Daddy/Little, LG, Daddy/Girl, Nostalgische Vintage Unterwäsche, Bekleidungsvorschriften, 50er Jahre Unterwäsche, 60er Jahre Unterwäsche, 70er Jahre Unterwäsche, warme Wäsche, Baumwollschlüpfer, Wollschlüpfer, Strickschlüpfer, Futterschlüpfer, Frotteeschlüpfer, Windelschlüpfer, Trainers, Überziehschlüpfer, Gummihosen, PVC-Hosen, Gummi-Schutzhosen, Inkontinenzhosen, nasse Wollstrumpfhosen, nasse Strickstrumpfhosen, Windelbody, Overall, Footed Sleeper, Windeln unterm Rock, Windeln unterm Kleid, Wollbekleidung "Anything Goes" • Thema anzeigen - CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !

Foren-Übersicht

Monatsbild ~ Banner anklicken für weitere INFO







Info@Sam47.de

KOSTENLOSES INKONTINENZFORUM seit 1999 !
Gesicherte Unterforen ~ nur für Mitglieder (12,- €/Jahresbeitrag)
Einmalige Registrierung mit 100% Zugang zu allen V.I.P. Foren 28,00 € inkl. Jahresbeitrag !
Einmalig 16,00 € Aufnahmegebühr + 12,00 € Jahresbeitrag ~ für alle Mitglieder !
www.ANYTHING-GOES.de
www.Windeln-tragen.de


Aktuelle Zeit: Mi 8. Dez 2021, 00:31

Alle Zeiten sind UTC


Forumsregeln


ALLE Foren werden von mir zeitnah moderiert !

Bis zum Erscheinen der Beiträge kann es daher ggf. zu Zeitverzögerungen kommen.

* * * * * * * * * *
1.
Höflichkeit sollte für alle an erster Stelle stehen, dazu gehört auch eine ANREDE in den Beiträgen, wie auch ein Gruß am Ende eines Beitrags.
2.
Wenn ihr euch auf Beiträge von anderen Webseiten bezieht, bitte IMMER eine vollständige Quellenangabe angeben !
Alle LINKS ohne Quellenangabe muß ich sonst leider löschen. (rechtl. Gründe)
3.
Bitte keine Veröffentlichung von Bildern von denen ihr kein COPYRIGHT habt !

DANKE & auf einen guten Austausch in unseren Foren !

Die ges. AGB´s + Forenregeln findet ihr hier:

:Wohin: 2018/Forenregeln_2019/Forenregeln_2018_2019.pdf



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Mo 11. Jan 2021, 11:35 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 17:24
Beiträge: 4311
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
...passend zu unserem neuen Eingangsbild, unter: http://www.Sam47.de

:Hallo:

Ich hatte im letzten Jahr schon meine eigene Problematik mit dem "Einhalten" geschildert, nach dem Motto:

Peinlich, wenn kein WC in Sicht ist... :!:

Seit nun aber CORONA nicht nur unser Land, sondern die ganze Welt im Griff hat, stellt sich auch "Nicht-Windelträgern" immer öfter die Frage:

Was tun in der Not wenn nirgends ein WC zu finden ist... :Fragezeichen:

Könnt ihr auch von euren Nöten berichten, unter denen selbst Windelträger/innen leiden können, nicht jede(r) nur Blaseninkontinente nutzt seine Windel begeistert für das große Geschäft, nur weil jetzt im Lockdown alle WC´s geschlossen sind, oder :Fragezeichen:

Ich / wir sind ja eigentlich schon heilefroh darüber Windelträger zu sein... :super: selbst wenn wir nur in der Stadt Lebensmittel einkaufen gehen, einen kurzen Spaziergang machen, oder auch geschäftlich unterwegs sein müssen, wir müssen zumindest keine PANIK schieben wenn "nur" die Blase drückt !

Aber es ist trotzdem immer noch ein Gefühl der Hilflosigkeit, wenn man einfach überall auf verschlossene Toiletten stößt, oder schroff abgewiesen wird, wie z.B. sehr oft an öffentlichen Tankstellen !
Dann sollen sie auch ihr Benzin behalten (!), keine Lebensmittel und Getränke mehr verkaufen dürfen, wenn es wieder mal nur um den REIBACH geht, aber angeblich kein Geld da ist um die Toiletten hygienisch sauber zu halten :!:

Von der Gastronomie / Hotelerie wurde das auch verlangt, es hat die Betreiber auch einen Haufen Geld gekostet alle Vorschriften umzusetzen, warum müssen nicht auch Tankstellenbesitzer SAUBERE TOILETTEN für ihre Kunden vorhalten :Fragezeichen:
Wer von euch hat das auch schon während des Lockdowns selbst erleben müssen :Fragezeichen:

Bitte berichtet davon, denn "wir" haben sicherlich wieder eine ganz andere Meinung dazu als die Menschen, die früher über solche Notlagen gar nicht nachdenken mußten, weil ein Toilettengang im Normalfall nie zum Problem wurde, oder doch recht selten.

Leider ließt man zu dem Thema noch viel zu wenig, klar...wieder ein TABUTHEMA :ohhh: ...wer berichtet schon freiwillig davon, daß ER / SIE heute mit nassen Hosen nach hause gekommen ist, nur weil keine rettende Toilette rechtzeitig zu erreichen war.
Und wer erst die Hosen richtig voll hatte verkriecht sich eher schamhaft in seinen eigenen 4 Wänden und traut sich kaum noch raus...

Aber wer von den "Normalos" kommt selbstständig auf die Idee sich in Windeln zu packen, einfach um solche Situationen zu entschärfen, nicht der Schmach ausgesetzt zu sein mit nassen Hosen durch die Stadt laufen zu müssen :Fragezeichen: :!:
Angeblich sind ja auch die Verkaufszahlen für Erwachsenenwindeln in der Coronakrise kräftig angestiegen, aber so richtig läßt sich das auch nicht recherchieren... :Gruebel:

Ich / wir sind gespannt auf eure Berichte dazu, wir handhabt ihr das selber, was konntet ihr schon erfahren / beobachten wie "Normalos" damit der Situation umgehen :Fragezeichen:
Bitte haut in die Tasten... :lustig_am_PC: erwacht aus eurem Winterschlaf (!)...im März kommen schon wieder die ersten warmen Tage mit Frühlingsblumen ! ! ! Bild
Beste Grüße vom "ollen" Bild


Noch etwas "Literatur" zum Thema...

Von Windeln und Mundschutzmasken... (15.02.2020)

Die Fans wollen Biathlon sehen - am besten ohne Unterbrechung, auch nicht auf dem Klo.
Deshalb gibt es einige kreative Zuschauer...


:Wohin: https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2020/02/tag-apotheken-antholz-medikamente-desinfektionsspray-gel-erwachsenenwindeln-und-mundschutzmasken-f640d9d0-7d5f-4428-b9a9-fcd721a82553.html

Der Toilettennotstand in Bozen. ( Südtirol )
„Sollen diese Menschen mit Windeln unterwegs sein“ :Fragezeichen: (31.12.2020)

:Wohin: https://www.tageszeitung.it/2020/12/31/der-toiletten-notstand/


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Zeiten offen ist ~ kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Di 26. Jan 2021, 15:00 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 17:24
Beiträge: 4311
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Peinlich, wenn kein WC in Sicht ist... :!: :Fragezeichen:

Hey Leute, was ist los mit euch ? :MC:

:Hallo:
Der Lockdown geht weiter, Corona wird uns noch länger begleiten, ich schätze min. bis zum Jahr 2022...

Keinen Schimmer wann der Einzelhandel und auch die Gastronomie wieder öffnen darf, aber auch das wird uns in "freier Natur" nicht helfen, denn selbst ohne "Corona" sind 90% der öffentlichen WC´s nicht gerade ein Vergnügen !

Habt ihr nichts beizutragen zu dem Thema:


"CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !" :trau_dich:
Warme Grüße aus dem verschneiten und (GsD) menschenleeren Harz vom "ollen" Bild


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Zeiten offen ist ~ kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Di 26. Jan 2021, 19:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Jul 2008, 13:16
Beiträge: 259
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1953
Bundesland: 15. Schleswig-Holstein
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
Moin Sam, :Hallo: ,

wie in den verschiedensten Beiträgen schon berichtet - ich kann, darf und sollte seit meinem Unfall 2001 nicht mehr ohne zuverlässige Verpackung los gehen, egal, ob Einkaufen (noch möglich), Theater (leider nicht), lange Spaziergänge (auch möglich) oder Städtereisen, geschweige unsere geliebten Fernreisen (beides nicht möglich). Meine Frau hat das, was Sam immer "schwache Blase" nennt, aber auch Spaß an "richtigen Füllungen". Sobald wir also gemeinsam unterwegs sind, ist "korrekte Unterwäsche" Pflicht. Um die "Umwelt" besonders beim Einkaufen nicht zu belästigen tragen wir schon lange über der Windel - Moli Maxi o.ä. eine PU-Schutzhose und eine leichte Miederhose. Damit ist es nach unserer Erfahrung und meine "bessere Hälfte" hat eine sehr feine Nase, problemlos auch mit gut gefüllter Windel in einen Laden oder gar Gaststätte zu gehen.

Von da her - in Corona Zeiten für uns absolut kein Problem, was kommt, geht in die Windel und wenn man(n) dann gar nicht erst lange wartet, sind die Mengen auch selten so, dass die Windel an die Grenze kommt. Pants sind dann allerdings angezeigt, wenn meine Frau nach dieser Devise einige Tage gelebt hat. Sie zumindest, gewöht sich sehr schnell daran, "es sofort laufen zu lassen" und wenn sie dann wieder "im Beruf" unterwegs ist, ist eine "richtige Windel" nicht so praktisch. Nach ein paar Tagen legt sich das dann wieder - so schnell wie sich der Körper an ein "Saugpolster" gewöhnt, so schnell ist auch eine zumindest eingeschränkte Kontrolle wieder möglich, von starkem Husten oder Nießen etc. mal abgesehen.

Unterstellen wir also einmal - Homeoffice und viel Zeit zu Hause führen dazu, dass sich viele Mitmenschen entscheiden, zumindest außer Haus, Windeln oder Pants zu nutzen. Wer keinen Ekel vor seinen Ausscheidungen hat wird ganz schnell die "nette Komponente" - gemütlich, Verantwortung abgeben, deutlich weniger Stress bei "Drucksituationen" bis hin zur Situation - ist doch egal - scheiß drauf, entdecken.

Das hat ganz klar mehrere Aspekte - zum einen, wer für sich die Vorteile entdeckt hat, wird das auch nach der Pandemie kaum wieder komplett ablegen - wie die jungen Leute, die, um beim Konzert den Bühnenplatz wg. Notdurft nicht aufgeben zu müssen, auch Windeln tragen und darüber sogar mit ihren Freunden sprechen (weil die es auch tun ?). Dann ist diese Lösung eben bevorzugt, bevor eine dreckige öffentliche Toi aufgesucht wird.

Zum anderen - wer das über längere Zeit praktiziert hat, gibt ein Stück der Kontinenz auf, die ggf. erst wieder trainiert werden muss.

Beides verbessert sicher die Akzeptanz in der breiten Bevölkerung. Ob dadurch allerdings auch die Krankheit Inkontinenz anders gesehen wird kann ich nicht wirklich einschätzen.

Fakt ist aber - obwohl sehr viele Menschen in ihrem Leben mit Windeln oder großen Vorlagen in Kontakt kommen, wird darüber nur hinter "vorgehaltener Hand" gesprochen. Bei mir in der Feuerwehr wissen mitlerweile fast alle, dass ich inko bin und daher auf Hilfsmittel angewiesen. Wenn also mal wieder ein älterer (oder wie kürzlich jüngerer) Kamerad an seiner Prostata operiert wurde, bin ich der erste Ansprechpartner, maches Mal ruft auch unsere Dorfärztin an und fragt, ob sie meine Telefonnummer an einen Patienten geben darf zwecks Beratung. Diese Gespräche finden dann in einer sehr offenen Atmosphäre statt, ich kann aber nicht beobachten, dass dadurch allgemein offener mit dem Thema umgegangen wird. Ich werde den Eindruck nicht los, dass der Weg bis eine Windel ein Hilfsmittel wie eine Brille ist noch weit ist.

Die Erziehung bis in die 2000er hinein geht ganz klar in die Richtung - Ausscheidungen sind generell Bäh - und das fördert nicht gerade einen offenen Umgang mit Hilfsmitteln. Ob sich das allgemein ändert kann ich nicht sagen, nur beobachte ich bei etlichen jungen Eltern, dass sie es gar nicht erst dazu kommen lassen, dass ihre Neugeborenen ihre angeborene Kontinenz verlernen. Das bedeutet nicht, dass diese Kinder keine Windel mehr um bekommen, aber durch genaue Beobachtung und Achtsamkeit sind diese eigentlich nur ein "Sicherheitshöschen", die Masse geht in die Toilette - denn, entgegen der vielfach geäußerten Auffassung - bis ca. 6 Monate können Babys das sehr wohl kontrollieren, wird das aber nicht unterstützt wird es verlernt - vergleichbar mit Schwimmen und Tauchen, das geht auch bis zu 6-8 Monaten und dann erst wieder ab ca. 2 Jahre - da beginnt auch wieder die (vor)bewuste (übbare) Kontrolle von Blase und Darm.

Diese "Generation" geht, wie ich es beobachte, sehr viel unverkrampfter mit dem Thema um. Wenn dann mal "was daneben geht", dann hat sich das Kind "verspielt" oder "geschurtzt", Hosen wechseln und gut ist - fällt eh reichlich Wäsche an, so dass das keiner Erwähnung bedarf. Diese Kinder haben dann auch eine viel offenere Einstellung dazu und das weckt in mir die Hoffnung, dass sich doch was ändert.

Mein Fazit - wenn sich diese Eltern gegen die vielen, die ihre Kinder "einach sich selbst überlassen" und lieber am PC oder Handy daddeln (leider oft eine Begleterscheinung von geringer sozialer oder geistiger Kompetenz) durchsetzen könnten, wird es auch für uns besser. Schauen wir allerdings "über den Teich", wo sich gezeigt hat, dass sehr viele wenig nachdenken, dann bleibt nur Hoffnung - und die stirbt bekanntlich zuletzt.

In diesem Sinne - schaun wir, was die Zeit noch bringt.

LG Compu

_________________
BONUS~Mitglied mit über 240 Forenbeiträgen !
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Di 2. Feb 2021, 18:23 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 17:24
Beiträge: 4311
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hey :CIAO: Compu & Frau...
:Hallo:
Dann will ich euch beiden kurz antworten, auch wenn ihr leider in unseren Foren nicht als PAAR registriert seid, was auch nach außen hin ein gutes Signal wäre, wird doch (immer) noch oft behauptet es gibt kaum Frauen in unserer "Szene", was ich als totalen Blödsinn bezeichne !
dercompu hat geschrieben:
...meine Frau hat das, was du immer eine "schwache Blase" nennt, aber auch Spaß an "richtigen Füllungen".
Sobald wir also gemeinsam unterwegs sind, ist "korrekte Unterwäsche" Pflicht.
Von da her - in Corona Zeiten für uns absolut kein Problem, was kommt, geht in die Windel und wenn man(n) dann gar nicht erst lange wartet, sind die Mengen auch selten so, dass die Windel an die Grenze kommt.
Pants sind dann allerdings angezeigt, wenn meine Frau nach dieser Devise einige Tage gelebt hat.
Sie zumindest, gewöht sich sehr schnell daran, "es sofort laufen zu lassen" und wenn sie dann wieder "im Beruf" unterwegs ist, ist eine "richtige Windel" nicht so praktisch.
Nach ein paar Tagen legt sich das dann wieder - so schnell wie sich der Körper an ein "Saugpolster" gewöhnt, so schnell ist auch eine zumindest eingeschränkte Kontrolle wieder möglich, von starkem Husten oder Nießen etc. mal abgesehen...
Was deiner Frau da passiert kann ich bedingt nachempfinden, so eine Phase hatte ich auch mal, habe sie sogar eventuell noch. :Gruebel:
( lange nicht mehr getestet )
Während meiner "permanent gewindelten Zeit" nach der OP (1993) wurde ich auch richtig durchgehend inko, da sich mein Körper auch auf das ständige "laufen lassen" gewöhnt hat, obwohl ich die Windeln eigentlich nur getragen habe wg. der vorübergehenden Stuhlinkontinenz.
Aber die blöden Einweg-Klebewindeln konnte ich nicht ständig ausziehen nur um Pippi zu machen, Stoffwindeln waren auch keine Option bei Durchfall :!:
PANTSBildwaren zu der Zeit leider noch nicht erfunden.
Somit blieb nichts anderes übrig, als 24/7 Einmal-Klebewindeln.
So "gefangen" in den Windeln ließ ich auch dann auch bei Blasendruck 24/7 laufen, was mich dadurch auch in kürzester Zeit wieder zum permanenten Bettnässer machte, was ich vorher nicht einmal in meiner Jugend war, da war ich nur glgl. Bettnässer und das mehr als "sporadisch".
Um mir das später wieder ab zu traineren benötigte ich allerdings mehrere Monate, was aber auch erst richtig zum Erfolg führte als meine Stuhlinko zurück ging, ich zumindest zu 80% wieder mit Erfolg rechtzeitig zum Klo konnte, d.h. ab da wieder auf 24/7 Windeln verzichten konnte.
Tagsüber funktionierte das noch besser als nachts, um vom "full time" Bettnässer wieder zum glgl. Bettnässer zu werden war ein längerer Weg, der über vieeele nasse Betten und 4 Monate verlief.

Ich weiß nicht wie es deiner Frau ergeht, wie lange sie benötigt um nach einer Windelphase tagsüber wieder (fast) trocken zu werden, bzw. wird sie dann auch nachts zur Bettnässerin, oder beschränkt sich ihr Einnässen nur auf den Tag :Fragezeichen:
dercompu hat geschrieben:
Unterstellen wir also einmal - Homeoffice und viel Zeit zu Hause führen dazu, dass sich viele Mitmenschen entscheiden, zumindest außer Haus, Windeln oder Pants zu nutzen...
Das hat ganz klar mehrere Aspekte - zum einen, wer für sich die Vorteile entdeckt hat, wird das auch nach der Pandemie kaum wieder komplett ablegen...
Dann ist diese Lösung eben bevorzugt, bevor eine dreckige öffentliche Toi aufgesucht wird.
Zum anderen - wer das über längere Zeit praktiziert hat, gibt ein Stück der Kontinenz auf, die ggf. erst wieder trainiert werden muss...
Da bin ich mir nicht sicher, ob die "Gelegenheitswindler/Innen" so schnell und so viel von ihrer Kontinenz einbüßen, wenn sie das nicht gewollt tun ! :Gruebel:
Ich kan da nur Parallelen sehen zu Ex-Freundinnen die unbedingt zu dauerhaften Bettnässerinnen werden wollten, die das aber auch nicht "über Nacht" geschafft haben, bei den meißten dauerte es auch 4-5 Monate.
Ebenso eine antrainierte Blasenschwäche um auch tagsüber inkontinent zu werden, was im Normalfall noch länger dauert, bis zu 2 Jahren.
Eigentlich sind wir dafür seit unserer Kindheit zu stark geprägt, daher geht der Schritt "rückwärts" nicht so einfach und auch nicht schnell.
Somit sehe ich das mit dem "verlernen" der Kontinenz als nicht so gegeben.
Ich kann mir eher vorstellen, daß der zuerst aus der Not heraus geborene Gedanke zu einer Windel zu greifen sich als sehr praktikabel erweist, somit der Griff zur Windel auch "nach Corona" noch Zuspruch findet, sich bei einigen auch eine Windelleidenschaft entwickeln wird, die uns ja auch nicht unbekannt ist. :cool:
Dies kann ich wieder nur aus eigenen Erfahrungen berichten, denn durch mich fanden so einige junge Damen großen Gefallen an Windeln, die dies vorher für unmöglich gehalten hatten wurden die größen (24/7) Fan´s ! :PINK_pants:
dercompu hat geschrieben:
...verbessert sicher die Akzeptanz in der breiten Bevölkerung.
Ob dadurch allerdings auch die Krankheit Inkontinenz anders gesehen wird kann ich nicht wirklich einschätzen.
Vielleicht nicht die Krankheit Inkontinenz, aber die generelle Einstellung zum tragen von Erwachsenenwindeln sicherlich, denn es wird sich auch herumsprechen, daß man Windeln auch gut "zweckentfremden" kann wenn man nicht gleich inkontinent ist !
Der praktische Nutzen steht dann hoffentlich nicht mehr unter einem Tabu !
Taucher, Gleitschirm- u. Segelflieger, Piloten werden auch schon heute nicht "verpönt" weil sie aus beruflichen Gründen Windeln tragen, denke das könnte sich ausweiten.
dercompu hat geschrieben:
...Fakt ist aber - obwohl sehr viele Menschen in ihrem Leben mit Windeln oder großen Vorlagen in Kontakt kommen, wird darüber nur hinter "vorgehaltener Hand" gesprochen.
Bei mir in der Feuerwehr wissen mitlerweile fast alle, dass ich inko bin und daher auf Hilfsmittel angewiesen.
Wenn also mal wieder ein älterer (oder wie kürzlich jüngerer) Kamerad an seiner Prostata operiert wurde, bin ich der erste Ansprechpartner, maches Mal ruft auch unsere Dorfärztin an und fragt, ob sie meine Telefonnummer an einen Patienten geben darf zwecks Beratung.
Diese Gespräche finden dann in einer sehr offenen Atmosphäre statt, ich kann aber nicht beobachten, dass dadurch allgemein offener mit dem Thema umgegangen wird.
Ich werde den Eindruck nicht los, dass der Weg bis eine Windel ein Hilfsmittel wie eine Brille ist noch weit ist...
Da könntest du leider recht haben, das liegt aber auch an uns selbst.
Du hast es eben selbst geschildert, die machst zwar eine "Beratung" für Inkontinente, aber das klingt stark nach "Einzelberatungen in einem Hinterzimmer", nicht nach einer offenen Beratung für alle auf dem Marktplatz !
Ich will dir damit keinen Vorwurf machen, ich könnte das selbst nicht, aber solange selbst WIR nur unter 4 Augen und Gleichgesinnten darüber reden, wie soll sich etwas ändern :Fragezeichen:
Ich mache mir diesen Vorwurf selber seit Jahrzehnten (!), seit 1970 schweige ich zu dem Thema, d.h. seit ich 18 bin ist das auch für mich ein TABU :!:
Auch ein Grund dafür, warum ich schon in den Anfangszeiten des Internets mein 1. Forum gegründet habe, um endlich mit anderen Betroffenen "REDEN" zu können, der Austausch war mir so wichtig, nachdem ich fast 40 Jahre zum Schweigen verurteilt war :!:
dercompu hat geschrieben:
...in diesem Sinne - schaun wir, was die Zeit noch bringt !

Lieber Compu & liebe "Frau Compu"... :zwinker:
Ob wir den Fall eines so großen TABUs noch erleben wage ich zu bezweifeln, zumindest ich (69) bin dazu mittlerweile zu alt geworden, so schnell geht das alles leider nicht...
Ich wünsche mir für meine Frau (51) eine offenere Welt, damit sie nach meinem Verschwinden von dieser Erde noch einmal einen verständnisvollen Partner findet, der sie liebt wie sie ist, natürlich gewindelt !
Ich möchte nicht, daß sie wieder nur auf Unverständnis und Ablehung trifft, was sie es "vor mir" schon erleiden mußte, ich wünsche ihr einen schönen und friedlichen Lebensabend mit einem liebevollen Menschen der sie schätzt und umsorgt...
In diesem Sinne ~ alles Gute für euch alle ~ sagt der "olle" Bild


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Zeiten offen ist ~ kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Mi 3. Feb 2021, 20:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Jul 2008, 13:16
Beiträge: 259
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1953
Bundesland: 15. Schleswig-Holstein
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
Moin Sam, :Hallo: ,

erst mal - das mit der Registrierung als Paar geht so nicht, wie du weißt, ich gehe sehr offen mit meiner Inko (und dem "Hobby" Windeln tragen) um. Im Paar hat Tine damit überhaupt kein Problem, aber nach außen muss sie allein schon wegen ihrer Tätigkeit, sehr viel zurückhaltender sein und sie ist noch einige Jahre jünger als deine Maus. Bekanntlich vergißt das Netz nie, also sollte "die Weste sauber sein".

Wenn sie ein paar Tage intensiv gewickelt war, dann braucht sie 2-3 Tage, bis die Vorwarnzeiten wieder normal sind, Nachts gibt es nur bei Husten, nießen etc. Probleme, im Gegensatz zu deinen Partnerinnen ist Bettnässen für sie kein Thema, auch wenn sie gerne "im Schutz" von Pants schläft. Der Kontrollverlust besteht also fast ausschließlich tags, wenn sie abgelenkt ist und dadurch die "Signale aus der Blase" ignoriert, oder bewust in Kauf nimmt, dass es irgendwann zuviel wird.

Dann - genau den Aspekt der Bequemlichkeit meinte ich mit meiner Anmerkung und dass die Kontinenz nicht so schnell verloren geht ist schon klar, aber, wir sind alle unterschiedlich - und wie geschrieben - wer "Blut geleckt hat", der vergisst das so schnell nicht wieder.

Dann - das die Gespräche nicht in der "Öffentlichkeit" stattfinden können, ist in erster Linie dem Schutz der Betroffenen/Gesprächspartnern geschuldet. Ich habe da kein Problem mit - siehe Auftritte Rehacare, Vorstand Selbsthilfe, Bildzeitung, diverse sonstige öffentliche Veranstaltungen, aber für die Betroffenen ist es ein erheblicher Schritt. Auch ich habe fast 2 Jahre gebraucht, bis ich so offen damit umgehen konnte - es liegt also nicht an mir, sondern in erster Linie daran, dass ich die Befindlichkeit der Gesprächspartner respektiere (n muss!!)!!

Ob das Tabuzu meiner Lebzeit (fast 68) ganz fällt glaube ich auch eher nicht, obwohl - in den 60er/70ern war §175 noch ein absolutes Tabu und jetzt haben wir einen Gesundheitsminister (mit Kanzlerambitionen) der das ganz offen anspricht - also - wir sollten die Hoffnung nicht aufgeben. Genau so wie Corona ein Katalysator für die Digitalisierung und Homeoffice (wer weiß ob das wirklich gut ist ??) ist, kann es durchaus sein, dass auch andere Dinge sich in der Sicht der Leute grundlegend ändern - und sei es nur, dass der Aspekt Bequemlichkeit so wichtig wird, dass es kein/kaum ein Problem darstellt, wenn Windeln verwendet werden. Warten wir ab. Ich bin da (und nicht nur da!!!) recht positiv gestimmt. Schließlich hat es das Schicksal mit mir auch in anderen Punkten recht gut gemeint!!

In diesem Sinne - Kopf hoch und zuversichtlich in die Zukunft sehen - und die Dinge angehen, die sich lohnen und die beiseite lassen wo das nicht so ist, besonders aber, den Kopf einsetzen um das zu unterscheiden!!

Mach's gut und knuddel mal die Maus - die hat es auch nicht leicht!!

LG Compu

_________________
BONUS~Mitglied mit über 240 Forenbeiträgen !
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: So 7. Feb 2021, 15:34 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 17:24
Beiträge: 4311
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
:Hallo:
:moin: Compu... & Tine !
Entschuldigt bitte meine etwas verspätete Antwort, aber momentan gibt´s für mich ´ne Menge zu beantworten in den Foren, was ich auch gerne mache, aber es verschlingt auch vieeele Stunden !
"Dank Corona" habe ich dazu momentan etwas mehr Zeit ! :zwinker:
dercompu hat geschrieben:
...erst mal - das mit der Registrierung als Paar geht so nicht, wie du weißt, ich gehe sehr offen mit meiner Inko (und dem "Hobby" Windeln tragen) um.
Im Paar hat Tine damit überhaupt kein Problem, aber nach außen muss sie allein schon wegen ihrer Tätigkeit, sehr viel zurückhaltender sein und sie ist noch einige Jahre jünger als deine Maus.
Bekanntlich vergißt das Netz nie, also sollte "die Weste sauber sein"...
STOP...damit wir uns nicht falsch verstehen, wie haben noch NIE Daten erhoben, auch nie Daten veröffentlicht, die wenigen Registrierungsdaten sind beim Anbieter der Forensoftware gut unter Verschluss, die Server sind sicher !
Davon abgesehen meinte ich aber auch lediglich, sich als Paar in den Foren zu erkennen geben, damit sichtbar wird:

"Es gibt auch genug gleichgesinnte Frauen unter uns..." :!:
Beispiel:
Habe mir erlaubt ein anderes Avatarbild für euch einzublenden, kann ich gleich nach eurer Antwort wieder ändern, oder euch auch ein "Wunschbild basteln" !
dercompu hat geschrieben:
Der Kontrollverlust besteht bei Tine also fast ausschließlich tags, wenn sie abgelenkt ist und dadurch die "Signale aus der Blase" ignoriert, oder bewust in Kauf nimmt, dass es irgendwann zuviel wird.
Dann - genau den Aspekt der Bequemlichkeit meinte ich mit meiner Anmerkung und dass die Kontinenz nicht so schnell verloren geht ist schon klar, aber, wir sind alle unterschiedlich - und wie geschrieben - wer "Blut geleckt hat", der vergisst das so schnell nicht wieder...
Ich kenne das in ähnlicher Form, d.h. da ich 24/7 min. Pants trage "vergisst" mein Gehirn es zu registrieren wenn ich mal keine trage, und schon geht es in die Hose !
Das ist dann auch kein Kontrollverlust über meine Kontinenz, sondern einfach die Gewöhnung daran, daß ich es eigentlich immer laufen lassen könnte...(wenn ich wollte)...was sich in meinem Gehirn "eingebrannt" hat.
dercompu hat geschrieben:
Ob das Tabu zu meiner Lebenszeit (fast 68) ganz fällt glaube ich auch eher nicht.
Genau so wie Corona ein Katalysator für die Digitalisierung und Homeoffice (wer weiß ob das wirklich gut ist ? ?) ist, kann es durchaus sein, dass auch andere Dinge sich in der Sicht der Leute grundlegend ändern - und sei es nur, dass der Aspekt Bequemlichkeit so wichtig wird, dass es kein/kaum ein Problem darstellt, wenn Windeln verwendet werden...
Ich gehe davon aus, oder hoffe stark, daß sich einiges ändern wird, d.h. zum besseren wenden wird !
Von Digitalisierung + Homeoffice halte ich wenig, dafür gibt es unzählige Argumente, in erster Linie die fehlende Kommunikation mit Mitarbeitern und Kollegen am Arbeitsplatz, bis hin zur nötigen Kontrolle vor Ort in manchen Bereichen.
"Homeoffice" ist eine Sache für 1-Mann Unternehmen, ich halte Homeoffice für asozial !

Lange galt bei uns immer für jeden „My Home is my Castle" – das Zuhause war Rückzugsort, Ort der Familie und der Geborgenheit.
Neuerdings aber beschleicht uns das Gefühl, es müsse eher „My Home is my Prison" heißen.

:Wohin: https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22943361_Corona-Koller-Homeoffice-macht-mich-rammdoesig-ich-will-raus.html

Obwohl wir auch nur ein "2-Mann-Unternehmen" sind fällt uns langsam die Decke auf den Kopf, es passiert fast nichts mehr außer Haus als nötige Arztbesuche, oder die Beschaffung von Lebensmitteln, danach geht´s gleich wieder zurück in den "Home-Knast" !
Was wird sich zum Besseren wenden, nach unserer "Entlassung" in die alte Freiheit :Fragezeichen:
Vielleicht haben wir in der Kürze der Zeit schon kapiert wie wenig Zeit die Natur benötigt hat sich zu erholen, vor allen Dingen Flüsse + Meere !
Haben wir nun kapiert, daß ein Luxusliner mit bis zu 5.000 "angeblichen Urlaubern" an Bord unsere Umwelt mehr als nur schädigt, wozu brauchen wir so einen hirnverbrannten Mist :Fragezeichen:
Haben wir nun kapiert, das Unternehmen (+ auch BANKEN) selber Rücklagen bilden müssen um sich auf dem Markt zu behaupten, der Staat nicht Firmenpleiten aufhalten / verhindern kann die selbstverschuldet sind, mit CORONA absolut nichts zu tun haben :!: :Fragezeichen:
Haben wir nun kapiert, daß die Welt nicht über eine ständige Gewinnmaximierung zu retten ist :Fragezeichen:
Haben wir nun kapiert... :Fragezeichen:

Diese Liste könnte ich noch endlos fortsetzen, ich hoffe nur wir haben irgendetwas überhaupt kapiert, und sei es nur die Erkenntnis:

So wie bisher kann es nicht weitergehen :!:
dercompu hat geschrieben:
In diesem Sinne - Kopf hoch und zuversichtlich in die Zukunft sehen - und die Dinge angehen, die sich lohnen und die beiseite lassen wo das nicht so ist, besonders aber, den Kopf einsetzen um das zu unterscheiden ! !

Da hast du wahr ~ alter Freund ~ nur leider steht unsere Zukunft auf dem Spiel, da der Staat "uns" leider übersehen hat !
"Uns"...das sind alle s.g. "StartUps" und Firmen "in Gründung" die es noch gar nicht gibt, alle die schon vor Monaten ihre neuen Unternehmen eröffnen wollten, jetzt aber schon total ausgeblutet sind weil die Kosten laufen, aber NULL Umsatz auf der Gegenseite stehen :!:
Wie sollen wir 75% der Umsätze vom Vorjahr nachweisen, geht´s noch schwachsinniger... :ohhh: :Fragezeichen:

Wie sollen wir neue Läden eröffnen können wenn die ehem. vorhandenen Investionsgelder während der Pandemie "aufgefressen" wurden / werden mußten... :Fragezeichen:

Aber die Behörden, Gesundheitsämter, Gewerbeamt, Ordnungsämter versenden ständig an uns Rechnungen für Unternehmen die evtl. nie mehr eröffnet werden können, weil JEDE ANGEBLICHE STAATLICHE HILFE verweigert wird :!:
Kapieren wir nun endlich, daß auch dieser ganze Behördenquatsch ein ENDE haben muß :Fragezeichen: :!:

Dies ist unser Beitrag zum Thema:
CORONA
> Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
> Neue Unternehmen verhindert + noch vor der Eröffnung RUINIERT :!:
Es grüßen euch alle Bild &Bild

:sorry:
...die haben da beim FOCUS etwas verwechselt, "BER" ist unsere Abkürzung für den neuen Laden den wir eröffnen wollten...

BER = BISTRO~Et Fondue RESTAURANT


:Wohin: https://www.focus.de/finanzen/news/flughafen-vor-der-insolvenz-berlin-flughafen-ber-im-oktober-schon-zahlungsunfaehig-millionen-in-der-warteschleife_id_12399676.html

300 Millionen Euro in der Warteschleife: BER im Oktober zahlungsunfähig !

Um die volle Pracht zu sehen bitte Bild anklicken !


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Zeiten offen ist ~ kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Mo 8. Feb 2021, 19:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Jul 2008, 13:16
Beiträge: 259
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1953
Bundesland: 15. Schleswig-Holstein
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
Moin Sam, :Hallo: ,

erst mal - der Avatar geht so in Ordnung - wenn es dich glücklich macht. Ich habe nie behauptet/gesagt/geschrieben, dass du Daten erhebst - du bist (noch) nicht Whatsapp und Co.!!! :laecheln:

Und na klar, wir sind ein Paar und mögen beide das kuscheliege Gefühl, von einer Windel oder Pant und wissen es auch zu nutzen - freiwillig oder auch unfreiwillig - je nach Situation und Tagesform. Insofern - ja, meine "bessere Hälfte" gehört zu den vielen Frauen, die ihre Neigungen lieber für sich behalten, sie hat aber kein Problem damit, dass ich damit recht offen umgehe, wobei sie manches Mal z.B. beim Einchecken in einer Unterkunft wesentlich offener mit unseren Windeln umgeht als ich. Also - das ist ein Balace Akt. Solange es in ihr berufliches Umfeld gelangen könnte, absolute Zurückhaltung, wann immer das aber nicht zu "befürchten ist" - kein Problem. Da wir aber nicht wissen (können) wer sich hier "tummelt", ist sie zumindest sehr viel vorsichtiger - weil das I-Net eben nichts vergißt und wenn eine Info erst einmal "draußen ist", dann kann es zu spät sein. Außerdem - sie ist, zumindest was das Thema angeht nicht so kommunikativ wie ich - hoffe mal, das stellt es etwas klarer dar.

Dann - der "Kontrollverlust" - per Definition ist "unwillkürlicher, unbeabsichtigter, unkontrollierter Verlust von Ausscheidungen" als Inkontinenz definiert - das ist nun mal so. Dass das auch durch Gewöhnung ans laufen lassen passieren kann spielt keine Rolle, um so weniger, wenn ohnehin der Beckenboden sich ein wenig schlapp ist. Also - wie man das "Kind" nennt ist letztendlich egal, das Ergebnis ist immer gleich, die Wäsche wird nass oder auch schmutzig, sofern man nicht mit entsprechender "saugfähiger Zwischenlage" vorgesorgt hat. Ob das jetzt durch Gewöhnung oder fehlende Nerveninformation, oder ganz was anderes passiert, ist dann auch nicht mehr wichtig.

Dass sich in der öffentlichen Wahrnehmung etwas verändert, darauf hoffe ich seit nun 20 Jahren. Hier und da gibt es Ansätze, die diese Hoffnung unterstützen, aber ... es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiter entwickelt. Aufgrund der Werbung im TV sehe ich das recht entspannt, die Anzeichen, dass "es" besser wird mehren sich!

Dann Homeoffice - auch das muss sich entwickeln, das ist wie eine Schwingung - von total dafür bis total dagegen ist alles vertreten, je nach Job und Tätigkeitsart.

Klar, auch da gibt es verschiedene Aspekte, wie auch die Menschen unterschiedlich sind. Nimm nur mal eine "Sekretärin" oder wie es heute heißt - Assistentin, wenn die gut ist, kann sie auch von zu Hause arbeiten, aber es gibt genug "Exemplare", die verwechseln Homeoffice mit Freizeit, wenn sie also nicht "unter Beobachtung stehen" passiert gar nichts, die können kein Homeoffice machen - das Ergebnis geht dann gegen Null!!

Anderer Aspekt, der Austausch mit den Kollegen - der geht sogar über eine entsprechende SW - WhatsApp oder vergleichbare Messenger ermöglichen Gespräche, als wenn mann schnell mal zum Schnack ins Nachbarbüro geht, aber - die Schwelle ist höher!! Insofern da kommt es noch viel mehr auf die Personen an!!

Ob man von seiner Privatsphäre viel preis gibt liegt immer noch an einem selbst - wie sonst auch - s.o.. Mit der Argumentation "Bandbreite" wird die Viko schnell zur Telko - also Kammera aus und gut ist - schon die Recourcen! - und keiner kann in die Wohnung schauen.

Ob die Menschheit endlich kappiert, dass mit unserer Wachstumsphilosophie kein Staat mehr zu machen ist, wage ich deutlich zu bezweifeln. Fakt ist nun mal, die Politik müsste das vorgeben, die aber ist "Lobby getrieben" und die möchten überwiegend, dass alles so bleibt wie es ist.

Das hat aber alles nichts mit den Corona bedingeten "Begleitschäden" zu tun. Das "Neugründungen" bei den Überlegungen der Politiker hinten über fallen, wundert mich nicht, aktuell wird eigentlich nur Chaos gestiftet und wer halt gute Beziehungen nach Berlin hat, der bekommt einen ordentlichen Happen ab - Automobilindustrie, Lufthansa, TUI, etc. diese sog. Sytemrelevanten Unternehmen bekommen halt Unterstützung, weil sonst der Aufschrei groß wäre. Die brauchen auch nicht Vorsorge betreiben, weil - s.o. Jeder Andere tut gut daran, beizeiten Rücklagen zu bilden - wenn es denn geht!!!!

Nur - und da bin ich wieder bei meiner alten Aussage - wenn ich "das Jammern anfange" habe ich schon verloren, wie immer gilt auch hier - hilf dir selbst, dann hilft dir Gott - oder wer auch immer. Sobald ich anfange die Dinge grau oder schwarz zu sehen verbaue ich mir selbst die Möglichkeit das es besser wird - aber ich muss halt unterscheiden können, wo es sich lohnt und wo nicht!! - und derzeit hat nach meiner festen Überzeugung die Gastro Branche kaum Aussicht auf Erfolg, da wird man derzeit wohl nur Geld verbrennen!! - Ausweg - Catering im Homeoffice, also Liefer/Anholservice mit "schnellen Mahlzeiten" - ein Restaurant wie auch immer angelegt wird in den nächsten Monaten sicher nicht Gewinn abwerfen. Es bringt also aus meiner Sicht nix zu beklagen, dass der Staat diesen Bereich "vergessen hat", neue Ideen sind gefragt! und - dass die "Amtsbürokratie den letzten Schuss nicht gehört hat" und "ihren Stiefel" weiter fährt, ist aufgrund der dort überwiegend agierenden "Sesselpupsern" ohne jede Eigeninitiative auch nicht verwunderlich - sie haben halt keine anderen Anweisungen erhalten - und wie immer, der Fisch stinkt vom Kopf. Ich erlebe hautnah die Konsequenzen von vollmundigen Versprechungen (aus Berlin), weil Tine permanent damit zu kämpfen hat!

In diesem Sinne - lass dir ein neues Konzept einfallen - Tisch und Gastraum haben in den nächsten Monaten keine Zukunft!!

BtT - gleiches Problem wie mit den Windeln - ob und wie sich da "was zum Besseren" - was auch immer das ist, ändert, kann ich nicht absehen. Das kann ganz unverhofft und umwälzend passieren - §175 war nachdem der "Boden bereitet war" nach ca. 10 Jahren weg - totz Aids!! also positiv bleiben und die Hoffnung nicht aufgeben - ggf. Alternativen suchen.

LG Compu

_________________
BONUS~Mitglied mit über 240 Forenbeiträgen !
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Mi 10. Feb 2021, 18:40 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 17:24
Beiträge: 4311
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
dercompu hat geschrieben:
...der Avatar geht so in Ordnung - wenn es dich glücklich macht.
Ich habe nie behauptet/gesagt/geschrieben, dass du Daten erhebst - du bist (noch) nicht Whatsapp und Co.!!! :laecheln:
:Hallo:
Moin Compu...
es geht nicht darum "mich" glücklich zu machen, wäre ja schön wenn das so einfach ginge, aber wir möchten doch den Rest der Menschheit glücklich machen, nur darum geht es :!:

Bild...nicht nur weil 2021 Karneval ausfällt !Bild
dercompu hat geschrieben:
Ich habe nie behauptet/gesagt/geschrieben, dass du Daten erhebst - du bist (noch) nicht Whatsapp und Co. ! ! ! :laecheln:
NOCH nicht...mein Freund, noch nicht ! :LOL:
Ich kann ja nicht nur dir persönlich antworten, ich muß ja auch versuchen mich allgemein verständlich zu erklären, daher muß auch schon einmal Information über dich hereinbrechen die du schon hast, die aber für andere noch Neuland ist...

( hab ich das gut erklärt so ? ) :schwitz:
dercompu hat geschrieben:
...meine "bessere Hälfte" gehört zu den vielen Frauen, die ihre Neigungen lieber für sich behalten, sie hat aber kein Problem damit, dass ich damit recht offen umgehe, wobei sie manches Mal z.B. beim Einchecken in einer Unterkunft wesentlich offener mit unseren Windeln umgeht als ich.
Außerdem - sie ist, zumindest was das Thema angeht nicht so kommunikativ wie ich - hoffe mal, das stellt es etwas klarer dar...
Botschaft erhalten, kann ich zu 100% nachvollziehen, da stehen sich unsere Frauen in nichts nach, auch ein Grund warum meine "Maus" hier so wenig schreibt in den Foren, sich schriftlich zu erklären ist einfach nicht "ihr Ding".
Der Umgang mit unseren Windeln fällt ihr dagegen viel leichter als mir, sie sagt dazu immer nur:

"Na und, wenn´s jemand sieht ist das sein Problem...!"
dercompu hat geschrieben:
Homeoffice - auch das muss sich entwickeln, das ist wie eine Schwingung - von total dafür bis total dagegen ist alles vertreten, je nach Job und Tätigkeitsart.
Klar, auch da gibt es verschiedene Aspekte, wie auch die Menschen unterschiedlich sind.
Nimm nur mal eine "Sekretärin", wenn die gut ist kann sie auch von zu Hause arbeiten, aber es gibt genug "Exemplare", die verwechseln Homeoffice mit Freizeit, wenn sie also nicht "unter Beobachtung stehen" passiert gar nichts, die können kein Homeoffice machen - das Ergebnis geht dann gegen Null ! !
Anderer Aspekt, der Austausch mit den Kollegen - der geht sogar über eine entsprechende SW - WhatsApp oder vergleichbare Messenger ermöglichen Gespräche, als wenn mann schnell mal zum Schnack ins Nachbarbüro geht, aber - die Schwelle ist höher!!
Insofern da kommt es noch viel mehr auf die Personen an ! !
OK, das sind weitere Argumente PRO + CONTRA, ich bin aber überzeugt davon, daß es auch am Arbeitsplatz die menschlichen Kontakte braucht, die können "WhatsUp" und Konsorten nicht ersetzen !
Das zieht sich weiter über den gemeinsamen Betriebssport, das Tennismatch unter Kollegen nach Feierabend, wie der gemeinsame Kegelabend mit Kollegen und ihren Partnern !
Von den "faulen Äpfeln" im viel zu hoch gepriesenen HOMEOFFICE gar nicht zu sprechen, ist das die schlechteste Dauerlösung, vergleichbar mit der Blödsinnsidee eines "HOMESCHOOLING" :ohhh: :!:
dercompu hat geschrieben:
Ob die Menschheit endlich kappiert, dass mit unserer Wachstumsphilosophie kein Staat mehr zu machen ist, wage ich deutlich zu bezweifeln.
Fakt ist nun mal, die Politik müsste das vorgeben, die aber ist "Lobby getrieben" und die möchten überwiegend, dass alles so bleibt wie es ist...
Da muß ich dir leider recht geben, was die Sache aber nicht besser macht !
Auf deutsch:
Unser System ist mittlerweile genauso verrottet wie in anderen Staaten, es macht auch keinen Unterschied mehr zwischen Kapitalismus, Kommunismus, oder Sozialismus !
Wenn wir weiterhin eine Regierung bilden aus mittlerweile über 1.000 ungelernten Quereinsteigern, die sich dann großmäulig POLITIKER nennen dürfen, obwohl allein diese Behauptung einer Straftat nahe kommt, haben wir unsere letzte Chance auf Verbesserung verspielt :!:
Wie du selbst auch schreibst:
dercompu hat geschrieben:
...das hat aber alles nichts mit den Corona bedingeten "Begleitschäden" zu tun.
Das "Neugründungen" bei den Überlegungen der Politiker hinten über fallen, wundert mich nicht, aktuell wird eigentlich nur Chaos gestiftet und wer halt gute Beziehungen nach Berlin hat, der bekommt einen ordentlichen Happen ab - Automobilindustrie, Lufthansa, TUI, etc. diese sog. Sytemrelevanten Unternehmen bekommen halt Unterstützung, weil sonst der Aufschrei groß wäre.
Die brauchen auch nicht Vorsorge betreiben, weil - s.o.
Jeder Andere tut gut daran, beizeiten Rücklagen zu bilden - wenn es denn geht ! ! !
Deine Worte für Korruption, Unfähigkeit und Mißwirtschaft, denke das sehen wir gleich.
dercompu hat geschrieben:
Nur - und da bin ich wieder bei meiner alten Aussage - wenn ich "das Jammern anfange" habe ich schon verloren, wie immer gilt auch hier - hilf dir selbst, dann hilft dir Gott - oder wer auch immer.
Da bin ich nicht ganz bei dir Compu,
denn man muß die Mißstände natürlich anprangern und betiteln, ohne daß dies als "Gejammer" abgetan wird.
Das so vom Tisch wischen zu wollen ist natürlich leicht, man erklärt es als "ad absurdum" und deckt den Mantel des "Vergessens" darüber, damit man sich nicht angesprochen fühlen muß !

(Damit kein Mißverständnis aufkommt, auch das schreibe ich nun ohne pers. Bezug, sondern allgemein gültig !)
dercompu hat geschrieben:
Sobald ich anfange die Dinge grau oder schwarz zu sehen verbaue ich mir selbst die Möglichkeit das es besser wird - aber ich muss halt unterscheiden können, wo es sich lohnt und wo nicht!! - und derzeit hat nach meiner festen Überzeugung die Gastro Branche kaum Aussicht auf Erfolg, da wird man derzeit wohl nur Geld verbrennen !!
Ausweg - Catering im Homeoffice, also Liefer/Anholservice mit "schnellen Mahlzeiten" - ein Restaurant wie auch immer angelegt wird in den nächsten Monaten sicher nicht Gewinn abwerfen.
Es bringt also aus meiner Sicht nix zu beklagen, dass der Staat diesen Bereich "vergessen hat", neue Ideen sind gefragt !

Wenn alles gut geht, können wir mit einer Festigung des Marktes im Bereich Gastronomie ab März 2022 hoffen :!:
Dann wird es für alle Gastronomen boomen die durchgehalten haben, dabei geht es (leider) auch nicht gleich um Qualität, sondern nur noch um Angebot + Nachfrage, in der klassischen Individualgastronomie wird es einen Kampf um Tischreservierungen geben wie seit über 50 Jahren nicht mehr, vergleichbar mit dem 1970er Jahren !
dercompu hat geschrieben:
Dass die "Amtsbürokratie den letzten Schuss nicht gehört hat" und "ihren Stiefel" weiter fährt, ist aufgrund der dort überwiegend agierenden "Sesselpupsern" ohne jede Eigeninitiative auch nicht verwunderlich - sie haben halt keine anderen Anweisungen erhalten - und wie immer, der Fisch stinkt vom Kopf...
Richtig, und diese Köpfe müssen einfach "rollen" in Zukunft, denn so hat weder Deutschland, noch der Rest der Welt eine Überlebenschance, in einer Welt die noch lebenswert wäre :!:
dercompu hat geschrieben:
In diesem Sinne - lass dir ein neues Konzept einfallen - Tisch und Gastraum haben in den nächsten Monaten keine Zukunft ! !
Lieber Compu, wir reden ja auch nicht von den nächsten Monaten unter Corona, sondern von der Zeit "nach Corona"...
Nix für ungut, dein Rat ist sicherlich gut gemeint, aber bitte vergiß auch nicht, ich bin seit 48 Jahren in der Branche erfolgreich, d.h. "etwas im Thema" ! :zwinker:
Für heute ~ die besten Grüße vom "ollen" Bild


Zum Vergrößern bitte Bild anklicken !

2021 ~ 2022 :Fragezeichen: Wenn wir dann wieder (neu) öffnen dürfen...


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Zeiten offen ist ~ kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Mo 22. Feb 2021, 22:39 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 17:24
Beiträge: 4311
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
:Hallo:
Toiletten als Infektionsherde – kommt jetzt der Windel-Zwang :Fragezeichen:
:Wohin: https://www.journalistenwatch.com/2020/12/11/toiletten-infektionsherde-kommt/
Auszug:
:Ironie:
Schon jetzt sind öffentliche reihenweise Toiletten geschlossen, selbst an Tankstellen werden die WC-Schlüssel an Kunden nicht mehr ausgegeben – und wenn nach den Gaststätten demnächst auch noch der Einzelhandel geschlossen ist, werden die stillen Örtchen Mangelware.
Da geschieht das Verlassen des Hauses dann auch ohne Ausgangssperre auf eigenes Risiko – zumindest für jeden, der nicht an notorischer Darmträgheit, Verstopfung oder Harnverhalt leidet.

The Piper Diaries – coming soon ?

Für alle anderen dürfte als logische Konsequenz dann die Windel, auch für Erwachsene, schon bald zum Mittel der Wahl werden:
In Schulen und am Arbeitsplatz kann man sich dies sehr gut vorstellen.
Letztlich handelt es sich dabei um die naheliegende Ergänzung zum Tragen von Einwegschutzkleidung, Schuhüberzügen und Gummihandschuhen zur Vorsorge – auch wenn letztere bislang (noch) nicht bzw. oder nicht durchgängig vorgeschrieben sind; im Gegensatz zu den allgegenwärtigen Atemschutzmasken, die ja aufgrund des „Schutzes Dritter“ (wegen der körpernah zurückgehaltenen „Virusexkremente“) im Prinzip nichts als eine Gesichtswindel sind.

Und wenn sich das Windeltragen für jedermann erst einmal durchgesetzt haben wird, dann wird es sicher auch nicht lange dauern bis uns die ersten Politiker auch dafür die Phrase „…werden uns noch lange begleiten“ entdecken und, wie beim Gesichtslappen, den „grundsätzlichen Sinn dieser Maßnahme auch über Corona hinaus“ anpreisen.
Wetten :Fragezeichen:


Was meint ihr dazu :Fragezeichen:
...fragt euch der
Bild


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Zeiten offen ist ~ kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Di 23. Feb 2021, 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2007, 11:45
Beiträge: 541
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 10. Nordrhein-Westfalen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: DL
:Hallo:
Hallo SAM,
danke für den Link und Text, so ganz ernst gemeint ist er aber glaube ich nicht.

Bei uns im Ort gab es in einer großen FB* Gruppe dieser Tage auch die große Frage:
"Wo kann man derzeit in der City auf Klo gehen ?"
* (facebook)

Ich habe das mal verfolgt und es gab viele Antworten.
Viele hatten Angst zu müssen und nirgends was zu finden und gehen deshalb nur noch wenn es notwendig ist in die Stadt. Es wurde bemängelt, dass öffentliche Toiletten nicht da oder zu sind.
Jemand sagte, das wäre ja vor allem für Ältere, Kinder und Schwangere ein problem und wurde dafür angegangen, denn schließlich könnte es jeden trreffen, dass er/sie dringend muss, z.B. wegen grundsätzlicher Krankheit, akuter Blasenentzündung u.ä.

Also auch bei Menschen die vermeintlich in einem Alter sind "wo man keine Probelem haben sollte länger einhalten zu können", man könne Menschen eine Krankheit nicht immer ansehen...
Das bekam Zustimmung.

Dann kamen Hinweise, dass die Marktbeschicker hier und dort auf Toilette gehen können und irgendwas für die normalen Citybesucher, aber im großen und Ganzen schrieben alle, dass es schwierig und nicht ideal ist.

Aber mit KEINEM Wort kam jemand auf Windeln o.ä. zu sprechen, kein Gedankengang ging in diese Richtung.

Gruß, Xaver

_________________
BONUS~Mitglied mit über 500 Forenbeiträgen !
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Fr 26. Feb 2021, 12:02 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 17:24
Beiträge: 4311
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hey Xaver... :CIAO:
:Hallo:
Xaver hat geschrieben:
...danke für den Link und Text, so ganz ernst gemeint ist er aber glaube ich nicht.
Klar steckt da etwas Ironie darin, daher ja auch mein Hinweis :Ironie: in der Überschrift.
ABER...
es ist auch nicht zu übersehen, daß hier Verbindungen hergestellt werden zwischen "Corona" + "Windeln", also sind wir doch nicht die einzigen die über dies Thema spekulieren :!:
Sätze / Überlegungen wie:

Und wenn sich das Windeltragen für jedermann erst einmal durchgesetzt haben wird...
Der Bezug zu Schulen, oder auch am Arbeitsplatz ist natürlich Unfug, denn gerade an solchen Orten werden immer für alle Toiletten zur Verfügung stehen, aber außerhalb solcher Orte wird es eben schwierig solange noch alle Geschäfte geschlossen sind, bzw. an erster Stelle die Gastronomie !
Xaver hat geschrieben:
Bei uns im Ort gab es in einer großen FB* Gruppe dieser Tage auch die große Frage:
"Wo kann man derzeit in der City auf Klo gehen ?" *(FB=facebook)
Ich habe das mal verfolgt und es gab viele Antworten.
Viele hatten Angst zu müssen und nirgends was zu finden und gehen deshalb nur noch wenn es notwendig ist in die Stadt. Es wurde bemängelt, dass öffentliche Toiletten nicht da oder zu sind.
Jemand sagte, das wäre ja vor allem für Ältere, Kinder und Schwangere ein problem und wurde dafür angegangen, denn schließlich könnte es jeden trreffen, dass er/sie dringend muss, z.B. wegen grundsätzlicher Krankheit, akuter Blasenentzündung u.ä.
Also auch bei Menschen die vermeintlich in einem Alter sind "wo man keine Probelem haben sollte länger einhalten zu können", man könne Menschen eine Krankheit nicht immer ansehen...
Das bekam Zustimmung...
Aber mit KEINEM Wort kam jemand auf Windeln o.ä. zu sprechen, kein Gedankengang ging in diese Richtung.
OK, ich frage mich (dich) nur, WO hat diese Diskussion stattgefunden :Fragezeichen:
Online über Facebook, oder "im Ort" wie du schreibst, aber wo war der "Ort" und habt ihr euch da LIVE getroffen mit der Facebook-Gruppe... :Gruebel: :Fragezeichen:
Die Aussage:
Zitat:
"Menschen die vermeintlich in einem Alter sind "wo man keine Probelem haben sollte länger einhalten zu können", man könne Menschen eine Krankheit nicht immer ansehen...
...ist so natürlich nicht korrekt, seine Notdurft verrichten zu müssen hat nun absolut nichts zu tun mit einer Erkrankung, es ist ein elementares Bedürfnis aller Menschen auf diesem Planeten !
(seit ca. 2.8 Millionen Jahren)
Will sagen, für unser heutiges Verständnis wird´s mehr als nur unangenehm wenn kein rettendes WC in Sicht ist, diesen Zustand kann keiner lange "halten", die wenigsten Menschen findes es lustig oder angenehm wenn´s dann ungewollt in die Hosen geht... :zwinker:
Ergo sind alle über diesen "WC-Lockdown" berechtigt verärgert :!:
Das fühlt sich an wie eine "Sonderbestrafung", damit die Leute Angst davor haben das Haus zu verlassen, die Städte dadurch noch mehr verwaisen...
Lieber Xaver,
solltet ihr dies Thema wirklich persönlich in einer Gruppe diskutiert haben, LIVE + nicht online (!), dann bin ich auch nicht verwundert über deine Aussage:
Zitat:
Aber mit KEINEM Wort kam jemand auf Windeln o.ä. zu sprechen, kein Gedankengang ging in diese Richtung.
Das wäre (wie leider immer) nicht verwunderlich, denn über Windeln etc. redet man(n) ja bekanntlich nicht, oder nur hinter vorgehaltener Hand... :ohhh:
Das denkt der "olle" Bild

Von Windeln und Mundschutzmasken
15. Februar
Die Fans wollen Biathlon sehen - am besten ohne Unterbrechung, auch nicht auf dem Klo !
Deshalb gibt es einige kreative Zuschauer...

:Wohin: https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2020/02/tag-apotheken-antholz-medikamente-desinfektionsspray-gel-erwachsenenwindeln-und-mundschutzmasken-f640d9d0-7d5f-4428-b9a9-fcd721a82553.html


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Zeiten offen ist ~ kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Fr 26. Feb 2021, 12:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2007, 11:45
Beiträge: 541
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 10. Nordrhein-Westfalen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: DL
Hallo SAM,
du denkst viel zu weit.
Eine Facebook-Gruppe ist eine online-Gruppe, bei der sich Menschen kennen können aber nicht müssen.

Das Treffen einer solchen Gruppe (nicht einzelner Leute) im realen Leben ist so gut wie ausgeschlossen und auch nicht Sinn einer solchen Gruppe.
Ansonsten steht ja auch nicht Facebook im Mittelpunkt sondern die Menschen.

Kurz gesagt, wenn in einer Facebook-Gruppe diskutiert wird, ist das schlicht in einem thread, und das Ganze ist in diesem Fall einfach eine große Facebook-Gruppe (viele Menschen/ Mitglieder) und den Ort betreffend.

Gruß, Xaver

_________________
BONUS~Mitglied mit über 500 Forenbeiträgen !
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: CORONA > Gaststätten + TOILETTEN geschlossen !
BeitragVerfasst: Fr 26. Feb 2021, 14:26 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 17:24
Beiträge: 4311
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Xaver hat geschrieben:
Eine Facebook-Gruppe ist eine online-Gruppe, bei der sich Menschen kennen können aber nicht müssen.
Das Treffen einer solchen Gruppe (nicht einzelner Leute) im realen Leben ist so gut wie ausgeschlossen und auch nicht Sinn einer solchen Gruppe...
Hallo Xaver...
Danke für die Info, ich war etwas irritiert über die Ortsbeschreibung:
Xaver hat geschrieben:
Bei uns im Ort gab es in einer großen FB Gruppe dieser Tage auch die große Frage...

Unter "im Ort" verstehe ich immer noch einen realistischen Ort, bzw. Platz an dem man sich trifft, für mich ist das nicht etwas virtuelles, sondern real.
Allein auch die Abkürzung FB für "facebook" ist / war mir nicht geläufig, für mich ist das immer noch die Abkürzung für "Fachbereich".
:Wohin: https://abkürzung.info/Abk%C3%BCrzungen_FB.html
Beste Grüße von Bild


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Zeiten offen ist ~ kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de