"Anything Goes"
http://www.sam47.de/forum/

Schlechte Erfahrungen mit geldgierigem Urologen
http://www.sam47.de/forum/viewtopic.php?f=27&t=3164
Seite 1 von 1

Autor:  randy [ Do 4. Mai 2017, 10:54 ]
Betreff des Beitrags:  Schlechte Erfahrungen mit geldgierigem Urologen

Hallo ins Forum,

Hoffe das dieser Beitrag in der richtigen Rubrik im Forum steht. Sonst müsste der Mod den Beitrag verschieben.
Das ist jetzt der erste Beitrag von mir.
Jeder der Probleme mit Prostata oder Inkontinenz hat, hat auch schon Erfahrungen mit den entsprechenden Fachärzten gemacht.
Bei mir ist der PSA Wert wegen einer vergrößerten Prostata über Jahre hinweg kontinuierlich angestiegen.
Jetzt im Rückblick muss ich leider feststellen, dass mit diesem Problem die Urologen gerne Kasse machen.
Mein Urologe hat jedes halbe Jahr PSA Test mit Beratung durchgeführt und dafür jedes Mal ca. 65 EUR in Bar kassiert.
Zusätzlich wollte er auch punktieren, es könnte ja Prostatakrebs sein. Das bringt wohl extra Geld ein.
Die Fachärzte wollen da wohl Kasse machen mit der Angst vor Prostatakrebs.
Welche Erfahrungen haben andere User im Forum gemacht?
In den nächsten Beiträgen kann ich dann etwas in Detail gehen.

Gruß randy

Autor:  Sam47 [ Fr 5. Mai 2017, 00:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Schlechte Erfahrungen mit geldgierigem Urologen

randy hat geschrieben:
Jetzt im Rückblick muss ich leider feststellen, dass mit diesem Problem die Urologen gerne Kasse machen...

Hallo Randy.

Zuerst einmal WILLKOMMEN bei uns !

Bei Problemen mit der Prostata kann ich (GsD) nicht mitreden, noch ist bei mir da alles in Ordnung.

Daher kann ich auch nicht sagen, ob gerade Urologen hier gerne Kasse machen.

Ich kann aber sagen, daß mein Vertrauen zu der gesamten Ärzteschaft täglich weniger wird, KASSE MACHEN scheint das neue Hobby der Deutschen zu sein, der GEIZ IST GEIL Gesellschaft.

Ob Ärzte, Anwälte, oder Pharmaunternehmen, der Mensch steht schon lange nicht mehr im Mittelpunkt, es zählt nur die KOHLE.

Der Bäcker betrügt mich genauso wie der Metzger der das Fleisch vor dem Verkauf wässert, die s.g. Markenfirmen in der Textilbranche betrügen über Billigimporte aus Bangladesch...
( die ganze Liste würde tausende von Seiten füllen )

Wundert es dich da wirklich noch wenn auch dein Urologe in diesem Wasser mitschwimmt ?

Viel wichtiger wäre aber die Frage, ist dein Urologe trotzdem ein fähiger Arzt ?

Schauen wir mal nicht auf die (ungerechtfertigten) Rechnungen, sondern auf seine Leistung als Arzt, bist du damit zufrieden ?

Wenn JA, dann zahl diesen Preis für deine Gesundheit, wenn nicht dann wende dich an die Ärztekammer wg. der unnötigen Untersuchungen, oder der zu hohen Liquidation.

Als Patienten sind wir eh in den Händen der Ärzte, wir können daher nur hoffen in die richtigen Hände zu kommen !

In diesem Sinne - die besten Grüße von Bild

Autor:  Plasticlover [ Fr 5. Mai 2017, 07:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Schlechte Erfahrungen mit geldgierigem Urologen

Hallo Randy, :Hallo:

Grundsätzlich muss dazu gesagt werden, dass ein stetig steigender PSA-Wert abgeklärt werden sollte, was traditionellerweise mittels einer Prostata-Punktierung durch das Rektum geschieht. Diese Prozedur ist bei Weitem nicht so unangenehm und schmerzhaft, wie oft behauptet wird. Neuerdings gibt es auch ein bildgebendes Untersuchungs-Verfahren, aber wieweit dieses ausgereift und aussagekräftig ist, dafür möchte man mich nicht behaften.

Obwohl ich nicht Angst vor Krebs schüren möchte, hat man danach immerhin Gewissheit oder im besseren Fall Entwarnung. Im frühen Stadium entdeckt, kann das Problem mit einer Prostataresektion behoben werden und man ist geheilt, ohne zusätzliche Chemo- oder Strahlentherapie.

Ganz abgesehen von der möglichen "Gier" gewisser Halbgötter in Weiss würde ich dir empfehlen, diese Untersuchung in Betracht zu ziehen. Deine Gesundheit ist wichtiger als ein paar Euros mehr auf dem Konto.

In diesem Sinne wünsche ich dir guten Mut und ein für dich positives und beruhigendes Resultat!

Beste Grüsse vom
Plasiclover

Autor:  Gumm [ Fr 5. Mai 2017, 10:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Schlechte Erfahrungen mit geldgierigem Urologen

:Hallo:
Hallo Randy.

Auch ich habe eine vergrößerte Prostata aber gutartig .

Bei mir Tröpfelt es auch mal nach und deswegen trage ich auch PVC oder Latexhosen ,
ab und zu auch mit eine kleine Vorlage .

Ich mache jedes Jahr einen PSA-Test und zahle 30,00 € das ist es mir wert .
Ich habe auch vollstes vertrauen in mein Urologe .
Er macht auch jedesmal eine Ultrauntersuchung .

Bei einer Prostatabiopsie zahlt das die Krankenkasse .


Gruß Gumm (Reini)

Autor:  randy [ Fr 5. Mai 2017, 13:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Schlechte Erfahrungen mit geldgierigem Urologen

Danke für die Antworten;
Bei einer Punktion der Prostata besteht immer ein Infektionsrisiko.
Ich lasse jetzt regelmäßig bei Hausarzt ein Blutbild machen, da kostet der PSA Test ca 25 EUR.
Solange der PSA-Wert langsam steigt, warte ich erstmal ab. Tastbefund und Restharn negativ.
Jedes Quartal muss ich in die Praxis um die Finasterid Tabletten verschrieben zu bekommen.
Zweimal im Jahr dann Untersuchung. Jedesmal wird der Urin untersucht, vermutlich auf Keime.
Ist das sinnvoll da ich noch nie eine Blasenentzündung gehabt habe oder bringt das zusätzlich Geld???

Zusätzlich wurde beim Radiologen eine MRT der Prostata gemacht, was die Krankenkasse bezahlt hat.
Der Radiologe meinte:
Der auffällige Bereich der Prostata ist 0,5mm groß. Diesen Bereich mit der Punktion zu treffen ist sehr unwahrscheinlich.
Ich solle doch nächstes Jahr wieder kommen um eine neue MRT zu machen.

Na klar der will auch nur seine teuren Geräte optimal auslasten. :pfeif: :pfeif:

Durch das Nachtröpfeln habe ich mich jetzt an das tragen GH_rose: gewöhnt.
Ist ein Mittelding zwischen Fetisch und Notwendigkeit.

Gruß randy

Autor:  Yellow Wet Dream [ Mi 17. Mai 2017, 17:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Schlechte Erfahrungen mit geldgierigem Urologen

:Hallo: in die werte Runde
Ich brauchte nach bedenklichen Befunden meines PSA Wertes keine Zahlungen mehr zu tätigen und bin nun im Abstand der Zeit auch froh darüber das durch diese Kontrollen mein Prostatakrebs rechtzeitig entdeckt und wenn auch mit gewissen Nachteilen beseitigt wurde.
In diesem Sinne :bye:

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/