Foren-Übersicht
Wechselndes Monatsbild -
Anklicken für weitere INFO
 
 


gratis Counter by GOWEB      
Klick für Besucher-Statistik
Aktuelle Zeit: Mi Jun 20, 2018 11:52

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Forumsregeln


1.
Höflichkeit sollte für alle an erster Stelle stehen, dazu gehört auch eine ANREDE in den Beiträgen, wie auch ein Gruß am Ende eines Beitrags.
2.
Wenn ihr euch auf Beiträge von anderen Webseiten bezieht, bitte IMMER eine vollständige Quellenangabe angeben !
Alle LINKS ohne Quellenangabe muß ich sonst leider löschen. (rechtl. Gründe)
3.
Bitte keine Veröffentlichung von Bildern von denen ihr kein COPYRIGHT habt !
4.
Auch bitte keine LINKS zu anderen Anbietern (Webseiten) veröffentlichen.

DANKE & auf einen guten Austausch in unseren Foren !



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Mo Okt 12, 2015 13:24 
Offline

Registriert: Mi Mär 11, 2015 17:46
Beiträge: 7
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1955
Bundesland: 03. Berlin
Familienstand: VW (verwitwet)
Kinder: JA
Ich bin: permanente/r Bettnässer/in
Hallo in die Runde,

nach längerer Abwesenheit möchte ich mich wieder einmal melden.

Meine heftige berufliche Stressphase habe ich erst einmal hinter mir und kann gerade etwas ausspannen. Nun ist es ja so, dass Stress häufig auch zu Kontinenzproblemen führt. Das war bei mir auch so - aber schlimmer wurde es nicht. Dafür entdecke ich jetzt die Windel für mich neu. Seit Tagen trage ich deshalb bei allen Unternehmungen, zu Hause und auch unterwegs eine Windel. Und ich muss sagen dass dieses Gefühl "gut verpackt" zu sein sehr angenehm ist. Ja, und den Moment, wenn es dann "passiert", kann ich sehr genießen. Damit erlebe ich wohl etwas, was vielen hier ähnlich ergangn ist. Vielleicht gelingt es mir aber auch besser, dieses Gefühl anzunehmen, Windeln schön zu finden, weil ich alleine lebe und dem Wunsch nachgeben kann, ohne mich einem Partner erklären zu müssen.

Nun wollte ich mein Profil schon ändern und DL hinzufügen (auch wenn das erst relativ neu für mich ist), weiß aber nicht, wie das geht. Vielleicht ist es auch nicht so wichtig.
( wurde vom Admin für dich geändert ! )

Etwas ist mir aber aufgefallen und deshalb meine Frage in die Runde: Kann es sein, dass sich mein Blasenvolumen verändert hat, also das Fassungsvermögen kleiner geworden ist? Und ich durch das häufige Tragen von Windeln auch häufiger Harndrang habe?

Mir kommt es so vor, als ob mein Kopf signalisiert, einfach laufen lassen, es kann ja nichts passieren. Auf jeden Fall ist es eine unglaubliche Erleichterung, nicht unter Angst und größter Anspannung nach einer Toilette suchen zu müssen. Darüber bin ich unheimlich froh.

Den Gang zum Arzt mit allen damit verbundenen Untersuchungen habe ich bisher aber noch nicht geschafft. Da habe ich doch noch ein ziemliches Problem und Schamgefühl. Aber ich arbeite an mir.

Viele Grüße
Anita


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Di Okt 13, 2015 20:02 
Offline

Registriert: So Sep 27, 2015 20:02
Beiträge: 3
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1963
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LD (ledig)
Kinder: NEIN
Ich bin: permanente/r Bettnässer/in
hallo Anita,
ja es ist wohl so, dass blase und entleerungsmuskel sich anpassen, wenn kein zurückhalten nötig ist.
bei verwendung von kathetern wird die blase möglicherweise richtig klein. dies passiert "uns" jedoch nicht.

Mein urologe hat mir geraten, die blase häufig und vollständig zu leeren. ein übermässiges zurückhalten kann dagegen schädlich sein. das hat mich damals eine niere gekostet!

also alles gut: lassen wir´s laufen.

lg mike


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Mi Okt 14, 2015 1:36 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3658
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Anita hat geschrieben:
...ich muss sagen dass dieses Gefühl "gut verpackt" zu sein sehr angenehm ist.
Ja, und den Moment, wenn es dann "passiert", kann ich sehr genießen...

...mir kommt es so vor, als ob mein Kopf signalisiert, einfach laufen lassen, es kann ja nichts passieren.
Auf jeden Fall ist es eine unglaubliche Erleichterung, nicht unter Angst und größter Anspannung nach einer Toilette suchen zu müssen.
Darüber bin ich unheimlich froh...

Hallo Anita.

Zuerst einmal Glückwunsch zu deiner Entscheidung jetzt Windeln zu tragen, zu akzeptieren, und dich damit einfach BESSER zu fühlen !

Denn nur darum geht es, nicht darum was andere sagen und denken, auch eine ärztl. Diagnose spielt hier keine Rolle mehr.

( natürlich nur wenn kein negativer med. Befund da ist, sondern wir lediglich von einer Blasenschwäche reden )

Ich spreche da aus eigener Erfahrung, denn auch meine Blase reagiert stressbedingt, das war schon immer so, seit frühester Kindheit.

Und natürlich ist es total befreiend wenn man eben nicht in NÖTEN ist, nicht wie blöde loslaufen muß um ein Klo zu erreichen, und es dann doch noch oft genug 1 Meter vor dem Klo in die Hosen geht...

Das ist nicht nur purer Stress, das ist zudem auch noch peinlich, gar nicht gut für das Selbstwertgefühl.

Wir sind doch nicht KRANK, wir haben eben nur eine kleine SCHWÄCHE, und genau dafür gibt es Hilfsmittel !


Wenn sich dazu dann noch schöne (erotische) Gefühle einstellen, was will man mehr, ich halte das für PERFEKT !

So wird aus einer Schwäche plötzlich LUST - ich wünsche das allen Inkontinenten, die ihr Leben lang unter ihrer Schwäche "LEIDEN".


In diesem Sinne, genieße deine neue Freiheit - sagt der Bild


P.S.:

Als Windelträgerin bekommst du nicht automatisch mehr Harndrang, du konzentrierst dich nur jetzt mehr darauf, nimmst es öfter wahr.
D.h. die Urinmenge bleibt natürlich gleich, nur die Intervalle werden kürzer.

Unterdrückst du den Harndrang in Zukunft aber nicht mehr wissentlich, läuft´s auch öfter los, bis zu es irgendwann evtl. gar nicht mehr spürst.
Du wirst dann sogar deine Windel in einem gewissen Rhythmus wechseln, weil du gar nicht mehr wahrnimmst wie nass sie schon ist, das wird dann einfach zur Gewohnheit.

Ich hab das Thema durch, ich war schon einmal ein ganzes Jahr völlig INKO, hatte dann aber (gewollt) nach ca. 2-3 Monaten wieder die volle Kontrolle, einfach eine Sache des Trainings.

"Volle Kontrolle" heißt heute für mich, ich hab wieder den Stress rechtzeitig ein Klo zu finden, und riskiere damit auch wieder nasse Hosen und Betten.

Ich hab den goldenen Mittelweg gefunden, ich trage rund um die Uhr Windel-PANTS + Gummihosen, da darf dann ruhig mal etwas in die Hose gehen ohne gleich peinlich zu werden !

Dafür nehm ich es aber auch in Kauf tagsüber oft zum Klo zu müssen, oder nachts alle 2-3 Stunden raus zu müssen.

Nur wenn ich das nicht will, dann trag ich richtige Nachtwindeln mit Gummihose und allem Zipp + Zapp... :zwinker:

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Mi Okt 14, 2015 13:42 
Offline

Registriert: Mi Mär 11, 2015 17:46
Beiträge: 7
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1955
Bundesland: 03. Berlin
Familienstand: VW (verwitwet)
Kinder: JA
Ich bin: permanente/r Bettnässer/in
Hallo und danke für die nette Begrüßung!

Danke auch für die Änderung - ist schon ein komisches Gefühl, nun wirklich, sozusagen "Schwarz auf weiß" zu lesen, dass bei mir nun Inko UND DL steht... wie eine Art Outing, auch wenn es ja anonym ist. Ich fühle mich ein wenig aufgeregt und auch irgendwie angekommen. Das mag aber auch an diesem Forum liegen, dafür Dir Sam ein besonderes Dankeschön, dass ich mich wohl fühle und eben nicht attackiert wede, wie in anderen Inkoforen.

Ich habe gerade ein paar Tage frei und gehe nun, natürlich frisch gewindelt, ins Kino.
Das wäre vor einiger Zeit nur unter Anspannung möglich gewesen bzw. hätte ich im Film mal rausrennen müssen...

Viele Grüße
Anita


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Do Okt 15, 2015 11:41 
Offline

Registriert: Do Mär 26, 2015 22:15
Beiträge: 35
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1941
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: LA (Lebenspartnerschaft aufgehoben)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
Hallo Anita, :Hallo:
sehr schön wieder von Dir zu lesen und zu erfahren, dass es Dir anscheinend nun wieder besser geht.
Ich habe es Dir gewünscht, dass der berufliche Stress weniger wird und Du wieder mehr Zeit für Dich hast, damit auch verbunden, Dich mit uns in diesem angenehmen Forum wieder austauschen zu können.
Freue mich auch, wie SAM, dass Du nun immer mehr zum Windeltragen stehst und nicht nur als notwendiges Übel ansiehst, sogar mittlerweile sehr angenehme Gefühle empfindest.
Als reiner DL ist man da natürlich besser dran, diesen Fetisch immer wieder zu genießen, die weiche, warme und dicke Verpackung und das zugehörige Nässegefühl. Für Dich ist es ein gewisser Wandel, die Inko und das angenehme Gefühl miteinander zu verbinden. Du bist jedenfalls auf dem richtigen Weg.

Auch ich bin ein absoluter Arzt Muffel und gehe nur hin, wenn es keine Alternative gibt, deshalb kann ich gut nachvollziehen, dass Du dies vor Dich her schiebst.
Zu Deiner Frage ob sich die Blase durch Windeltragen und benutzen verkleinern kann, muss ich Dir sagen, dass ich das für sehr unwahrscheinlich halte.
Der häufigere Harndrang dagegen kommt meines Erachtens schon vom Windeltragen, aber mehr vom Kopf "...ich kann es laufen lassen wann ich will, ich bin gut verpackt, es kann nichts passieren, was mich bloßstellt". Aber das ist eigentlich kein "DRANG" sondern eigentlich ein ich "DARF". :pfeif:
Wenn ich keine Windel anhabe, muss ich oft den ganzen Tag nicht zur Toilette. Wenn ich aber verpackt bin, läuft es immer wieder gewollt in die Windel.
Also keine Angst, genieße es einfach weiterhin in Richtung DL. :zwinker:

In diesem Sinne, liebe Grüße an Dich und allen Anderen hier

von Pit :hut:

_________________
Neu im Forum, aber schon lang in Windeln


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Sa Okt 17, 2015 9:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Sep 08, 2012 16:28
Beiträge: 49
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1959
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: NEIN
Ich bin: Anderes
Zitat:
Etwas ist mir aber aufgefallen und deshalb meine Frage in die Runde: Kann es sein, dass sich mein Blasenvolumen verändert hat, also das Fassungsvermögen kleiner geworden ist? Und ich durch das häufige Tragen von Windeln auch häufiger Harndrang habe?


Hallo Anita,

Nein, das Blasenvolumen per se hat sich nicht geändert. Es kann aber durchaus sein, dass durch einen schwachen Beckenboden das Raumangebot im unteren Beckenbereich reduziert ist, also die Blase sozusagen "in Bedrängnis" kommt, weil von oben oder auch von hinten Druck kommt (Uterus, Darm).

Bleib also auf alle Fälle dran mit Beckenbodentraining, das übrigens, wenn es richtig gemacht wird, sehr lustvoll und lustfördernd sein kann. Dadurch kann sich auch die Kontinenz entschieden verbessern.

Dass Du die Windeln nicht nur zu schätzen gelernt hast als probates Hilfsmittel, sondern sie Dir jetzt auch Spass machen, ist gut für Dich. Denn so hast Du für Dich aus der Not eine Tugend gemacht, das beste Mittel, um mit allen Unbillen des Lebens zurechtzukommen. Dazu braucht es Reife und Weisheit und Gelassenheit, welche Eigenschaften Du offensichtlich immer mehr kultivierst. Glückwunsch!

Dennoch, weiter Beckenboden trainieren, das fördert die Wahlfreiheit: trage ich Windeln, weil ich mich damit wohlfühle, oder weil es - beim Kuckuck - eine absolute, und daher oft genug auch eine belastende Notwendigkeit ist.

Also, während Du das liest, und bei jeder sich bietenden Gelegenheit: Anspannen - Spannung mindestens 3 Sekunden halten - langsam wieder loslassen - 10 Sekunden (keine Stoppuhr notwendig, das machst Du nach Gefühl) entspannen, dann wieder von vorn...

Wirst sehen, das zahlt sich für Dich aus!

Meint,

Morgana


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Mi Okt 21, 2015 19:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Jan 06, 2015 23:19
Beiträge: 16
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1974
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: glgl. Blasenschwäche
Hallo Anita,

ich kann mich den Anmerkungen von Morgana nur anschliessen. Deine Blase bleibt dieselbe und ändert ihre Größe nicht so schnell. Wahrscheinlich lässt du unbewusst nur öfter zu, wenn du etwas Druck verspürst, dass du es in die Windel laufen lässt, statt es zurückzuhalten.

Dem Beckenbodentraining kann ich nur zustimmen, da es für alle Bereiche des Unterleibes und sogar dem Rücken und der gesammten Körperspannung gut tut. Du gehst dadurch wie eine Tigerin.:) Ich habe noch etwas Blasenkontrolle und möchte sie auch behalten. Dadurch habe ich einfach mehr Wahlmöglichkeiten. Im Sommer finde ich es angenehmer am Tag mit einer Einlage, die ich versuche möglichst trocken zu halten und ggf. öfter wechseln muss. Im der kühlen Jahreszeit kann ich aber auch mal eine Windel tragen, wenn ich es angebracht finde.:)
Das Gefühl sich sicher zu fühlen und sich nicht immer Gedanken um den nächsten Toilettengang zu machen, ist ja auch eine Form der Entspannung und schön.
Allerdings möchte ich, solange es geht, am Tag die Wahl haben. Ich finde es daher am Abend ganz schön, wenn ich meine Einlagen los bin und mir meine Nachtwindel anziehen kann und umgekehrt, ich morgens meine nasse Windel los bin und nur eine Einlage brauche. Alles eine Frage der Balance.:)

Ich hoffe, ich konnte etwas zu deiner Frage beitragen.

Alles Gute
Andrea


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Di Okt 27, 2015 1:15 
Offline

Registriert: Do Dez 07, 2006 11:51
Beiträge: 83
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1962
Ich bin: glgl. Blasenschwäche
Hallo Anita,

ich habe schon den Eindruck, dass die Blase ein wenig trainierbar ist. Wenn man sehr häufig zur Toilette geht, ist auch schnell das Gefühl da, wieder zu müssen. Jedenfalls ist mir das so gegangen. Vielleicht ist es auch die Angst, die sich bei beginnender Inkontinenz einstellt. Inzwischen ist es bei mir so, dass meine Blase kaum wirklich voll wird, weil ich schon vorher den Drang bekomme und in die Hose uriniere.

Was die Windeln angeht, verstehe ich Dich sehr gut. Ich habe mich entsetzlich schwer damit getan. Als ich mit anderen Hilfmitteln nicht mehr klar kam, war das ganz schlimm. Ich habe im Bad gesessen und die Windeln angestarrt und geheult. Da konnte ich nun nicht mehr ausweichen, mit Hygieneeinlagen für Damen oder so. Mein einziger Gedanke war: Das geht nicht, du kannst dich doch als erwachsene Frau nicht in Windeln packen wie ein Kleinkind. Und natürlich war das Gefühl da, das muss doch jeder sehen. Ich habe ewig vor dem Spiegel gestanden, lange Pulllover und Jacken ausprobiert.

An mein erstes Einnässen beim Einkaufen erinnere ich mich gut. Ich musste plötzlich in einem Kaufhaus und die Toilette war mehrere Stockwerke entfernt. Mir wäre es damals nicht in den Sinn gekommen, nicht zur Toilette zu laufen. Aber es war zu weit. Auf halbem Weg lief alles aus mir heraus. Ich war entsetzt und es war so peinlich. Natürlich ist durch die Windel nichts passiert, aber meine Vorstellung machte den restlichen Weg zur Hölle. Mir war, als hätte ich ein Schild umhängen: Ich bin inkontinent, trage Windeln und habe die Hose voll wie ein Baby.

Nach einiger Zeit trat natürlich eine gewisse Gewohnheit ein. "Es" passierte immer öfter und ich musste es hinnehmen, schließlich konnte ich nicht aus jedem Einnässen ein Drama machen. Mir wurde klar, dass die Windeln ausgesprochen nützlich waren und ich ohne sie kaum noch etwas hätte unternehmen können. Und ich merke, wie mir die Windeln angenehm wurden. Zuhause trug ich weiter Einlagen, aber wenn ich mich für unterwegs windelte, merkte ich, dass es sich gut anfühlte, meinen Po und meinen Unterleib "einzupacken". Dieses Windelritual hatte etwas sehr beschämendes, aber gleichzeitig mochte ich das weiche Gefühl und die Sicherheit, die es mir gab.

LG Doris


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Mi Okt 28, 2015 11:01 
Offline

Registriert: Mo Okt 22, 2007 13:45
Beiträge: 430
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 10. Nordrhein-Westfalen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: DL
Hallo Doris,

danke für deine Geschichte. Man kann das sehr gut nachempfinden, wie du dich gefühlt hast mit den Windeln im Bad und beim Einnässen im Kaufhaus.

Wären denn statt der Windeln nicht auch große Vorlagen mit Netzhose gegangen? Wäre ja dann immerhin keine "Windel" gewesen? Von der Saugfähigkeit her sind die ja ähnlich den Windeln und man/frau hat halt nicht das Gefühl, das du seinerzeit hattest (Kleinkind usw.)

Auch die Geschichte mit dem Kaufhaus ist nachvollziehbar. Du konntest sicher noch willentlich auf Toilette gehen und wolltest natürlich nicht absichtlich in die Windel machen. Da ist es natürlich normal zur Toilette zu gehen. Dann aber mitten im Kaufhaus, womöglich umringt von zig Menschen plötzlich komplett auszulaufen und das auch zu merken ist mit Sicherheit kein Gefühl das man sich wünscht. Dabei natürlich die Angst, dass die Windel ausläuft weil sie den Schwall nicht aufnehmen kann...

Aber wie du auch schreibst man lernt, bzw. man muss lernen damit umzugehen. Schlimm wäre es, wenn man DAS nicht schaffen würde. Dann wäre es wohl wirklich die Hölle.

Gruß, Xaver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Mi Nov 11, 2015 19:18 
Offline

Registriert: Do Dez 07, 2006 11:51
Beiträge: 83
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1962
Ich bin: glgl. Blasenschwäche
Hallo Xaver,

ich habe ganz viele verschiedene Binden und Vorlagen ausprobiert. Die großen Vorlagen finde ich weder angenehm noch sicher, weil sie sich so schlecht fixieren lassen. Besonders schlecht finde ich die beiliegenden Netzhöschen. Da verrutscht immer etwas, was die Sache nicht sicherer macht. Und der Unterschied zu einer Windel ist ja kaum vorhanden.

Es hat tatsächlich eine Weile gedauert, mich daran zu gewöhnen. Das Einnässen in der Öffentlichkeit fand ich schwierig. Ebenso habe ich danach immer das Problem gehabt, dass ich dachte: O Gott, ich habe die Hose voll, so kann ich doch nicht herumlaufen.

Ein anderes Problem sind mit Windeln natürlich die Toilettengänge. Es dauert etwas länger, die Windel auszuziehen und meistens beschädigt man die Klebestreifen dabei so, dass die Windel nicht mehr verwendbar ist. Blöd, eine fast unbenutzte Windel zu entsorgen. Ich habe es dann auch immer öfters nicht zur Toilette geschafft. Wenn ich nicht mehr kann, geht es nicht mehr. Da hilft es auch nichts, wenn ich direkt vor der Toilette stehe. Ich habe oft genug schon in der Toilette angekommen in die Windeln gemacht. Letztlich ist es dann auch nicht mehr sinnvoll, es zu versuchen. Auch das ist so eine Sache, die mich viel Überwindung gekostet hat.

Grüße
Doris


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Do Nov 12, 2015 11:40 
Offline

Registriert: Mo Okt 22, 2007 13:45
Beiträge: 430
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 10. Nordrhein-Westfalen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: DL
Hallo Doris,

danke für eine Erklärungen. Das ist alles für mich nachvollziehbar. Hast du dich denn mittlerweile komplett mit der Situation arrangiert oder hast du immer noch so ein komisches Gefühl oder ein schlechtes Gewissen, wenn es in der Öffentlichkeit die Windel geht oder du es laufen lässt/lassen musst?

Gruß, Xaver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Do Nov 12, 2015 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Sep 08, 2012 16:28
Beiträge: 49
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1959
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: NEIN
Ich bin: Anderes
doris hat geschrieben:
Es dauert etwas länger, die Windel auszuziehen und meistens beschädigt man die Klebestreifen dabei so, dass die Windel nicht mehr verwendbar ist. Blöd, eine fast unbenutzte Windel zu entsorgen.


Hallo Doris und alle anderen,

Das Problem mit den Klebestreifen könnte man doch vielleicht so lösen:

In der Handtasche, die wir Mädels nun mal brauchen, ein passendes Ersatzklebeband mitführen. Ich habe zwar (noch) keine Erfahrung mit solchen Problemen, kann noch kommen, da ich ja auch nicht jünger werde.

Einfach mal ausprobieren, was funktioniert: schmales Paketklebeband, Leukoplast, Isolierband....

Bitte ausprobieren, und wer ein probates Klebeband gefunden hat, das sich einfach anwenden läßt und sicher hält, diese Empfehlung an die Allgemeinhet weitergeben!

Meint,

Morgana


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Sa Nov 14, 2015 23:37 
Offline

Registriert: Mo Feb 27, 2012 13:47
Beiträge: 43
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1965
Bundesland: 16. Thüringen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
:Hallo:
Ich hab das selbst noch nicht ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass so eine Art Steinklebeband ganz gut hält.
Und breiter ist die Klebefläche außerdem noch.
:gutenacht: Scandise.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Di Jan 19, 2016 17:33 
Offline

Registriert: Do Dez 07, 2006 11:51
Beiträge: 83
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1962
Ich bin: glgl. Blasenschwäche
Xaver hat geschrieben:
Hallo Doris,

danke für deine Erklärungen. Das ist alles für mich nachvollziehbar. Hast du dich denn mittlerweile komplett mit der Situation arrangiert oder hast du immer noch so ein komisches Gefühl oder ein schlechtes Gewissen, wenn es in der Öffentlichkeit die Windel geht oder du es laufen lässt/lassen musst?

Gruß, Xaver

Hallo Xaver,

nein, nach mehr als 10 Jahren habe ich da kein schlechtes Gewissen mehr, eher Lustgefühle. Das ist natürlich wie alles eine Frage der Gewohnheit.

Es ist schon auch eine Sache der Erziehung.
Wir lernen, dass man zur Toilette geht, wenn man muss. Wenn dann eine Inkontinenz auftritt, wie bei mir, gehe ich zunächst eben ganz normal zur Toilette.
Vielleicht klappt es, vielleicht geht es schief.
Das ist dann beschämend und peinlich, aber ich habe mein Bestes getan nicht in die Hose zu machen und meine schwache Blase hat eben nicht mitgespielt.
Das kann eben in so einem Fall passieren.

Die Entscheidung, nicht mehr bei Auftreten des Drangs zur Toilette zu gehen, ist dann schon eine Grundsatzentscheidung.
Da habe ich dann keinen ungewollten "Unfall" mehr, sondern ich lege für mich fest, dass ich mir wie ein Baby in die Windeln urinieren werde und rund um die Uhr eine Windel brauche.

Da gibt es dann schon erst mal den Impuls, doch zur Toilette zu laufen und auch ein schlechtes Gewissen, das ich gar nicht mehr versuche mich sauber zu halten.

Das war in den ersten Wochen eine riesige Überwindung den Drang zu spüren und dann gar nichts zu tun und genau zu wissen, dass ich in wenigen Minuten die Hose voll haben werde.

LG Doris


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Melde mich mit einer Frage zurück
BeitragVerfasst: Di Jan 19, 2016 20:04 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3658
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
doris hat geschrieben:
...sondern ich lege für mich fest, dass ich mir wie ein Baby in die Windeln urinieren werde und rund um die Uhr eine Windel brauche...

Da gibt es dann schon erst mal den Impuls, doch zur Toilette zu laufen und auch ein schlechtes Gewissen, das ich gar nicht mehr versuche mich sauber zu halten...

Hallo Doris... :Hallo:

Zwei Dinge sind mir in deinem Beitrag aufgefallen ( s.o. ), die Begriffe BABY und SAUBER... :Gruebel:

Für mich sind diese beiden Begriffe negativ besetzt.
1.
Wenn ich als Erwachsener Mensch beschließe in die Hose / Windel zu machen, tue ich dies ganz bewußt, habe vorher die Vor- o. Nachteile abgewogen.

Das kann ein BABY nicht, es hat keinerlei Einfluß auf das was passiert, kann nicht darüber reflektieren, ist hilflos.

2.
Selbst wenn ich eine nasse Windel trage bin ich SAUBER, achte auf Sauberkeit etc...

Oder meinst du mit "sauber" eher, du versuchst nicht mehr dich TROCKEN zu halten ?

Da wäre ich dann allerdings bei dir, denn zwischen NASS + SAUBER sehe ich einen großen Unterschied.

Auch wenn meine Windel nass ist, bin ich durch den Schutz der Windelfolie, ebenso wie durch die Gummihose und sonst. Wäsche nach außen hin SAUBER, bin für niemanden erkennbar nass.

Warum stören mich solche Begriffe überhaupt ? :Gruebel:

Schon als Kind + Teenager wollte ich gerne erwachsen sein, als glgl. Bettnässer und Hosenpinkler nicht so einfach, denn zu der Zeit wurde uns das "erwachsen sein" noch gerne abgesprochen, wenn man sich nicht auch wie ein Erwachsener gab.

Das klappte nur gut im weiterem Umfeld, bei Leuten die nichts von meinem Problem (?) wußten, meine Schwächen nicht kannten.

Noch heute ist BABY oft ein Schimpfwort mit dem man Leute verletzten kann, denn es soll ja ausdrücken "du benimmst dich nicht wie ein vollwertiger Erwachsener".

Ähnlich ist es mit dem Wort SAUBER für mich.

Ich hörte früher fast nie "du hast dich schon wieder nass gemacht", oder "du hast in´s Bett gemacht".

Es hieß immer nur: "Du hast dich schon wieder schmutzig gemacht, deine Hosen beschmutzt, oder das Bett versaut".

Da braucht es schon viel Selbstbewußtsein als Kind + Jugendlicher nicht selbst von sich zu denken "ich bin unsauber - ein Schmutzfink". :rotwerd:

Aber diese Gedanken nur am Rand...

Weiter schreibt Doris:
Zitat:
Das war in den ersten Wochen eine riesige Überwindung den Drang zu spüren und dann gar nichts zu tun und genau zu wissen, dass ich in wenigen Minuten die Hose voll haben werde.


Ich halte das für eine gute und richtige Entscheidung, die sicherlich mit Bedacht gewählt wurde.

Die nötige Windel so anzunehmen macht doch die ganze Situation wesentlich stressfreier, mit einem gutem Schutz fühlt man sich doch gleich wieder wohlen !

Nichts ist schlimmer als ständig in der Angst zu leben..."gleich passiert es - gleich sieht jeder wie ich mich einnässe"...alles nur purer Stress !

Ich hab Leute kennengelernt die trotz Inkontinenz keine Windel tragen wollten, die sich zurückgezogen haben, das Haus nicht mehr verlassen haben, am Leben nicht mehr teilnehmen wollten / konnten.

Die waren wirklich unsauber...

Überall Berge von schmutziger Wäsche, die ganze Wohnung roch nach Urin, einzige "Ausrede" war:

"Ich kann doch nichts dafür, ich mach das doch nicht mit Absicht".

DOCH...in meinen Augen ist es Absicht, wenn sich ein Erwachsener nicht mehr sauber halten kann, nur weil er Windeln / Hilfsmittel ablehnt !

Ich wünsche es jedem Inko, daß er die erhältlichen Hilfsmittel schätzt, weil sie ihn wieder zu einem Menschen ohne Einschränkungen machen, der selbst über sein Leben bestimmen kann !

Nicht die INKO beherrscht mich - bestimmt mein Leben - sondern ich :!:

In diesem Sinne - Doris, du hast alles richtig gemacht - sagt der Bild


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de