Foren-Übersicht

Wechselndes Monatsbild ~ Banner anklicken für weitere INFO
 
 


gratis Counter by GOWEB      
Klick für Besucher-Statistik

Aktuelle Zeit: Do Dez 13, 2018 20:48

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Forumsregeln


1.
Höflichkeit sollte für alle an erster Stelle stehen, dazu gehört auch eine ANREDE in den Beiträgen, wie auch ein Gruß am Ende eines Beitrags.
2.
Wenn ihr euch auf Beiträge von anderen Webseiten bezieht, bitte IMMER eine vollständige Quellenangabe angeben !
Alle LINKS ohne Quellenangabe muß ich sonst leider löschen. (rechtl. Gründe)
3.
Bitte keine Veröffentlichung von Bildern von denen ihr kein COPYRIGHT habt !
4.
Auch bitte keine LINKS zu anderen Anbietern (Webseiten) veröffentlichen.

DANKE & auf einen guten Austausch in unseren Foren !



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: viel Stress und seit 2 Wochen morgens das Bett geflutet
BeitragVerfasst: Mi Sep 30, 2015 1:31 
:Hallo:

Ich hatte die letzten 4 Wochen Stress an allen Ecken und Enden. Das ganze ist "eskaliert" mit einer per Facebook Nachricht übermittelten Fristlosen Kündigung. Lange komplizierte Geschichte mit viel Nachwirkungen und Theater aussen rum. Die ersten Tage nach der Kündigung hatte ich nur Schmerzen im Unterleib, seit etwa 2 Wochen hab ich jeden Morgen das Bett "geflutet". Wenn es einmal passiert wäre würde ich mir kein Kopf machen. Nur ich wohne derzeit in einer WG, hab keine eigenen Möbel nicht mal eigene Bettwäsche da wird es dann schon etwas "delikat".

Ich hab mir jetzt einen Termin beim Urologen geholt und Windeln bei SAVE bestellt. Zweigeteilt und besorgt mache ich mir schon meine Gedanken:

Was meint ihr dazu? Ich hoffe dass der Urologe das aufklären kann und es wirklich eine "zeitlich überschaubare" Sache ist, die sich mit dem Stress und Ärger erklären lässt.

Danke für Eure Hilfe und Ratschläge

djwindel


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: viel Stress und seit 2 Wochen morgens das Bett geflutet
BeitragVerfasst: Mi Sep 30, 2015 19:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Sep 08, 2012 16:28
Beiträge: 51
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1959
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: NEIN
Ich bin: Anderes
Hallo,

Ein paar Dinge irritieren mich:

1. Dein Familienstand sagt "Lebenspartnerschaft", aber dann lebst du in einer WG. Paßt für mich nicht ganz zusammen. Oder hat deine Partnerin dich - vorübergehend oder permanent - vor die Tür gesetzt?

2. Fristlose Kündigung per Facebook? Für eine "Fristlose" braucht es doch einen "schwerwiegenden Grund". Und per Facebook? Da habe ich doch meine Zweifel, ob so was rechtswirksam ist. Wenigstens, wenn es um ein reguläres Arbeitsverhältnis geht. Da wäre ich an deiner Stelle sofort beim Arbeitgericht, um das zu klären.
Oder bezieht sich das auf was anderes?

Wie auch immer. Schmerzen im Unterleib deuten auf eine Entzündung hin (hast du durch diesen Stress zu wenig getrunken?), aggraviert (verschlimmert) durch eine psychische oder psychosomatische Reaktion auf den ganzen vorhergegangenen Mist. Urologe zum Abklären ist da eine ganz gute Idee, wenn es nicht zu lange dauert, bis du den Termin hast. Der gute, alte Hausarzt ist da meist der schnellere Anlaufpunkt. Aber jeder wie er will.

Auf alle Fälle lohnt es sich, folgende Regeln zu befolgen:


1. Ausreichend trinken. Also etwa 2 Liter pro Tag. In der ersten Zeit, solange die Beschwerden dauern, auch mehr, um die Nieren und die Blase zu "spülen"
2. Aufpassen, zu welchen Zeiten du Flüssigkeit aufnimmst. Am Vormittag mehr, nachmittags etwas weniger, und am Abend dann mit dem Trinken zurückhalten.
3. Tagsüber die Blase regelmäßig entleeren (am besten im Sitzen, etwa 20° nach vorne geneigt). Dazu möglichst viel Bewegung, um die Nierentätigkeit anzuregen. Dadurch sollte es möglich sein, den Körper so zu programmieren, dass er tagsüber mehr Harn abscheidet, und nachts mehr eindickt, sodass die Gefahr des "Auslaufens" nicht mehr so groß ist.
4. Beckenbodentraining! Ist ohnehin auch für Männer extrem wichtig zur Förderung der Potenz und eines besseren Sexlebens. Anleitungen dazu gibt’s im Internet, aber sie liegen auch in Arztpraxen auf (die gleichen Übungen für Frauen funktionieren auch für Männer)
5. Entspannungsübungen, Meditation, alles was der Entspannung und inneren Einkehr dient. Da hilft übrigens auch ehrliches Beten! Das wird zwar oft verächtlich abgetan, aber ich persönlich habe damit die besten Erfahrungen gemacht!

Also, versuche das mal, geh offen und unvoreingenommen an die Sache ran, dann wird das Kind schon trocken!

Rät dir

Morgana

_________________
BONUS~Mitglied ( über 30 Beiträge bis zum 31. August 2018 )
Bild
Freigeschaltet bis zum 31.08.2019


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: viel Stress und seit 2 Wochen morgens das Bett geflutet
BeitragVerfasst: Mi Sep 30, 2015 23:20 
Morgana hat geschrieben:
[color=#0000BF]Hallo,

Ein paar Dinge irritieren mich:

1. Dein Familienstand sagt "Lebenspartnerschaft", aber dann lebst du in einer WG. Paßt für mich nicht ganz zusammen. Oder hat deine Partnerin dich - vorübergehend oder permanent - vor die Tür gesetzt?


Ich war schon Urzeiten nicht mehr hier und hab den Beziehungsstatus eben geändert. Ich hatte mich im März von meiner damaligen Partnerin getrennt und bin über das Allgäu mittlerweile in Freiburg gelandet.

Morgana hat geschrieben:
[color=#0000BF]
2. Fristlose Kündigung per Facebook? Für eine "Fristlose" braucht es doch einen "schwerwiegenden Grund". Und per Facebook? Da habe ich doch meine Zweifel, ob so was rechtswirksam ist. Wenigstens, wenn es um ein reguläres Arbeitsverhältnis geht. Da wäre ich an deiner Stelle sofort beim Arbeitgericht, um das zu klären.
Oder bezieht sich das auf was anderes?


Nein dass passt schon so. Die Sache liegt auch längst beim Arbeitsgericht im Rahmen einer Kündigungsschutzklage. Gütetermin ist auch schon angesetzt.

Morgana hat geschrieben:
[color=#0000BF]
Wie auch immer. Schmerzen im Unterleib deuten auf eine Entzündung hin (hast du durch diesen Stress zu wenig getrunken?), aggraviert (verschlimmert) durch eine psychische oder psychosomatische Reaktion auf den ganzen vorhergegangenen Mist. Urologe zum Abklären ist da eine ganz gute Idee, wenn es nicht zu lange dauert, bis du den Termin hast. Der gute, alte Hausarzt ist da meist der schnellere Anlaufpunkt. Aber jeder wie er will.


Ich hab noch keinen Hausarzt hier in Freiburg, da wie geschrieben ich erst vor 3 Wochen hierher gezogen bin. Die Idee ist aber gut, werde mir einen suchen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: viel Stress und seit 2 Wochen morgens das Bett geflutet
BeitragVerfasst: Mi Okt 07, 2015 1:34 
Moin....

So das Problem scheint sich zu klären und erklären. Heute morgen war der Termin beim Urologen. Es ist zum einen tatsächlich der Stress, zum anderen habe ich eine erstaunlich grosse Blase (Fassungsvermögen ca. 1,5l). Beim "Trichter-Pinkeln" hat ich n Strahl wie ein Feuerwehrmann und in knapp einer Minute ca. 1,5 l rausgehauen.

Diese grosse Blase erklärt die "Flut" morgens im Bett. Auf der anderen Seite habe ich durch den Stress vom Hausarzt ein Antidepressiva verschrieben bekommen. Dies hat einen Wirkstoff, der als Muskelrelaxan bekannt ist.

Stress --> Verspannt --> Tabletten zur Entspannung --> große gefühlte Blase --> Rohrbruch ---> Land unter im Bett

Das klingt verrückt und doch logisch...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: viel Stress und seit 2 Wochen morgens das Bett geflutet
BeitragVerfasst: Fr Okt 09, 2015 15:52 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3751
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
djwindel hat geschrieben:
...dies hat einen Wirkstoff, der als Muskelrelaxan bekannt ist.

Stress --> Verspannt --> Tabletten zur Entspannung --> große gefühlte Blase --> Rohrbruch ---> Land unter im Bett

Hey DJWindel... :Hallo:

Genau das kenne ich auch von dem Medikament Tetrazepam (50mg).

Das noch in Verbindung mit Rohypnol (1mg) Schlaftablette, und ich laufe in 7-8 Std. Schlaf mehrmals aus...

Ich darf diese Medikamente hier ruhig nennen, denn eine "Nachahmung" ist ausgeschlossen, beide Medikamente gibt es nur auf Rezept, und das auch nicht auf "Normalrezept".

Wer nun also denkt: "Super...mit den Medi´s kann ich unbewußt einnässen..." den muß ich enttäuschen.

Laßt bitte grundsätzlich die Finger von solchen Experimenten !

Es ist schlimm genug wenn man solche (harten) Drogen nehmen muß, weil nix anderes mehr wirkt, aber das ist kein Spaß !

Aber zumindest ist es jetzt auch für DJWindel eine plausible Erklärung für sein Bettnässen, bzw. eine richtige Diagnose.

Dies schreibe ich nur vorsorglich für all die, welche immer noch einen Weg suchen um nachts unbewußt einzupullern, bitte die Finger weg von Medikamenten :!:
In diesem Sinne grüßt der Bild


( es gibt ungefährliche Methoden das Bettnässen zu erlernen )


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de