Foren-Übersicht
Wechselndes Monatsbild -
Anklicken für weitere INFO
 
 


gratis Counter by GOWEB      
Klick für Besucher-Statistik
Aktuelle Zeit: Fr Jun 22, 2018 7:33

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Forumsregeln


1.
Höflichkeit sollte für alle an erster Stelle stehen, dazu gehört auch eine ANREDE in den Beiträgen, wie auch ein Gruß am Ende eines Beitrags.
2.
Wenn ihr euch auf Beiträge von anderen Webseiten bezieht, bitte IMMER eine vollständige Quellenangabe angeben !
Alle LINKS ohne Quellenangabe muß ich sonst leider löschen. (rechtl. Gründe)
3.
Bitte keine Veröffentlichung von Bildern von denen ihr kein COPYRIGHT habt !
4.
Auch bitte keine LINKS zu anderen Anbietern (Webseiten) veröffentlichen.

DANKE & auf einen guten Austausch in unseren Foren !



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Windelverbrauch witterungsabhängig?
BeitragVerfasst: Mo Dez 19, 2011 14:36 
Windelverbrauch witterungsabhängig?

Hallo zusammen,
Habt Ihr auch die Erfahrung gemacht, dass der Verbrauch von Windeln bei Inkontinenz auch abhängig ist vom Wetter?
Normalerweise ziehe ich mir morgens, bevor ich zur Arbeit fahre, eine frische Windel an und habe eine Ersatzwindel in meiner Tasche. Für alle Fälle befinden sich in meinem abgeschlossenen Schreibtisch noch Ersatzwindeln.
Doch heute ist so ein Tag, an dem ich permanent einnässen muss, obwohl ich nicht mehr als sonst auch getrunken habe. Tatsache ist, dass es draußen nass-kalt ist und dieses Wetter auf meine Blase schlägt, obwohl ich warm angezogen bin. Über Windel und Windelbody trage ich noch eine warme Strickstrumpfhose. Ich kann auch nicht behaupten, dass ich friere, dennoch es läuft und läuft ... Ich werde bestimmt vier Windeln verbrauchen, bevor ich wieder zu Hause bin.
Es gibt Tage, da komme ich auf der Arbeit mit einer Windel aus.
Wie ist das bei Euch? Ich spreche hier insbesondere die Forenteilnehmer/innen an, die wie ich, inkontinent sind.
Da ich von Weihnachten bis Dreikönige in Urlaub fahre, wünsche ich Euch schon jetzt ein ruhiges Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute im neuen Jahr.
Dir lieber Sam möchte ich außerdem danken, für die unermüdliche Pflege dieses Forums.
Ich habe ein Foto beigefügt, dass eines meiner Bodies zeigt, der im Schritt durch Hakenverschluss geschlossen werden kann. Dieser Body ist unisex, kann also von Frauen und Männern getragen werden.

Gruß Felix

Gruß Felix
Dateianhang:
bodyhaken.jpg


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Windelverbrauch witterungsabhängig?
BeitragVerfasst: Mi Dez 21, 2011 17:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So Feb 24, 2008 10:30
Beiträge: 602
Wohnort: Weserbergland
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1958
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inko & DL
Hallo Felix,
also was bei mir auf die Blase schlägt sind kalte Füße.

Ganz gefährlich ist, wenn ich mit einem leichten Blasendruck morgens aufstehe um die Toilette noch zu erreichen. Erst einmal drückt bei mir die Gebärmutter auf die Blase, wenn ich in die Senkrechte komme. Laufe ich dann barfuß über die kalten Fliesen im Flur ist es vorbei. Dann läuft es. Das kommt auch schon mal vor, wenn ich aus dem warmen Bett komme und barfuss zum klingelnden Telefon renne.

Ich mach mir da aber keinen Streß, es ist wie es ist.

Liebe Grüße
von Doris2


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Windelverbrauch witterungsabhängig?
BeitragVerfasst: Mo Jan 09, 2012 14:48 
Hallo Doris2,
ich bin gestern aus dem Winterurlaub zurückgekehrt und habe ähnliche Erfahrungen gemacht, wie Du. Ich trage nachts keine Windeln, wenn ich aber aufwache, muss ich schnellstens die Toilette aufsuchen. Und wenn ich dann wie Du barfuß über einen kalten Fußboden laufen muss, kann ich den Harndrang kaum noch aufhalten.
An meinem Urlaubsort ist mir daher auf dem Weg zur Toilette genau dieses Missgeschick passiert, und ich habe tatsächlich in meinen Schlafanzug eingenässt.
Wachwerden und "müssen" ist daher eins. Im Schlaf verhindern bestimmte Körperfunktionen, dass ich zum Bettnässer werde. Daher bin ich grundsätzlich nur tagsüber inkontinent.
Just heute Morgen am Bahnof, als ich auf meinen Zug wartete, der wieder einmal Verspätung hatte, nässte ich meine Windel zum ersten Mal ein. Zwischenzeitlich habe ich sie drei Mal benutzt und werde sie gleich auswechseln.
Fazit: Mein Verbrauch an Windeln steigt in der kalten Jahreszeit sprunghaft an.

LG Felix


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Windelverbrauch witterungsabhängig?
BeitragVerfasst: Mo Jan 09, 2012 19:45 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3658
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hallo Doris + Felix... :Hallo:

@ Felix

Ich hoffe du hattest einen tollen Winterurlaub, und konntest die freie Zeit genießen !

WELCOME BACK in 2012 - Felix


Zum Thema:

Ich denke, daß ist doch bei jedem so, daß Kälte auf die Blase schlägt, oder sollte es da Ausnahmen geben ?

Ich selbst habe eine solche Ausnahme aber noch nie kennengelernt.

Also...bei mir sind auch kalte Füsse absolut "tötlich", dann läuft es gleich los.

1.
Ich war schon in Situationen wo ich gegen kalte Füsse absolut nichts tun konnte. ( Beispiel: Manöver bei der Bundeswehr )

Aber, wenn man da "ernsthaft KRIEG spielt" darf auch ein nasser Kampfanzug nicht schrecken, und so lief es mir über 5-6 Stunden unaufhörlich in die Hosen. :rotwerd:

Und da war ich sicherlich auch nicht der Einzige, ich möchte nicht wissen ob all die nassen Kampfanzüge meiner "Gefährten" nur vom Schlamm und Regen nass waren, ich bezweifel das sehr.

2.
Ich reagiere aber auch auf Wasser, egal ob kalt oder warm.

Ich muß nur unter die Dusche springen, oder in die Badewanne gehen, und schon muß ich echt dringend.

Extrem ist das in der Sauna, bzw. nach dem Schwitzen im Tauchbecken.

Natürlich ist das Wasser im Tauchbecken eiskalt, gerade jetzt im Winter.

Ich schaffe es oft gerade noch aus dem Becken heraus, und schon läuft es.
Allerdings sehr wenig, denn allein durch das starke Schwitzen und den Flüssigkeitsverlust sind es wirklich nur Tropfen... :tröpfeln: ...aber die gehen unwillkürlich ab.

& 3.
...reagiere ich auch immer noch auf "laufendes Wasser", und das seit meiner Kindheit.

Meine Mutter war die ewigen nassen Hosen leid, und somit wurde ich regelmäßig auf die Toilette gesetzt, oder später geschickt.

Und damit ich pinkeln konnte drehte sie immer den Wasserhahn am Waschbecken auf, und ich hörte dies "Plätschern".

Das hat sich wohl auch so stark bei mir eingebrannt, daß ich darauf bis heute reagiere.

Daher heißt es für mich immer, erst zum Klo, und dann erst Hände waschen.

Wenn ich mir mal nur die Hände waschen möchte reicht das oft schon aus, daß ich danach dann doch auf´s Klo muß.

Somit bin ich nicht nur vom Wetter abhängig, bzw. von Kälte, sondern werde auch noch durch laufendes Wasser stimuliert.

Aber auch das kenne ich von anderen, damit bin ich auch nicht alleine.

Oder wie ist das bei euch ?

In diesem Sinne...grüßt Euch der...Bild

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Windelverbrauch witterungsabhängig?
BeitragVerfasst: Di Jan 10, 2012 17:13 
Hallo Sam,
Dir noch nachträglich die besten Wünsche zum Neuen Jahr 2012.
Kälte und Wasser sind in der Tat die Auslöser für plötzlichen Harndrang. Ich fahre ja in der Regel mit der DB zur Arbeit. Bekanntlich kommen die Züge nicht immer pünktlich und man friert auf den zugiegn Bahnsteigen entsprechnd. Ich versuche natürlich, der persönlich empfundenen Kälte vorzubeugen und trage über meiner Windel eine kuschelige, warme Strumpfhose. Die schütz schon etwas.
Nicht auszudenken, wenn ich lediglich mit dünnen Socken der Witterung strotzen müsste. Mein Bedarf an Windeln würde enorm ansteigen.
Übrigens ich bin wohlbehalten aus dem Winterurlaub in den Allgäuer Alpen zurück. Nicht nur beim Winterspaziergang, sondern auch auf der Skipiste wollte ich nicht auf meine Windeln verzichten. So konnte ich mir das Anstehen an der einen Herrentoilette und das umständliche Aus/Anziehen der Wintersportkleidung ersparen.

Einziger Nachteil: für 14 Tage Wintersporturlaub wurde eine zusätzliche Reisetasche mit Windeln benötigt. Mit dem eigenen Auto ist das kein Problem, aber bei Flugreisen sieht die Welt schon anders aus.
Wenn meine Frau und ich im Sommer mit dem Flugzeug verreisen, werde ich wohl meinen eigenen Vorrat nicht mitnehmen können (Gewicht) und die Windeln vor Ort kaufen.
Das belastet natürlich den eigenen Etat, da ich meine Windeln verschrieben bekomme.

Gruß Felix


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de