Foren-Übersicht
Wechselndes Monatsbild -
Anklicken für weitere INFO
 
 


gratis Counter by GOWEB      
Klick für Besucher-Statistik
Aktuelle Zeit: Fr Jun 22, 2018 7:35

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Forumsregeln


1.
Höflichkeit sollte für alle an erster Stelle stehen, dazu gehört auch eine ANREDE in den Beiträgen, wie auch ein Gruß am Ende eines Beitrags.
2.
Wenn ihr euch auf Beiträge von anderen Webseiten bezieht, bitte IMMER eine vollständige Quellenangabe angeben !
Alle LINKS ohne Quellenangabe muß ich sonst leider löschen. (rechtl. Gründe)
3.
Bitte keine Veröffentlichung von Bildern von denen ihr kein COPYRIGHT habt !
4.
Auch bitte keine LINKS zu anderen Anbietern (Webseiten) veröffentlichen.

DANKE & auf einen guten Austausch in unseren Foren !



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Di Nov 22, 2011 10:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Nov 05, 2011 14:51
Beiträge: 15
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 13. Sachsen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: NEIN
Ich bin: permanente/r Bettnässer/in
Hallo zusammen,

am 13.12. muss ich ins Krankenhaus wegen meines Blasenproblems. Je näher der Termin rückt, mache ich mir Gedanken wie ich mich verhalten soll.

Das ich tagsüber Pants trage ist ja soweit klar, deswegen muss ich ja dorthin. Aber ich weiss momentan nicht wie ich mit dem Thema Bettnässen umgehen soll. Natürlich habe ich meinem Urologen davon erzählt, aber wie soll ich mich bei der Aufnahme im Krankenhaus verhalten ? Soll / Muss ich erzählen das ich Nachts Windeln brauche ? Oder vielleicht wissen die das schon weil der Arzt das vermerkt hat?
Soll ich meine eigenen Windeln mitnehmen oder darauf vertrauen das die mir im Krankenhaus schon das richtige geben ?

Fragen über Fragen... Ich hoffe ihr könnt mir einen Tip geben. Ich bin nun fast 45 Jahre alt und bin noch nie ernsthaft krank gewesen und demzufolge kenne ich Krankenhäuser nur von aussen.
Ich bin total verunsichert !!!

LG
Malinki


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Di Nov 22, 2011 17:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi Okt 29, 2008 17:33
Beiträge: 205
Wohnort: bei Eberswalde
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 04. Brandenburg
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
Hallo Malinki,

nach fast 40 Jahren war ich die vorige Woche erstmals wieder im Kh wegen einer Knie-OP.
Hab also ganz "frische" Eindrücke sammeln können.
malinki hat geschrieben:
...Das ich tagsüber Pants trage ist ja soweit klar, deswegen muss ich ja dorthin. Aber ich weiss momentan nicht wie ich mit dem Thema Bettnässen umgehen soll....

Warum machst du dir damit so einen Stress, du wirst doch wegen deiner Inko behandelt, da ist es doch egal, ob die "nur" tagsüber oder auch nachts auftritt - zumindest dem Krankenhauspersonal.

malinki hat geschrieben:
... Natürlich habe ich meinem Urologen davon erzählt, aber wie soll ich mich bei der Aufnahme im Krankenhaus verhalten ? Soll / Muss ich erzählen das ich Nachts Windeln brauche ?...

Ob du davon erzählst, ist deine Sache, um die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung zu verbessern, würde ich dem aufnehmenden Arzt auf jeden Fall von der nächtlichen Inko erzählen.
Ich wüßte auch nicht, was dem entgegenstehen würde.

malinki hat geschrieben:
... Soll ich meine eigenen Windeln mitnehmen oder darauf vertrauen das die mir im Krankenhaus schon das richtige geben ?...

Ich hatte vorsichtshalber für den Aufenthalt im Kh meine eigenen Windeln mitgenommen, was sich als gute Idee herausstellte.
Im Zuge der Kostenersparnis hätte ich dort nur die Größe L von einem Produkt mit mäßige Saugleistung bekommen und somit wohl alle naselang wechseln müssen.
Wenn du nur einige Tage dort zubringst, ist die Mitnahme der eigenen Windeln schon anzuraten.
Kannst ja aber auch beim Aufnahmegespräch nach dem im Kh zu erhaltenden Produkt fragen.
Dieses empfiehlt sich besonders, wenns dort länger dauert und du nicht ganze Windelpakete dort anschleppen willst.

Auf jeden Fall ist deine Verunsicherung fehl am Platze, du bist dort gewiss nicht der Einzigste, der auf Windeln angewiesen ist.
Und die Schwestern werden dir den Schutz des Bettes vor Überflutung bestimmt hoch anrechnen :zwinker: .

Viele Grüße Sven


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Di Nov 22, 2011 20:11 
Hallo Maliniki,

es ist zwar für Dich eine ungewohnte Situation, aber Du musst Dir da nicht soviele Sorgen machen.

Grundsätzlich ist man in einem Krankenhaus auf inkontinente Menschen vorbereitet aber es kann sicher nicht schaden Deine eigenen Sachen mitzubringen. Vor allem weil die gängigen Sparmaßnahmen dazu geführt haben das dort nicht mehr die wirklich guten Hilfsmittel verwendet werden. Auch Krankenhäuser kaufen möglichst preiswert ein, von daher nimm zur Sicherheit ein paar Deiner Pants und Windeln mit.

Du gehst ja in das Krankenhaus um Deine Inko behandeln zu lassen, also wird Dein dich übereisender Arzt auf der Überweisung die dementsprechenden Diagnosen vermerken. Aber wenn Du sicher gehen willst, gibst Du es beim Aufnahmegespräch extra noch mal an, musst Dir da auch keine Gedanken machen für die Schwestern und Pfleger ist das alltägliches Brot. Ansonsten sind die Betten sowie alle mit zusätzlich abwaschbaren Matrazenschutz ausgestattet

Wenn Du noch weitere Fragen hast melde ich ruhig, wenn ich Dir helfen kann, tue ich das gerne. Arbeite selber in einen dieser komischen Häuer ;-)

Lieben Gruß Frank


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Di Nov 22, 2011 21:05 
Offline

Registriert: Mo Jul 14, 2008 15:16
Beiträge: 201
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1953
Bundesland: 15. Schleswig-Holstein
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
Hallo Malinki,

ich arbeite zwar "nur" in einem KH (in der EDV) kann dich aber absolut beruhigen. Windeln sind auf jeden Fall in der Urologie etwas alltägliches und jedwede Angst ist überflüssig.

Was das Aufnahmegespräch angeht - na klar gehört deine Inko da hin, auch die nächtliche und dass dann Windeln angesagt sind ist wohl klar. Also keine Angst - die beißen nicht und gerade in der Urologie ist das eines der üblichen Probleme. Aber nicht nur da, du wirst überrascht sein, wenn du registrierst dass eigentlich auf jeder Station Inko Hilfsmittel etwas absolut alltägliches sind, schon für die nicht ansprechbaren Patienten oder alten Menschen. Nach OP's gibt es allerdings oft auch einen Katheter, so dass diese Problematik für das Personal nicht entsteht. Das ist schon für die Flüssigkeitsbilanz (Einfuhr/Ausfuhr) erforderlich. Die Klinik in der ich arbeite, hat einen großen Bereich im Materiallager nur für diese Produkte reserviert - da lagert sicher ein halber Lkw und das wird ständig aufgefüllt.

Die Produktqualität lässt allerdings sehr zu wünschen übrig - ebenso wie die Auswahl geeigneter Größen. Oft werden auch sehr schlanke Leute in die Größe L gepackt - die gehen dann 2 mal um den Bauch. Auch ich habe bei Aufenthalten als Patient meine eigenen Windeln mitgebracht - es ist einfach sicherer und bequemer - ich musste einmal nach einer Rückenmarkspunktion 12 Std. stramm liegen und viel trinken - da war mir eine Moli Super Plus mit Einlage einfach sicherer. Der Tip mit fragen hilft aber auch hier - geh einfach schon mal auf die Station ins Stationszimmer und sprich mit der Diensthabenden. Die weiß auf jeden Fall, welche Produkte vorrätig sind und kann ggf. eine andere Größe rechtzeitig bestellen. Auf jeden Fall sind die Schwestern sehr dankbar, wenn du dich (soweit möglich) selbst versorgst (also wechselst) - die haben genug mit pflegebedürftigen Patienten zu tun. Üblicherweise gibt es eine Stapel Windeln und ggf. Einlagen (Stabwindeln für die Wöchnerinnen, die sind immer da) in das zum Zimmer gehörende Bad. Entsprechende Behälter zur Entsorgung sind auch normal und dort zu finden.

Also - lass das ganz ruhig auf dich zu kommen - ein paar Windeln ins Gepäck und ggf. Nachschub von zu Hause mitbringen lassen.

Compu


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eigene Windeln mit ins Krankenhaus nehmen...etc.
BeitragVerfasst: Di Nov 22, 2011 22:09 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3658
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hallo Malinki... :Hallo:

Zum Thema: Eigene Windeln mit ins Krankenhaus nehmen...etc.

Ich hab das immer so gemacht, wenn ich die Schlepperei nicht wollte, oder der Krankenhausaufenthalt länger war.

Ich hab eine Kopie meines Rezeptes für MOLICARE SUPER PLUS dabei gehabt, und dem behandelndem Arzt im KH gegeben.

Der hat dann ein gleichlautendes Rezept ausgestellt für die Krankenhauszeit, und sofort kamen binnen 24 Std. "meine" MOLICARE über die Krankenhausapotheke auf mein Zimmer.

Das Rezept wurde dann ganz normal über meine Krankenkasse abgerechnet, und der Fall war erledigt.

So entstehen dem KH keine Kosten, du bekommst "dein" Produkt, und keine KH-Billigwindel.

Deiner KK ist es doch egal wer das Rezept ausstellt, und auch wo.

Sie wollen nur nicht doppelt bezahlen, und das ist damit auch ausgeschlossen.

Versorgung ist Versorgung - egal WO sie stattfindet.

Nach meiner Krankenhauszeit hab ich dann nur die restl. Windeln mit nach hause genommen, damit ich auskomme bis zum nächsten Rezept von meinem Hausarzt.

Ich fand das so sehr praktisch, damit war die Versorgung immer mit einem guten Produkt gewährleistet.


In diesem Sinne...die besten Grüße von SAM


...& schon jetzt TOI - TOI - TOI für deinen Karnkenhausaufenthalt ! :Gute_Besserung:

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Mi Nov 23, 2011 11:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Sep 03, 2010 15:45
Beiträge: 120
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1953
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: DL
Hallo Sam,
leider muss ich Dir heftigst widersprechen!! Wer so verfährt läuft Gefahr die Kosten für die Verordnung, die während des KH-Aufenthalts ausgestellt wurde, selbst zu bezahlen.

Bei dem Krankenhausaufenthalt handelt es sich um eine, nennen wir es mal, "Krankheitsvollversorgung". Diese beinhaltet die Übernahme aller erforderlichen Krankheitskosten (Untersuchungen, Therapien, Arznei- und Hilfsmittelversorgung). Auch für Erkrankungen die nichts mit dem aktuellen Krankenhausaufenthalt zu tun haben. Davon gibt es nur als Ausnahme die so genannte Entlassungsverordnung - für die Zeit nach der Entlassung aus dem Krankenhaus bis zum nächsten Arzttermin.
Sollte der Hausarzt oder Krankenhausarzt eine Verordnung zu Lasten der Krankenkasse während der stationären Krankenhausbehandlung ausstellen, so fällt dies bei einem entsprechenden Datenabgleich auf und der verordnende Arzt wird in Regress genommen. Dieser wendet sich dann oftmals an den Patienten zur Rückzahlung.

Ergo: Nehmt für den Aufnahmetag euren Bedarf mit und danach soll und muss das Krankenhaus versorgen.

Viele Grüße
Louis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Mi Nov 23, 2011 11:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Nov 05, 2011 14:51
Beiträge: 15
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 13. Sachsen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: NEIN
Ich bin: permanente/r Bettnässer/in
:Hallo:

vielen Dank für die Tips und Hinweise ! Naja, wahrscheinlich mache ich mich da nur selber verrückt. Ich habe ja jetzt noch ca. 3 Wochen um mich Seelisch darauf vorzubereiten.
Dienstags um 09 Uhr soll ich da sein, Mittwochs die OP und wenn alles glatt läuft bin ich Freitags wieder Zuhause. So hat es der Doc gesagt.
Ich denke mal für 4 Tage und 3 Nächte kann ich mich wohl selbst versorgen und meine eigenen Windeln mitnehmen.

Ein etwas mulmiges Gefühl bleibt da trotzdem für mich. Ist für mich einfach eine neue Situation das ich Stationär ins Krankenhaus muss. Ich hatte in meinem Leben einfach das Glück das ich noch nie ernsthaft krank war so das ich ins KH musste.

Wie gesagt, ist ja noch ein bisschen Zeit bis dahin und ich werde auf jedenfall davon berichten wenn ich wieder raus bin.

LG
Malinki


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Mi Nov 23, 2011 15:52 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3658
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
louis hat geschrieben:
...leider muss ich Dir heftigst widersprechen!! Wer so verfährt läuft Gefahr die Kosten für die Verordnung, die während des KH-Aufenthalts ausgestellt wurde, selbst zu bezahlen...

Hallo Louis.

Danke für deinen Einwand, deine Aufklärung.

Ich kann da nur für mich sprechen, so habe ich es schon 3 mal "durchgezogen", und es war immer völlig unproblematisch.

Mir wurde auch niemals gesagt, daß dieser Weg nicht machbar wäre, es gab nie Einwände von keiner Seite.

ABER...man(n) lernt ja immer noch gerne dazu. :zwinker:

In diesem Sinne, die besten Grüße...von SAM

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Do Nov 24, 2011 10:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Sep 03, 2010 15:45
Beiträge: 120
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1953
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: DL
Hallo Sam,

nichts zu danken, immer wieder gern.

Das ist wie mit der roten Ampel - es geht vielleicht zehn mal gut!

Es liegt aber oft auch daran, dass die Ärzte sich nicht so gern Fehler eingestehen und bei einem Regreß diesen nur wütend hinnehmen. Bei einer Weitergabe an den Patienten würden sie sich ja bloß stellen.

Viele Grüße
Louis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Do Nov 24, 2011 13:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 19, 2010 15:08
Beiträge: 161
Wohnort: Bayern
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1990
Bundesland: 02. Bayern
Familienstand: LD (ledig)
Kinder: JA
Ich bin: glgl. Blasenschwäche
Hallo ihr Lieben,

Ich habe selbst gerade wiedermal 10 Tage Krankenhaus hintermir. Normal nehme ich meine Versorgung selbst mit (bzw. werde von meiner Mutter nachversorgt), jedoch konnte sie ein paar Tage aus geschäftlichen Gründen nicht kommen und ich bat eine der Schwestern um Versorgung.
Ich war überrascht - das Klinikum bei uns hat doch glatt annehmbare Qualität (ich hatte schwere Harninkontinenz angegeben, wobei bei mir auch leichtere Produkte bei öfterem Wechseln durchaus möglich wären).
Da du, maliniki, wegen deiner Blasenprobleme behandelt wirst, wirst du vermutlich eh auf der Urologie liegen und ich kann dich beruhigen: Du wirst nicht herausstechen wenn du um eine Inkontinenzversorgung bittest.
Vor allem würde ich auch nach einem Bettschutz fragen - ist für einen selbst und auch für die Schwestern angenehmer.

liebe Grüße
Bittersuess


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Fr Nov 25, 2011 11:06 
Offline

Registriert: Mi Aug 31, 2011 12:22
Beiträge: 45
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1970
Bundesland: 01. Baden-Württemberg
Familienstand: LD (ledig)
Kinder: NEIN
Ich bin: Anderes
Hallo,

ich war gestern mit meinem Katheter teilstationär im KH und habe alles erhalten was ich brauchte und habe auch Katheterklemmen für zuhause mitbekommen. Ich hatte zwar Katheter, Ventil, Einlagen und Windeln im Rucksack dabei hätte aber auch alles bekommen können. Von der Qualität her war alles was saugend angeht aus dem Hause Meditraede.

Viele Grüße
Tom


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Mi Dez 07, 2011 13:37 
Offline

Registriert: Mi Aug 31, 2011 12:22
Beiträge: 45
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1970
Bundesland: 01. Baden-Württemberg
Familienstand: LD (ledig)
Kinder: NEIN
Ich bin: Anderes
Hallo Zusammen,

ich habe soeben einen Termin für die Krankenhaus Aufnahme gemacht. Der Arzt, mit dem ich gesprochen habe, meinte, dass ich eigentlich nichts an Windeln und Vorlagen mitbringen müsste, da sie alles da haben und wenn nicht von meinem Hersteller dann halt von einem anderen. Lediglich meine Medikamente muss ich mitbringen.

Viele Grüße
Tom


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Fr Dez 16, 2011 22:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa Nov 05, 2011 14:51
Beiträge: 15
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 13. Sachsen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: NEIN
Ich bin: permanente/r Bettnässer/in
Hallo zusammen,

wollte mich nur zurückmelden und von meinen Erfahrungen berichten.
Ich habe für die zu erwartenden 3 Nächte Windeln eingepackt. Bei der
Aufnahme am Dienstag wusste die Stationsschwester zwar Bescheid über das Bettnässen
bei mir, ich habe ihr aber gesagt das ich mich selbst versorge und damit war
das Thema beendet.
Am Mittwoch war die OP und aufgewacht bin ich mit einem Katheder so das ich in den
folgenden 2 Nächten keine Windel benötigte sondern nur eine Einlage im Slip
getragen hatte.
Über die OP und die Folgen werde ich einen neuen Thread erstellen.
LG
Malinki


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Sa Dez 17, 2011 16:08 
Offline

Registriert: Mi Aug 31, 2011 12:22
Beiträge: 45
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1970
Bundesland: 01. Baden-Württemberg
Familienstand: LD (ledig)
Kinder: NEIN
Ich bin: Anderes
:Hallo: ,

auch bei mir kann ich das so ähnlich bestätigen. Mein Arzt wusste ja Bescheid und auf der Station habe ich es dann auch bei der Aufnahme gezeigt und dann zeigte mir der Pfleger einen Schrank mit Windeln, Vorlagen, Einlagen und noch verschiedene Dingen. Ich sollte mich da einfach bedienen und es würde wenn es leer ist auch wieder aufgefüllt.

Die Windeln waren leider in L, wobei ich denke, dass die mir M auch hätten besorgen können. Doch war nach meiner OP mir Vorlagen lieber wie Windeln.

Die Vorlagen und Windeln waren von Tena. Lediglich war ich froh, dass ich meine eigenen Nachtbeutel und Beinbeutel mitgenommen habe, da die wieder diese extrem Beutel hatten die wie große Taschen aussehen und auch noch eine sehr kurze Leitung haben. So habe ich meine Beutel verwendet, die absolut unaufällig sind und vorallem habe ich den Nachtbeutel am liebsten im Bett, da sich die Bewegungsfreiheit nicht einschränken lässt.

Viele Grüße :bye:
Tom


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Krankenhaus
BeitragVerfasst: Mo Feb 05, 2018 22:20 
Offline

Registriert: Do Feb 01, 2018 10:53
Beiträge: 12
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1975
Bundesland: 02. Bayern
Familienstand: LD (ledig)
Kinder: NEIN
Ich bin: Inko & DL
Hallo,
Ich habe auch meine Erfahrungen mit den Hilfsmitteln im Krankenhaus.
Wenn ich ins Krankenhaus komme muss gebe ich immer gleich Bescheid was ich für Einschränkungen habe. Da ich für den täglichen Gebrauch Katheter benötige muss immer erst abgeklärt werden ob die Apotheke diese besorgen kann. Im normalen Krankenhaus soll ich dann meist meine eigenen Katheter verwenden, da sie meist nicht auf solche Patienten eingerichtet sind. Auch die mit den benötigten Pants verhält es sich meist auch so.
Wenn ich aber in der Unfallklinik bin dann bekomme ich die Hilfsmitteln meist gestellt. Es dauert meist 2 Tage bis die Klinik die Sachen besorgt, dann klappt es aber immer.

So unterschiedlich sind die Erfahrungen in Krankenhäusern.
LG
Luis


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de