Foren-Übersicht
Wechselndes Monatsbild -
Anklicken für weitere INFO
 
 


gratis Counter by GOWEB      
Klick für Besucher-Statistik
Aktuelle Zeit: Fr Jun 22, 2018 1:50

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Forumsregeln


1.
Höflichkeit sollte für alle an erster Stelle stehen, dazu gehört auch eine ANREDE in den Beiträgen, wie auch ein Gruß am Ende eines Beitrags.
2.
Wenn ihr euch auf Beiträge von anderen Webseiten bezieht, bitte IMMER eine vollständige Quellenangabe angeben !
Alle LINKS ohne Quellenangabe muß ich sonst leider löschen. (rechtl. Gründe)
3.
Bitte keine Veröffentlichung von Bildern von denen ihr kein COPYRIGHT habt !
4.
Auch bitte keine LINKS zu anderen Anbietern (Webseiten) veröffentlichen.

DANKE & auf einen guten Austausch in unseren Foren !



Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 77 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Do Sep 02, 2010 18:45 
Hallo,

möchte gerne mal wissen, welche Sportarten ihr noch mit Windeln treiben könnt?

Liebe Grüße

Ute


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Do Sep 02, 2010 20:57 
Offline

Registriert: Do Dez 31, 2009 3:55
Beiträge: 54
Wohnort: Baden-Württemberg
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1968
Bundesland: 01. Baden-Württemberg
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
Hallo Ute

Ich mache Gymnastik, Radfahren und Schwimmen, ich kann mir kaum eine Sportart vorstellen die man mit Windel nicht ausführen kann.

Liebe Grüße Karin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Fr Sep 03, 2010 7:10 
Offline

Registriert: Mo Jul 14, 2008 16:14
Beiträge: 37
Wohnort: LS
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1954
Bundesland: 10. Nordrhein-Westfalen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
Moin Ute,

schwimmen, ich hatte hier im Inkoforum darüber geschrieben, Rad fahren nur im platten Land aus Faulheit der Autonutzung *grins

ein schönes WE

Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Fr Sep 03, 2010 8:57 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3658
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hey Ute... :Hallo:


Mir fällt auch auf Anhieb keine Sportart ein, die man mit Windeln nicht machen könnte.

Außer vielleicht "Leistungs"-Schwimmen, da wird man mit einer Windel beim Schwimmen wohl keine gute Zeit herausholen.

Aber wenn wir hier Schwimmen aufzählen, heißt das wohl eher "Baden gehen." :zwinker:



Dennoch muß ich eine Einschränkung machen, die nicht den SPORT selbst betrifft, aber das leidige Problem vorher, nämlich die Umkleidekabinen.

Wenn ich etwas hasse, dann sind es Gemeinschafts - Umkleideräume !


Ich möchte nämlich gerne eine Umkleide-Kabine, wo ich zumindest hinter mir einen Vorhang schließen kann.

Ich frage mich oft in Sportstudios + Saunen, wenn Gemeinschafts-Umkleideräume so der HIT sind, warum hat man dann im Kaufhäusern noch Umkleidekabinen ?

Wäre doch viel lustiger, wenn auch die Wäscheabteilung im Kaufhaus einen "Umkleide - Grossraum" hätte, statt der ewig zu kleinen Kabinen, oder ? :cool:


Also so etwas stört mich, wenn auch nicht direkt beim Sport, aber eben schon vorher und nachher.

Wie geht euch das...?


Das fragt euch...der "olle" SAM



Foto:

Als noch "Zucht & Ordnung" herrschte, da schämten sich die Mädel´s schon für ihre Badeschlüpfer in der Öffentlichkeit...

...und wehe da sah so ein "Spanner" aus dem Fenster... :zwinker:


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Fr Sep 03, 2010 12:43 
Offline

Registriert: Mo Okt 22, 2007 13:45
Beiträge: 430
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 10. Nordrhein-Westfalen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: DL
Hallo,

ich für mich schiebe schon länger den Gedanken vor mir her mal Sport mit Windel zu treiben, will das aber unbedingt mal ausprobieren.

Ehrlich gesagt fällt es mir allerdings auch etwas schwer.

Gut, ich bin (bis jetzt) nicht inkontinent und auch froh drum, aber ich stelle mir eine Windel doch schon relativ hinderlich vor.

Beim Sport bewegt man sich halt recht viel und wenn eine Windel nicht eng anliegt, könnte ich mir schon vorstellen, dass es scheuert oder man durch das Schwitzen schneller Hautirritationen hat.

Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass man vor allem bei dynamischen Sportarten, bei denen man die Beine viel in alle Richtungen bewegt (Kampfsport, Tanzen, Gymnastik usw.) schneller Gefahr läuft auszulaufen.

Und das auch sicher noch begünstigt dadurch, dass man zum Sport eher auf eine dünnere Windel zurückgreift.


Da ich viel laufe, werde ich demnächst mal (wenn es zum abendlichen laufen wieder regelmäßig dunkel ist...) eine Windel anziehen und ausprobieren.

Nur eine tight, wie ich sie sonst zum laufen trage, dürfte ein nogo sein, da muss ich mal eine short raussuchen.

Vielleicht macht aber auch eine tight über der Windel, unter der short Sinn, um die Windel eng und an ihrem Platz zu halten ?

Ich bin gespannt und hoffe auf eine neue Erfahrung.

Gruß, Xaver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Fr Sep 03, 2010 21:41 
Offline

Registriert: Fr Nov 06, 2009 0:46
Beiträge: 66
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1969
Ich bin: Inko & DL
hallo lieber xaver :Hallo:

ich mache regelmäßig sport in windeln.

im sportverein muß halt mal erklärt, daß eine inkontnenz vorliegt.

dann ist alles kein problem.

in den turnhallen sinds halt gemeinschaftsumkleiden und die windelhosen am po lassen sich schlecht verstecken.

ich laufe immer mit abena abriform x-plus drunter und tights drüber.

die leuten interessieren sich nicht dafür, wenn da eine windel drunter ist.

liebe grüße

abribub


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Sa Sep 11, 2010 17:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 07, 2006 2:00
Beiträge: 69
Wohnort: im 3ten Stock / RLP am großen Fluß
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1962
Ich bin: Inkontinent
Hallo Ute,
Hallo Ihr Lieben,

meine Lieblingssportart ist gut in Windeln zu machen: Tanzsport.

Man kommt in normaler Alltagskleidung in die Tanzstunde, den tanzkreis oder ins Training.

Schwierig wird das erst, wenn man es turniermäßig macht und für die Sparten Rock'n'Roll, Latein, u.ä. eher knapp bekleidet ist, was ja besonders bei den Damen zutrifft, wo kleider so knapp geschnitten sind bzw. so hoch geschlitzt sind, dass sich die Unterwäsche deutlich abzeichnet.

Im Breitensport aber kein Problem.

Liebe Grüße

Blöjavän

_________________
Es ist nicht schlimm, wenn mal was in die Hose geht: dafür haben wir ja unsere Windeln.
Drei Hirne denken mehr als zwei, vor allem, wenn das Dritte meins ist!


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: So Sep 12, 2010 5:17 
Hallo !

Um das hierunter Beschriebene im richtigen Licht zu sehen, zwei Dinge bezueglich meiner Person: ich bin nicht inkontinent, und ich bin ein bischen exhibitionistisch veranlagt.

Was ich regelmaessig tue, ist bei vielerlei Aktivitaeten Windeln zu tragen.

In Bezug aufs Sporttreiben, trage ich oft Windeln beim Laufen, Skifahrn, Wandern etc. aber auch wenn ich ins Sportstudio oder ins Schwimmbad gehe.

Ich ziehe mich dort ganz selbstversaendlich in der Sammelumkleide aus oder an, und verstecke meine Windeln und Plastikhosen genausowenig, wie ich das mit "normaler" Unterwaesche tue.

Beim Schwimmen trage ich eine "Schwimmwindel" aus Gummi mit Klettverschluss und innen Fliessfuetterung.

Daruber trage ich eine weite Badehose.

Die Schwimmwindel ist zwar dafuer gedacht, Faekalien aus dem Schwimmbecken zu halten (fuer mich nicht relevant), hat aber fuer mich einen ausreichenden Windelcharakter, dass ich mich darin wohlfuehle.

Beim Ausziehen in der Sammeldusche gehoert fuer mich schon ein bischen Mut dazu, meine Badehose auszuziehen, meine Schwimmwindel zu entbloessen, und dann ihre Klettverschluesse zu oeffnen, das mit einem lauten Geraeusch verbunden ist und einem lauten Platschen wenn das das darin gehaltene Wasser auf den Boden faellt.

Beim Ankleiden bin ich eigentlich immer nur dann nervoes, wenn ich ueber meine Windel und Plastikhose noch andere unuebliche Kleidungsstuecke anziehe, wie einen Body oder eine Wollstrumpfhose.

Wenn ich beim Sporttreiben Windeln trage, muss ich immer aufpassen, mich an der Innenseite meiner Oberschenkel nicht wundzuschuerfen.

Da sind duenne Windeln angesagt und Bodys mit sehr breitem Schritt, damit meine Plastikhose nicht direkt auf meiner Haut aufliegt.

Oder besser noch ist ein Kondomurinal zu benutzen...

Aber ich liebe es, mit einem langarmigen Gymnastikanzug, Leggings (Gymnastikhose) und nur einem T-Shirt oder einem aermellosen Hemd im Studio Sport zu treiben oder in der Oeffentlichkeit Laufen zu gehen.

Gruss,
W.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Fr Sep 17, 2010 10:12 
Hallo Ute,

wie ich an anderer Stelle im Forum schon erwähnt habe, sind Windel und Gummihose bei meiner Sportart sogar besonders hilfreich und empfehlenswert.

Ich tauche sehr gerne und und die Wassertemperatur in unseren sehen schwankt zwischen 4°C und 22°C. Also macht das Tauchen in einem Trockenanzug nicht nur beim Eistauchen Sinn.

In so einem Trockenanzug ist man Luft- und Wasserdicht eingeschlossen und trägt warme, dicke wattierte Unterzieher und Funktionsunterwäsche.

Beim Tauchen kommt es durch einen physisch bedingten Reflex in kurzer Zeit zu starkem Harndrang, und wenn der Tauchgang länger ist, dann vergeht jeglicher Spaß wenn man nach einer Stunde unter Wasser das Gefühl hat, die Blase platzt.

Seit etwa 2-3 Jahren greife ich zu dicken Windeln mit ein oder zwei zusätzlichen Schleckereinlagen, einer Suprima Gummihose und einer Miederhose meiner Frau darüber.

Meine Tauchpartner bekommen davon nichts mit, da ich mich bereits zuhause so anziehe und die Windel erst zuhause wieder ablege.

Diese Benutzung war übrigens auch der Grund weshalb ich mich als nicht inkontinenter zum Einnässen nicht erst überwinden musste.

Unter Wasser hatte ich keine Wahl und finde es heute ganz normal auch mal eine Windel zu benutzen, wie zum Beispiel auch auf langen Autofahrten.

Liebe Grüße
Folio-Slip


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Mi Dez 08, 2010 15:59 
Offline

Registriert: Mo Okt 22, 2007 13:45
Beiträge: 430
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 10. Nordrhein-Westfalen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: DL
:Hallo:
Xaver hat geschrieben:
Da ich viel laufe, werde ich demnächst mal (wenn es zum abendlichen laufen wieder regelmäßig dunkel ist...) eine Windel anziehen und ausprobieren.

Nun war es so weit:
Abends war zuhause keiner da und ich hatte auf Arbeit fast den ganzen Tag eine Windel an, die ich nur teilweise genutzt hatte, unbenutzt war sie also längst nicht mehr, aber auch nicht wechselbedürftig.
Es war ein Attends Slip regular 9 M

Xaver hat geschrieben:
Nur eine tight, wie ich sie sonst zum laufen trage, dürfte ein NO-GO sein, da muss ich mal eine short raussuchen.

Zuhause habe ich dann überlegt was ich drüberziehe und probierte es vor dem Spiegel aus. Draußen war es mit -4°C schon recht frisch, so entschied ich mich über die Windel zunächst eine normale Unterhose und, damit nichts rutscht eine kurze tight (die formt etwas) und zum Schluss eine lange tight anzuziehen.

Egal wie ich mich vor dem Spiegel drehte, da war nicht zu erkennen, dass da eine Windel drunter war.
Und so eine tight liegt direkt am Körper an.
Die "Beule" meiner Männlichkeit vorne in der tight war nicht wirklich größer als ohne Windel. Und auch hintenrum war nichts zu erkennen, selbst wenn man rel. genau hinschaute.

Die tight war dazu schwarz und draußen war es dunkel.
Obenrum hatte ich ein Laufshirt und eine dünne Laufjacke an, die bis etwa Mitte Po ging, also auch vornerum nicht komplett bedeckte.
Aber ich hatte keine Bedenken, so rauszugehen obwohl an meiner Laufstrecke von 13 km teilweise eine Menge Leute unterwegs sein könnten und auch waren.

Bevor es nun losging hatte ich noch das gefühl ich müsse noch mal auf die Toilette, wie oft vorm laufen.
Da ich aber wirklich rausfinden wollte, ob und wie ein Inkontinenter mit Windel laufen kann unterdrückte ich den Drang zu gehen, was mir zunächst schwer fiel.
Ich lief dann los und war mächtig gespannt.
Die ersten Schritte kam ich mir schon etwas komisch vor, aber das Gefühl legte sich schnell und nach ein paar hundert Metern hatte sich untenrum alles ausgerichtet und die Windel sich dem Körper und der Bewegung angepasst.
Auch das Gefühl relativ dringend zu müssen hatte sich etwas gelegt, wahrscheinlich durch die Auf- und Abbewegung des Körpers.

Nach etwa 800 m musste ich an einer Ampel anhalten.
Es standen einige Leute um mich rum.
Ich spürte wieder meinen Harndrang, der stärker wurde.
Ganz vorsichtig ließ ich es etwas laufen. Und etwas mehr.
Ich unterbrach den Harnstrahl, als die Ampel grün wurde.
Ich lief wieder los, der Drang war wieder fast weg.

Nach knapp 2 km kam ich auf einen dunklen Fußweg auf dem nur wenig los war.
Nun versuchte ich erstmals die Blasenmuskulatur während des Laufesn zu entspannen.
Aber es ging nicht. Keine Chance.
Ich probierte es mehrfach, aber ich blieb dicht.
Ich lief weiter und trotz der Kälte bildeten sich Schweißtropfen auf meiner Stirn.
Die ganze Zeit musste ich an die Windel denken und ob jemand sie wahrgenommen hat, aber so wie die Leute schauten, war es wohl eher nicht der Fall.
Zwischendurch schaute ich runter ob sie sich vielleicht verformte, aber alles war einwandfrei.

Nach etwa 5 km kam ich an einen Bahnübergang, der geschlossen war, der Zug kam gerade vorbei.
Wieder ließ ich es vorsichtig etwas laufen, was überraschend leicht ging.
Obwohl der Slip nun schon ein Stück mehr gefüllt war, saß er weiterhin einwandfrei und unsichtbar.

Nach dem Wendepunkt ging es zurück.
Nun spürte ich den tagsüber getrunkenen Tee auch während des Laufens und probierte erneut die Schleusen während des Laufens zu öffnen.

Und dann schaffte ich es ! :yeah:
Irgendwie fand ich den "richtigen" Muskel, der dafür sorgte, dass meine Blase den Urin rausließ.
Plötzlich war es ganz einfach, fast unwillentlich lief es, ich brauchte kaum nachhelfen.
Ein ungewohntes, komisches aber angenehmes und schönes Gefühl (wenn man denn auch eine Windel an hat ;-) ).
Ich spürte, dass es in der Windel vornherum etwas wärmer wurde.
Der erste langsame schwall war nach 10/15 Sekunden zuende und ich lief erst mal normal weiter.
Auf dem Rückweg ließ ich es nun immer wieder etwas laufen und immer wieder brauchte ich nicht viel nachhelfen, als ich den richtigen Muskel stimuliert hatte. :-)

Die Windel füllte sich langsam, wurde aber durch die Unterhose und die kurze tight am Platz gehalten.
Die einzige "Angst" die ich hatte war, dass ich ausläuft.

Dabei dachte ich mir aber, dass es wenn, dann nicht so viel sein wird und außerdem ist die tight schwarz, der Himmel dunkel und es könnte ja auch Schweiß sein. :bae:

Nach etwa 10 km kam ich wieder an die Hauptstraße, die gut beleuchtet ist.
Niemand achtete auf mich. Warum auch ?
Sehen konnte man immer noch nichts und Geruch kam sicher auch (noch) nicht durch, das paket saß auch noch einwandfrei.
Ich fühlte unauffälligan meinem Po, aber auch da war der Slip noch immer flach.

Ich ließ es nochmals etwas laufen (natürlich während ich lief), mit sehr geringem Druck, der jetzt aber auch nötig war, da die Blase nicht mehr so voll war. Dachte ich.

Bis ich wieder an die Ampelkreuzung kam.
Die Ampel schaltete gerade auf rot.
Ich hielt an und spürte einen stärkeren Druck auf der Blase, als ich mit rechnete.
Es war nur noch ein knapper Kilometer nach Hause.
Es waren keine Leute da (außer den Autofahrern,die warteten dass sie abbiegen konnten).

Ich entschied mich, nochmals ein bißchen in die Windel laufen zu lassen.
Vorsichtig aktivierte ich den Muskel und... plötzlich lief es fast völlig von alleine raus.
Ich konnte den Strahl nur mit Mühe unterbrechen.
Uff, das warf mich etwas um.
Ich schaute mich um, aber die Autofahrer schauten nur auf die Ampel und dass sie loskamen. Mein Blick fiel wohl Gott sei Dank nicht auf...

Vornerum wurde es plötzlich ziemlich warm.
Es fühlte sich grundsätzlich gut an, aber genauso plötzlich stieg die Angst auszulaufen.
Es ging alles so schnell.
Ob der Slip das noch aushält ?
Die Ampel schaltete auf grün, ich lief schnell los und der Harnstrahl versiegte wieder völlig, glaubte ich zumindest.

Nun noch schnell nach Hause.
Unterwegs war es wieder menschenleer.
Im Laternenschein schaute ich an mir runter, die Windel wurde vornerum nun etwas sichtbarer.
"Hoffentlich treffe ich keinen mehr", dachte ich.
Kurz drauf war ich auch schon zuhause.
Meine ersten 13 km mit Windel in mittelschnellen 1:10 Std. gelaufen.
Der Druck auf der Blase war fast weg. Ich holte noch kurz Luft und ging dann rein.

Mit dem Handy machte ich noch schnell ein Foto mit Selbstauslöser um mich mal selbst zu sehen.
Aber darauf war nichts von einem Windelpaket erkennbar.
Und auch vor dem Spiegel stellte ich fest, dass es wohl eher nur Einbildung war.
Die Windel störte mich auch beim Laufen nicht, im Gegenteil, es war auch unbefüllt eher angenehm warm. :super:

Xaver hat geschrieben:
Beim Sport bewegt man sich halt recht viel und wenn eine Windel nicht eng anliegt, könnte ich mir schon vorstellen, dass es scheuert oder man durch das Schwitzen schneller Hautirritationen hat.

Gut, es ist Winter und ich habe nur mäßig geschwitzt, aber es gab keinerlei Scheuerstellen und es fühlte sich nicht schwitziger an als nur mit einer Unterhose.

Beim Auskleiden der Oberbekleidung sah ich dann, dass die Windel auf der einen Seite tatsächlich etwas ausgelaufen ist, aber nur so, dass die Unterhose am Bündchen etwas feucht wurde.
Die äußere tight hatte nichts abbekommen, die untere tight hatte die Windel in Form gehalten, aber nicht zusammengedrückt.

Fazit: Ich empfand das Laufen mit Windel nicht als unangenehm und glaube jetzt halbwegs nachvollziehen zu können, wie sich ein Inkontinenter dabei fühlt.

Bei einem dynamischen Sport, bei dem man die Beine noch in viele Richtungen dreht, würde ich aber noch eine an den beinen abdichtende Überhose anziehen.

Es macht wahrscheinlich auch Sinn dabei eine Hose mit textiler Oberfläche zu wählen, damit auch bei mehr Schweißbildung keine Scheuerstellen entstehen können.

Gruß, Xaver

P.S.:
Was ich noch ergänzen wollte:

Vorne und in der Mitte war der Slip bis oben hin vollkommen nass, hinten war er aber zum größten Teil noch trocken, es hat sich also nicht hochgesogen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Mi Dez 08, 2010 23:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Okt 19, 2010 15:08
Beiträge: 161
Wohnort: Bayern
Geschlecht / gender: weiblich / female
Geburtsjahr / year of birth: 1990
Bundesland: 02. Bayern
Familienstand: LD (ledig)
Kinder: JA
Ich bin: glgl. Blasenschwäche
Ich mache derzeit Karate, das geht problemlos


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Do Dez 09, 2010 12:35 
Hallo Xaver,
vorab sei bemerkt, dass ich zur Zeit die gleichen Windeln trage, wie Du.

Im Fitnessstudio verzichte ich auf Windeln; ich kann ja problemlos meine Übungen unterbrechen und eine Toilette aufsuchen.
Anders verhält es sich beim outdoor Sport.

Weihnachten werde ich wieder für knapp 14 Tage zum Skilaufen fahren.
Ohne Windeln geht da gar nichts.
Seit vier Jahren sichere ich mich dabei mit Windeln und habe keine Probleme.
Weder sieht man mir das an, noch scheuern die Windeln nach dem Einnässen.
Ich lege allerdings immer noch eine zusätzliche Windeleinlage hinein und je nach Witterung trage ich noch eine Leggins oder eine Strumpfhose über meinem Windelpaket.

Bis ich bei auftretendem Harndrang meine Skikleidung ausgezogen habe, habe ich meine Hose nass.

Fazit: Auf der Piste nur mit Windeln.

Einziger Nachteil ist, dass meine Windelpakete im Auto ganz schön viel Platz wegnehmen. Folglich kaufe ich immer in einem Sanitätsfachgeschäft in Sonthofen meinen Windelnachschub, auch wenn das etwas teurer ist.

Gruß Felix


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Do Dez 09, 2010 17:03 
Hallo Ute!

Zu Deiner ursprünglichen Frage eine kleine (humoristisch gemeinte) Antwort:

Mit Windeln kann man die selben Sportarten machen wie ohne ... also durchs Windeltragen kann ich z.B. nicht plötzlich Surfen oder Skateborden.

Nicht so wie bei der alten OB-Werbung, wo die Dame OB nahm und plötzlich alle möglichen Sportarten beherrschte ... :pfeif: :rotwerd: :zwinker: :zwinker:

Also geh Radfahren und Skaten. Im Winter mach ich eigentlich nichts.

:bye:
WH


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Sa Dez 11, 2010 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 07, 2006 11:51
Beiträge: 601
Wohnort: Im Osten geht die Sonne auf
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1955
Bundesland: 13. Sachsen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Anderes
Ich mache ja meinen Rehasport und sehe da überhaupt kein Problem mit oder in Windeln.
Ich kann aber auch sagen das man mir selbst in sozusagen Unterwäsche nicht ansieht das ich Windeln trage, höchstens wenn es jemand wüsste könnte Er/Sie etwas ahnen und auch damit sage ich habe ich 0 Problem.
Für mich ist dies alles sicher etwas einfacher als jemand der einen Negativbezug zu Windeln hätte.
Auch kann ich somit sagen, ich sehe für keine Sportart ein Hinderniss wenn es nur Harninkontinenz betrifft, bei Stuhlinko sähe das eventuell anders aus, aber diese mach bei mir vielleicht zwei Prozent aus.

_________________
Lieber viele feuchte Träume als einen trockenen Albtraum
*YWD*


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sport trotz Windeln ?
BeitragVerfasst: Di Dez 21, 2010 0:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 07, 2006 2:00
Beiträge: 69
Wohnort: im 3ten Stock / RLP am großen Fluß
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1962
Ich bin: Inkontinent
Hallo Ronny,

versuch doch mal rauszufinden wer der Trainer in Eurem örtlichen Judoverein ist, eventuell über den Vereinsvorstand. Oft sind Vereine im Telefonbuch eingetragen. Wenn nicht kannst Du über das Vereinsregister der Gemeinde etwas rausfinden.

Wenn Du dann weißt wer der Trainer ist, kannst Du ja erst mal ein bißchen allgemein reden, nach dem Motto, Du kannst Dir vorstellen Judo zu machen, wärst Dir aber nicht sicher ob Du geeignet dafür bist. Wenn er ein bißchen Ehrgeiz hat, wird er Dich ermutigen das mal auszuprobieren und dann fragst Du ihn ob Derine Inkontinenz dabei ein Problem darstellen könnte.

Auf diese Art und Weise ist schon der erste, jetzt noch relativ anonym da nur telefonischer Kontakt, vorbereitet. Und seine Aufgabe ist es ja auch einen gewissen Teamgeist oder Manschaftsgeist aufzubauen und zu halten, so dass er mit Dir alles besprechen wird, von Einzel- oder Gemeinschaftsumkleide bis hin zu: Ist es nötig, dies sofort der Gruppe mitzuteilen und wie sage ich es den anderen.

Aber klar muß Dir auch sein, dass wenn er am Telefon negativ reagieren sollte, er bestimnmt nicht Dein Trainer werden wird. Denn wenn er schon nicht in der Lage ist mit der Situation umzugehen, dann wird er auch nicht in der Lage sein, die Unholde, die es nunmal in jeder Gruppe gibt zu bändigen und somit Hänseleien im Keimn zu ersticken.

Ich drücke Dir auf jedenfall ganz fest die Daumen, dass es klappt.

Liebe Grüße

Blöjavän

_________________
Es ist nicht schlimm, wenn mal was in die Hose geht: dafür haben wir ja unsere Windeln.
Drei Hirne denken mehr als zwei, vor allem, wenn das Dritte meins ist!


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 77 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de