ANYTHING GOES by Sam47 ~ www.das-INKONTINENZFORUM.de, Blasenschwäche, schwache Blase, Bettnässen, Enuresis nocturna, in´s Bett machen, Bettnässer*in, Einpinkeln, Einnässen, Einmachen, Blasenkontrolle, Windeltraining, Kontrollverlust, Erwachsenenwindeln, Einwegwindeln, Stoffwindeln, Windel-Pants, Windelliebhaber, Windelliebhaberin, Windelmädchen, Windelfetischisten, DL, Diaper Lover, nasse Hosen, in die Hose pinkeln, Male-Desperation, Female-Desparation, Pee-Desperation, Golden Shower, Wassersport, Natursekt, Rollenspiele, DD/LG, Age Play, DOM, SUB, WindelDom, Windelsklavin, Windelerotik, Windelsex, Fetischkontakt, Pippispiele, Omorashi, Omorashi Yagai, Oshime Omorashi, lustvoll in die Hose machen, lustvoll in´s Bett machen, lustvoll in die Windel machen, Toilettenverbot, www.Windelkontakt.de, SIE sucht, ER sucht, Partnersuche, Windelpartner, Daddy/Little, LG, Daddy/Girl, Vintage Unterwäsche, Bekleidungsvorschriften, warme Unterwäsche, warme Wäsche, Baumwollschlüpfer, Wollschlüpfer, Strickschlüpfer, Futterschlüpfer, Frotteeschlüpfer, Windelschlüpfer, Überziehschlüpfer, Gummihosen, PVC-Hosen, Gummi-Schutzhosen, Wollstrumpfhosen, Strickstrumpfhosen, Windelbody, Overall, Footed Sleeper, Wolle-Bekleidung, Strickwäsche, "Anything Goes" • Thema anzeigen - Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)

Foren-Übersicht

Jahresbild 2022 ~ Banner anklicken für weitere INFO






DAMEN [18+] haben freien Zugang zu den V.I.P.~Foren, wenn Sie sich bei uns verifizieren !

Den Spendenbutton bitte ausschließlich für SPENDEN anklicken,
und nach Rechnungserhalt für die Bezahlung der
Jahres~LESE~Gebühr



Bitte mailt uns vorab den gewünschten "Nicknamen" für eine Prüfung zu, mit dem Ihr euch bei uns REGISTRIEREN möchtet !

Info@Sam47.de

KOSTENLOSES INKONTINENZFORUM seit 1999 !
Gesicherte Unterforen ~ nur für V.I.P. Mitglieder
Einmalige Registrierung mit 100% Zugang zu allen V.I.P. Foren nur 48,00 €/jährl.
www.ANYTHING-GOES.de
www.WINDELKONTAKT.de



Bitte mailt uns vorab den gewünschten "Nicknamen" für eine Prüfung zu, mit dem Ihr euch bei uns REGISTRIEREN möchtet !
Aktuelle Zeit: Mi 5. Okt 2022, 17:55

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Mi 21. Sep 2022, 13:44 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 20:24
Beiträge: 4229
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
:Hallo:
Angeregt durch den Beitrag / der Antwort von "PlasticLover" habe ich die neue Überschrift [s.o.] eingefügt:

Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)

Ein (neues ?) Thema welches wohl einen Großteil der Bevölkerung ängstlich stimmt, aber auch gleichzeitig nachdenklich, denn die aufkommende Energiekrise rollt auf uns zu, ich denke auch unumgänglich für die (nahe + weitere) ZUKUNFT !
Wir selbst beschäftigen uns mit den Themen Umweltschutz, Klima, nachhaltigem HOLZ-Hausbau, Solarenergie, Erdwärme, Wärmepumpen, (eigene) Energieversorgung (inkl. Wasser), biologischer Anbau (ECO) etc...
Ein riesiges Themengebiet mit dem wir uns alle näher beschäftigen sollten :!:

Wir würden es sehr begrüßen wenn in Zukunft V.I.P.-Mitglieder wie auch GÄSTE hier mit uns angeregt diskutieren würden !
PlasticLover hat geschrieben:
...zu den unrühmlichen Preisexzessen in der ach sooo schönen Schweiz brauche ich mich nicht mehr zu äussern, denn diese sind hinlänglich bekannt.
Wenn ich andererseits höre, dass mein holländischer Schwager nach einem arbeitsreichen Leben und 35 Jahren als administrativer Leiter der kardiologischen Abteilung eines grossen Krankenhauses mit einer Rente von 500 € rundkommen muss, dann relativiert sich das Ganze.
OK, er liess sich mit 62 Jahren aus gesundheitlichen Gründen frühpensionieren.
Mit Erreichen des ordentlichen Rentenalters wird die staatliche Altersvorsorge (AOW) greifen, wonach er dann ca. 1200 € dazu [=1.700€] erhalten wird.
Obwohl seine Frau ein eigenes Hörakustikgeschäft besitzt, mussten sie ihr Eigenheim verkaufen und in eine günstige Mietwohnung ziehen.

Mir und meiner Frau steht nächstes Jahr der gleiche Schritt bevor, da unser Eigenheim mit den verbliebenen Einkünften von gut 5.000 €/mtl. (!) einfach nicht mehr finanzierbar ist.
Stichwort Energie (Öl, Strom), Stichwort steigende Hypothekarzinsen und explodierende Lebenskosten ganz allgemein.

Fakt ist, dass auch hierzulande der sogenannte Mittelstand immer mehr und immer schneller Richtung Armutsgrenze abdriftet.
Wer nicht schnell und adäquat darauf reagiert, der wird unweigerlich auf dem Sozialamt landen.
Auch unser geliebter Benz wird demensprechend im nächsten Frühling einem kleinen Einkaufs-Stadtpfupferl weichen müssen…
Die Schere arm-reich öffnet sich immer mehr.
Wie auch immer, ein schaler Nachgeschmack bleibt zurück, wenn man die Situation des Schweizer Durchschnittsbürgers vergleicht.

:sorry: Leute, an dieser Stelle mußte ich am 17.09.2022 unterbrechen... :lustig_am_PC:


21. September 2022

Hier nun unser Beitrag, gleichzeitig auch hoffentlich die richtige Antwort an / für unser Mitglied "PlasticLover" und seine Partnerin, mit dem ebenfalls gleichzeitigem Angebot an ALLE "über 50" die sich mit dem Thema Alter(n) befassen, bzw. mit der Zukunftsfrage:

"Wie möchte ich (wir) im Alter Leben" :Fragezeichen:
:CIAO:
Lieber PlasticLover...
:moin: :moin: aus Deutschland !

Deine Schilderungen aus der Schweiz machen uns schon echt betroffen, wir dachten immer ihr Schweizer schwimmt oben auf der Milch, so etwas wie Magermilch kennen Schweizer nicht... :Gruebel: da haben wir uns wohl arg getäuscht.
Auf der anderen Seite klingt es aber auch wieder plausibel, ihr habt zwar höhere Einkünfte, aber eben auch sehr hohe Ausgaben, hatte nur nicht bedacht, daß diese in den letzten 2 Jahrzehnten evtl. noch mehr gestiegen sind als bei uns... :ohhh:

(war eben leider nicht mehr in der Schweiz seit 2003)
WIR = Bild strampeln uns ja nun hier im HARZ auch schon lange die Beine ab, so ein "Neuanfang" ist nicht leicht, aber wir haben immer noch nicht aufgegeben, suchen ja schon intensiv seit Februar 2019, noch lange vor "CORONA".
Zur Erinnerung, bitte hier nachlesen:
:Wohin: https://sam47.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=3492&hilit=oberstdorf

Nach nun über 3,8 Jahren und (hoffentlich) nach CORONA haben wir viel dazu gelernt, auch das, wie man einen erneuten CORONA-Ausbruch auch geschäftlich überleben kann, diesen neuen Weg wollen wir nun beschreiten.
Dazu kam (kommt leider immer noch) die neue Situation durch den Krieg in der Ukraine, mit ein Auslöser für die wahnsinnigen Energiepreise, PLUS Klimawandel + falscher Politik stehen wir nun da wie "Klein Doofi" vor einer ausgewachsenen Rezession, trotzdem müssen wir aber unseren Neuanfang forcieren :!:

Materialmangel, Energieengpässe, Inflation, Zinsen: Deutschland vor einer langen Rezession
:Wohin: https://www.wiwo.de/politik/konjunktur/konjunktur-deutschland-steht-vor-einer-langen-rezession/28594102.html
ABER...wir wären nicht WIR, wenn wir deshalb die Flinte in´s Korn werfen würden, wir stellen uns einfach nur auf die neuen Gegebenheiten ein :!:

Wer von euch evtl. Interesse hat... :Fragezeichen: ...an einem lebens- und liebenswerten LUXUS~Alterssitz in Deutschland (!)
(...an der Nordsee ?...oder Nähe der französischen / holländischen Grenze, oder im Raum Freiburg ?), der mag sich bitte per M@il an uns wenden, denn wir werden hier nicht unser ges. Konzept veröffentlichen, dies versenden wir ausschließlich an "Ü50"-Interessenten für einen Alterssitz, bzw. Investoren + Crowdfunding Förderer !

:Wohin: Konzept anfordern > Info@Sam47.de
Hier aber nun ein paar wichtige Eckdaten, damit ihr wißt wohin der Hase läuft…Bild

Unser gesamtes Konzept ist ausgerichtet auf erwachsene [18+] Paare & Urlaubsgäste, bzw. Ü50~Dauergäste.

Das ist purer LUXUS ~ ein Wellness~Urlaubsparadies mit nur wenigen erwachsenen Gästen [18+] in der Nähe von... :Fragezeichen:

Da wir alles in einem sehr kleinen Rahmen halten möchten, d.h. nie mehr als max. 40 Urlaubs- bzw. Übernachtungsgäste / "Ü50"Dauergäste, wird sich die durchschnittliche Belegungsquote übers Jahr bei ca. 70-75% einpendeln, d.h. eventuell auch nur ca. 28-30 Gäste.
Was möglicherweise noch an externen Tagesgästen dazu kommt ist im Vorfeld schwer zu sagen, aber auch das werden wir notfalls limitieren über unsere div. Sauna + Wellnessangebote, bzw. auch die Öffnungszeiten für externe Gäste.
Wir möchten RUHE + ENTSPANNUNG für alle Beteiligten, wir schreiben LEBENSFREUDE gross, möchten daher keinen "Rummel", keinen niveaulosen "Ballermann"...

Die Ferienhäuser für Wellness-Urlauber können nur wochenweise gebucht werden, die ANREISE ist immer SONNTAG > ABREISE immer am SAMSTAG.


Diese Regelung ist im Sinne unserer Gäste, da am Wochenende der LKW-Verkehr auf den Straßen nicht so hoch ist !

Mietpreise für Feriengäste

( Überarbeitet / geändert: 26.09.22 - 02:39 h )

:Wohin: 105m² Blockbohlenhaus mit privater Sauna im Badezimmer, Whirlpool auf der Veranda, Kaminofen + Klimaanlage im Wohnbereich, inkl. gr. Garage [20m²] > Leihfahrräder, etc.

2. Pers.[18+] = 6 Ü/F (Continental Breakfast) inkl. freie Nutzung der ges. Wellness + Saunaanlage, inkl. 4 Wellnessmassagen nach Wahl a 30 Min.


1. Woche = 1.680 €
2. Verlängerungswoche = 1.512 € = 10% Rabatt
3. Verlängerungswoche = 1.428 € = 15% Rabatt
(Alle Preise sind Endpreise lt. Preisangabenverordnung, inkl. Endreinigung + Kurtaxe)

Siehe oben, Beispiel für die Wochenpreise der Ferienunterkünfte.

SONDERREGELUNG für "Ü50"-Dauergäste

Modell: Mieterzuschuss

( Vertragslaufzeit min. 6 Jahre ~ bis zu 15 Jahren Laufzeit möglich ! )

INVEST-ANGEBOT ~ Mieterzuschuss

Beispiel:
105m² Blockbohlenhaus mit privater Sauna im Badezimmer
- inkl. Whirlpool auf der Veranda
- inkl. Kaminofen im Wohnbereich + Klimaanlage
- inkl. für 2 Person [Ü50], freie Nutzung der ges. Wellness + Sauna-Gemeinschaftsanlage

(15% Ermäßigung auf Massagen + Anwendungen, Maniküre, Pediküre)
- inkl. gr. Garage [20m²]
- inkl. wöchentlicher Grundreinigung
(immer Samstag)
Exklusive privater Wäscheservice
(nach Aufwand + gegen monatl. Rechnung)

2.250 € / Monat / Einzelperson
( gilt nur für den 1. Dauermieter mit einer Mietvorauszahlung von min. 100.000 € )
Zzgl. 580 € / Monat / 2. Person
( gilt nur für den 2. Dauermieter, der eine Mietvorauszahlung leistet von min. 25.000 € )
+ Energie-u. Wasserkosten lt. Zählerstand - günstiger Mieterstrom durch Photovoltaikanlagen.

INVEST-ANGEBOT (2) ~ Mieterzuschuss

Beispiele

LZ > 72 Monate = 1 Person X 2.250 € = 162.000 € minus 100.000 € einmalige Mietvorauszahlung bei Vertragsabschluß = Restmiete 62.000 €÷72 Monate = 861,11 € monatl.
+ Energie-u. Wasserkosten lt. Zählerstand - günstiger Mieterstrom durch Photovoltaikanlagen.
oder Beispiel (2)
2 Personen X 2.830 € X 72 Monate = 203.760 €[/b] minus 150.000 € einmalige Mietvorauszahlung bei Vertragsabschluß = Restmiete 53.760 €÷72 Monate = 746,67 € monatl.
+ Energie-u. Wasserkosten lt. Zählerstand - günstiger Mieterstrom durch Photovoltaikanlagen.

Natürlich können wir auch individuelle Angebote für euch ausarbeiten bei gewünschten Varianten der Mietvorauszahlung, mit einer Laufzeit bis zu 15 Jahren :!:

Hat es bei euch :super: KLICK gemacht :Fragezeichen:

Für interessierte, unabhängige alleinlebende "Ü50"-Einzelpersonen oder Paare, die ein extravagantes Altersdomizil als Lebensoase suchen, in der Verbindung:


"Gesundheit ~ SchönerWohnen & BesserEssen"...

Wir bieten KEIN "betreutes Wohnen" :!:

VITAL + AKTIV ~ WELLNESS steht im Mittelpunkt ~ auch im Alter !
Möchtet ihr mehr Information zu unserem Konzept, wie es sich finanziert + wie ihr dabei sein könnt(et) :Fragezeichen:
:Wohin: Info@Sam47.de
Ich hoffe die Informationen sind hilfreich, einigermaßen verständlich ~ ich sag nun erst einmal :verpennt: GUTE NACHT ~ euerBild

:Wohin: ...ich bitte evtl. Schreib- und Rechenfehler zu entschuldigen, alle Rechenmodelle (s.o.) dienen nur als Beispiele, die exakt genauen Zahlen können erst nach Erwerb des Grundstückes, bzw. der kompletten Bebauung ermittelt werden !


Dateianhänge:
BERTA_105m²_inkl_Garage_03.jpg
BERTA_105m²_inkl_Garage_03.jpg [ 1.49 | 15-mal betrachtet ]
BERTA_105m²_inkl_Garage_02.jpg
BERTA_105m²_inkl_Garage_02.jpg [ 1.48 | 15-mal betrachtet ]
Haus_BERTA_105m²_Grundriss.jpg
Haus_BERTA_105m²_Grundriss.jpg [ 1.26 | 18-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Mi 21. Sep 2022, 16:17 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:41
Beiträge: 239
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1947
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inko & DL
Hallo Sam
:Hallo:

Interessantes Projekt, fürwahr !
Das geht ja sicher in die Dutzende von Millionen, wer soll das bezahlen ?
Aber das lass‘ ich deine Sorge sein.

Ich weiss nur, Crowdfunding-Projekte sind in diesen schwierigen Zeiten notleidend und scheitern oftmals, da das Geld bei den meisten Menschen Mangelware geworden ist.
Banken geben ohne entsprechende Sicherheiten sowieso keine Kredite mehr, schon gar nicht an Menschen in unserem Alter.

Wäre dem anders, dann müssten wir unser Haus nicht wegen anstehenden Grossinvestitionen (Energetische Sanierungen, Wärmepumpe, usw) aufgeben. Wir haben vor zehn Jahren hunderttausende aufgewendet für werterhaltende Sanierungen, da wir unser „Lebenswerk“ nicht dem allmählichen Verfall anheim fallen lassen wollten. Mehr geht einfach nicht.

Nun brilliert es zwar wie ein Kleinod, ist aber leider für uns Rentner nicht mehr tragbar.
Nun stossen wir es ab, zumal es ein günstiger Zeitpunkt sei. Noch gibt es viele Menschen, auch junge, die über das notwendige Kapital verfügen, sei es aus Erbschaften oder aus Spekulationen mit Kryptos oder Bluechips, oder durch Einheirat in den Geldadel, wie unser neuer Nachbar.

Wir möchten auf jeden Fall nicht warten, bis die Immobilienblase platzt.
Der m2 Grund galt hier Ende der 80-er Jahre ca. 300 €, heute liegt er bei 1.000 €.
Dies wohlgemerkt draussen in der Pampa, in einem Dorf mit kaum 5.000 Einwohnern !
Irgendwann ist wohl das Ende der Fahnenstange erreicht, so denken wir zumindest.

Euer Projekt kling gut, lieber Sam und Windelmaus.
Ich wünsche euch die nötige Energie, um das durchzuziehen, und natürlich auch Glück und die erforderlichen Investoren.
Für mich kommt es leider nicht in Frage, denn meine Frau hat da ganz andere Lebensvorstellungen und würde niemals in einer Blockhütte leben wollen.
Ich selber mag das, gehe aber nirgendwo hin, wo ich Hunde an der Leine führen müsste.
Ich fahre zum Beispiel auch nie nach Österreich, da Hunde dort im öffentlichen Verkehr (Bus, Bahn, Bergbahnen usw) einen Maulkorb tragen müssen.
So etwas geht mir zutiefst gegen den Strich.
Keiner meiner Vierbeiner hat jemals einen Bürger oder einen anderen Hund angefallen oder gar gebissen.
Alles halt eine Frage der Erziehung.

Von Wellness, Kneippkuren etc. halte ich persönlich gar nichts.
Ich war in meinem Leben noch nie in einem Hallenbad und noch nie in einer Sauna.
Letzteres hat mir mein Doc wegen meiner Herzprobleme sogar explizit verboten.
Baden tue ich grundsätzlich nur in meinem eigenen Jacuzzi oder im indischen Ozean, pflege ich zu sagen.
Fremde Menschen zwecks Massage an meinen Körper zu lassen, ist mir ein Greuel und ich konnte es zum Glück bisher erfolgreich verhindern.

Das hat mit meinem tief verwurzelten Misstrauen anderen Menschen gegenüber zu tun.
Nur ein holländischer Physiotherapeut durfte einmal an mir handgreiflich werden, als ich an akuten cranialen Beschwerden litt.

Genug für heute, meint der kurlige* Plasticlover :Windelhose:

* kurlige s.g. Schweizer-BernDeutsch
Bedeutung:
kurios, komisch, sonderbar, seltsam.
Ra.: "e kurlige Cheib" ein merkwürdiger Mann.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Sa 24. Sep 2022, 02:54 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 20:24
Beiträge: 4229
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
:Hallo:
Hallo PlastikLover...
Herzlichen Dank für deine rasche Antwort:
Plasticlover hat geschrieben:
Interessantes Projekt, fürwahr !
Das geht ja sicher in die Dutzende von Millionen...
Da kommt gleich wieder der Schweizer durch... :zwinker:
"Dutzende von Millionen"...evtl. noch in Venezolanischen Bolívar Fuerte, Inflationsrate von geschätzt rund 1.588,5 %, oder:
1 € = 793.158.000 VEB... :totlach:

Aber Spaß beiseite, (noch) :Gruebel: kann ich rechnen, darüber hinaus bin ich mehr als ein Organisationstalent, bekannt dafür unmöglich Geglaubtes möglich zu machen, auch mit einem kleinen Budget.

Glaube mir, mehr als max. 1.5 Mio. möchten / können wir nicht investieren, eben weil wir rechnen können !
Trotzdem verstehe ich deine Bedenken, da ich täglich sehe wie Menschen rund um den Globus verantwortungslos mit Geld umgehen, immer noch nach dem Motto:
"Fuck - the main thing is maximum profit..."
Plasticlover hat geschrieben:
Ich weiss nur, Crowdfunding-Projekte sind in diesen schwierigen Zeiten notleidend und scheitern oftmals, da das Geld bei den meisten Menschen Mangelware geworden ist.
Banken geben ohne entsprechende Sicherheiten sowieso keine Kredite mehr, schon gar nicht an Menschen in unserem Alter...
Das scheint wohl in der Schweiz auch anders zu laufen, in Deutschland wächst die Bekanntheit und Akzeptanz von Crowdfunding stetig. Ob Startups, Kultur- oder Immobilienprojekte; mittlerweile gibt es für alle Arten von Projekten die geeignete Plattform.
:Wohin: https://www.crowdfunding.de/
Dazu kommt, daß Geld bei Privatleuten keineswegs Mangelware ist, eher im Gegenteil:
Die Deutschen sind reicher als gedacht !
:Wohin: https://www.handelsblatt.com/politik/studie-zu-vermoegen-vermoegensverteilung-in-deutschland-die-deutschen-sind-reicher-als-gedacht/28543636.html
Bitte nicht vergessen, WIR bestimmen unsere Zielgruppe selbst...
Zudem mußt du noch zwei weitere Dinge berücksichtigen, wir sind keine Privatleute die sich Geld leihen wollen für ihr Privatvergnügen, daher spielt auch das Alter keine so große Rolle, zudem ist meine Frau erst 53, muß also auch für den deutschen Staat noch min. 15 JAHRE ackern !
Wir investieren also in unser UNTERNEHMEN, da kommt es hauptsächlich auf unser KONZEPT an :!:

( Kannst mir glauben, wir machen schon unsere Schularbeiten ! )
Plasticlover hat geschrieben:
Wäre dem anders, dann müssten wir unser Haus nicht wegen anstehenden Grossinvestitionen (Energetische Sanierungen, Wärmepumpe, usw) aufgeben.
Wir haben vor zehn Jahren hunderttausende aufgewendet für werterhaltende Sanierungen, da wir unser „Lebenswerk“ nicht dem allmählichen Verfall anheim fallen lassen wollten, mehr geht einfach nicht.
Nun brilliert es zwar wie ein Kleinod, ist aber leider für uns Rentner nicht mehr tragbar...
Das hatte ich auch vorher schon so verstanden, allein warum euch schweizer Banken auf eine so tolle Immobilie keinen Kredit geben möchten erschließt sich mir nicht.
Im Regelfall warten doch Banker nur darauf daß ihre älteren Kunden abnippeln, um sich alles unter den Nagel reißen zu können, so geht doch BANK seit über 30 Jahren im Privatsektor !
Plasticlover hat geschrieben:
Nun stossen wir es ab, zumal es ein günstiger Zeitpunkt sei. Noch gibt es viele Menschen, auch junge, die über das notwendige Kapital verfügen, sei es aus Erbschaften oder aus Spekulationen mit Kryptos oder Bluechips, oder durch Einheirat in den Geldadel...
Na ja, auch das funktioniert nicht immer, bei den Jüngeren ist auch oft die "Birne" weich, das Auto zu groß, der Schw... zu klein... :bae:

Würdet ihr in Deutschland leben wäre mein Rat, lieber morgen verkaufen als übermorgen, die Immobilienpreise fallen täglich, klar wenn die Zinsen wieder steigen und damit Bankkredite teurer werden...
Plasticlover hat geschrieben:
Wir möchten auf jeden Fall nicht warten, bis die Immobilienblase platzt.
Du sagst es, eben auch genau meine Meinung / Befürchtung !
Plasticlover hat geschrieben:
Euer Projekt kling gut, lieber Sam und Windelmaus.
Ich wünsche euch die nötige Energie, um das durchzuziehen, und natürlich auch Glück und die erforderlichen Investoren.
Für mich kommt es leider nicht in Frage, denn meine Frau hat da ganz andere Lebensvorstellungen und würde niemals in einer Blockhütte leben wollen.
Wir wollen ja auch niemanden zu seinem Glück zwingen, wir vermieten eh nur an ruhesuchende Menschen die genau wegen unseres Konzeptes zu uns kommen, die gleichzeitig verstehen, daß so ein "LUXUS" für nur max. 40 Gäste auch seinen Preis haben muß, nur so können wir auch in allen Bereichen echte QUALITÄT anbieten, entgegen dem von uns gehassten Massentourismus der schnell ins Niveaulose abrutscht !

Du hattest mich mit eurer Geschichte (traurigen Zukunft) ja auch nur dahingehend inspiriert, daß ich dachte, zumindest die Möglichkeit einer "Finanzierung der eigenen Rente" wäre eine Möglichkeit für euch, euren Lebensstandart auch künftig halten zu können.
Ihr seid ja leider kein Einzelfall, Hunderttausende Hausbesitzer stehen demnächst vor dem gleichen Problem !

Also, wenn ich schon meine Hütte verbrezeln muß, dann macht es doch Sinn sich woanders wieder mit etwas Kapital "einzukaufen", damit so die monatlichen Kosten gesenkt werden...
Nur wer sich so bei uns "einkauft" erhält von uns fast 50% Zinsen, wo gibt es denn so etwas noch... :Fragezeichen:

Im Normalfall könnten wir doch die Gästehäuser für mehr als das doppelte(!) an (Kurz-) Urlauber vermieten, wir benötigen aber die Mietvorauszahlungen der "Ü50-Dauermieter" um damit unser erforderliches Eigenkapital aufzustocken, was wir für einen Immobilienkredit benötigen !
2.
Ein weiterer großer Vorteil, wir haben eine Baufirma gefunden die uns auch ein ganzes "Wellness-Dorf" bauen würde, dafür benötigen wir aber nur max. 20% der Bausumme als Anzahlung, die restl. 80% werden auf 72 Monate (6 Jahre) finanziert zu 9,9% !
:ohhh:
Klingt nach viel, rechnet sich aber dennoch für uns, denn wir haben gerade keine 800.000 € BAR im Nachtkastel.
:peinlich:

Milchmädchenrechnung:
Monatl. Belastung =
14.780,36 €


Aber nur so können wir gleich richtig "Durchstarten", denn wir wollen das Objekt nicht langsam + nach + nach erweitern, das bringt nur Unruhe, kein Gast möchte auf einer ewigen Baustelle Urlaub machen...

D.h., wir könnten / möchten wie folgt starten:

Berichtigt / Überarbeitet: 26.06.2022 [03:08 h]

10 Mietobjekte (100m²) a 680 € / Woche = 6.800 € = 27.200 € Monat
4 Gästehäuser (105m²) a 1.680 € / Woche = 6.720 € = 26.880 € Monat
4 Dauermieter (105m²) a 2.250 € = 9.000 € Monat ( bei nur 1 Bewohner )

Macht stolze 63.080 €
i.M. (bei 100% Belegung)

Wir gehen aber nur von 50% Belegung aus, nehmen also den schlechtesten Wert, macht: 31.540 €

Bedeutet, wir können diese riesige Summe in nur 6 Jahren tilgen !

Den Grundstückskauf (500.000 €) finanzieren wir evtl. langfristig über eine Bank, LZ 30 Jahre, mit der Option von Sondertilgungen.

Nicht vergessen, die Rechnung basiert momentan nur auf den 50% Mieteinnahmen, inkl. der Pauschale für den Wellnessbereich + die Saunen.
D.h. alle weiteren Umsätze sind noch nicht berücksichtigt !

Alle Anwendung + Behandlung (min. 68.00 €/Std.) externer Kunden aus dem Einzugsgebiet, Eintritt- Nutzungsgebühren f.d. ges. Wellnessbereich, Sauna, Schwimm-Thermal-Solebad, etc...

(Tageskarte 28.00 €/Pers.)

Zusätzl. Umsätze durch Floating (Paar / 2 Std. 128.00 €) Massagen, Maniküre, Pediküre, Wellnessbehandlungen, Fitnessprogramme, 3 versch. Gastroangebote mit BIO-Küche...

( Café - Bistro - Restaurant - Abendbar )
Also, da geht doch was...oder :Fragezeichen:

OB wir das alles so hinbekommen steht freilich noch in den Sternen, aber wir müssen uns täglich darum mühen, ohne diese Vorarbeit ist sonst kein Erfolg in Sicht !
Soviel für heute ~ beste Grüße an alle + nicht nur in die Schweiz ~ von Bild


Dateianhänge:
Haus_BERTA_105m²_Grundriss.jpg
Haus_BERTA_105m²_Grundriss.jpg [ 1.18 | 17-mal betrachtet ]
BERTA_105m²_inkl_Garage_03.jpg
BERTA_105m²_inkl_Garage_03.jpg [ 1.49 | 15-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Sa 24. Sep 2022, 08:32 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:41
Beiträge: 239
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1947
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inko & DL
Hallo Sam
:Hallo:

Ich masse mir keineswegs an, deine planerischen oder kalkulatorischen Erfahrungen und Fähigkeiten anzuzweifeln.
Nur was man sich vorstellen kann, kann man realisieren.

In Deutschland magst du damit Recht haben, aber hier in der Schweiz ticken vor allem die Banken anders.
Ich weiss es aus erster Hand, denn schliesslich ist unser Ältester Bankprokurist beim grössten Hypothekarkreditgeber des Landes.

Wenn du jetzt meinst, ich könnte doch bei ihm anklopfen und bei seiner Bank, dann irrst du dich.
Bank-Kredite werden hier prinzipiell keine vergeben an Leute im Rentenalter.
Es sei denn, sie seien in der Lage, Wertpapiere in der Summe des gewünschten Kredites als Sicherheit zu hinterlegen.
Über ein solches Portefeuille verfügen wir aber leider nicht, und auch nicht über allfällige Bürgen.

Selbstverständlich würde unsere Liegenschaft belehnt, sofern sich ein junger, zahlungskräftiger Interessent meldet.

Die Rechnung sähe dann etwa so aus:

Marktwertschätzung 1‘100‘000.-, Belehnung 80% 880‘000.-

Der Käufer muss 20% Eigenkapital mitbringen, d.h. 220‘000.-
Punkt 1: Davon darf maximal die Hälfte aus angespartem Rentenkapital bestehen.

Punkt 2: Die Belehnung (880’000) plus 1% Jährliche Nebenkosten (11‘000) müssen für ihn tragbar sein bei einem hypothetischen Zins von 5%.
Tragbar heisst, dass die Belastung nicht mehr als 1/3 des Haushalteinkommens ausmachen darf.

Konkret heisst das: 5% von 891‘000.- = 44‘550.- x 3 = 133‘650.- Jahreseinkommen, oder 11‘137.50 Monatseinkommen.

Die Hürden für ein Eigenheim sind wie du siehst hier recht hoch gelegt.
Das erklärt auch, dass die Schweiz mit knapp 70% den europaweit höchsten Mieteranteil aufweist.

Dies ist politisch so gewollt, denn wie anders sollten die Rentenkassen ihre Milliarden gewinnbringend anlegen, als in Rendite-Mietobjekten.

Sozialen Wohnungsbau gibt es hier kaum.
Und wenn, dann werden solche Objekte mit mittel- und arbeitslosen Immigranten gefüllt, welche rund 20% der hiesigen Bevölkerung ausmachen.
Wir schaffen das !

Lieber Sam, dies soll kein Klagelied sein, aber es ändert vielleicht etwas deine Sicht auf uns Eidgenossen, welche der Sage nach in Geld schwimmen und sich mit purem Goldstaub duschen.

Noch etwas zum Crowdfunding aus erster Hand:
Unser Jüngster und seine Band möchten sich zum 10-jährigen Jubiläum eine weitere CD leisten.
Das wird alles in Eigenregie gemacht, nur mit dem Mischen und dem Mastern der Aufnahmen möchten sie einen Profi in den USA beauftragen.
Dieser verlangt dafür 3.000.-, und dieser Betrag soll mittels Crowdfunding eingebracht werden.
Resultat nach 10 Tagen = 420.-, wovon 250.- von uns Eltern.
Das ist die Realität, zumindest im Kultursektor.

Herzliche Grüße aus den Niederungen der (schweizer) Realität,
Der Miesepeter Plasticlover

:Windelhose:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Sa 24. Sep 2022, 13:02 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:41
Beiträge: 239
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1947
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inko & DL
Hallo Sam,
:Hallo:
Mein Sohn hat mich soeben korrigiert, ich hätte die Tragbarkeitsrechnung etwas allzu optimistisch berechnet.
Daher hier eine kleine Korrektur:

Die zu erwartenden Nebenkosten sind natürlich zu 100% zu berechnen, nicht nur zu 20%.
Somit gilt also 5% von 880‘000 = 44‘000 PLUS 11‘000 = 55‘000.
Dies ergibt hypothetische Wohnkosten von 4‘580 monatlich.
Das erforderliche Einkommen liegt somit x 3 = bei 13‘740 pro Monat.

Dazu müssen wie gesagt 220‘000 Eigenkapital aus der Portokasse eingeschossen werden.

Er gibt aber auch zu bedenken, dass die Preise für Liegenschaften in städtischen Agglomerationen wesentlich höher sind.
Dort könne das erforderliche Mindesteinkommen pro Monat schnell mal 16 oder 18‘000 sein.

Wer bei euch in Deutschland hat ein solches Salär ?
Der gute Olaf vielleicht ?
Oder gäbe es deswegen schon einen Shitstorm ?

Die Preise für Liegenschaften sinken bei uns übrigens (noch) nicht.
Im Gegenteil, sie sind seit Anfang dieses Jahres um durchschnittlich weitere 5,5% gestiegen, seit Anfang Corona um gut 25% (!).

Vielleicht kommt nun ein Vorschlag von Dir, mich doch in Deutschland (in deinem Wohnpark) einzukaufen, wenn bei uns alles so teuer sei. Nun, das hätte aber einen Haken, denn wir würden mit dem uns verbliebenen, bescheidenen Einkommen von rund 5‘200 mtl. bei euch wohl als gutsituiert eingestuft und man würde uns die Hälfte oder mehr davon als Einkommenssteuern einfordern.

Zu unserem Einkommen mussten wir in den vergangenen Jahren jeweils ca. 500 aus unseren Ersparnissen einschiessen, sonst könnten wir hier nicht überleben.
Und nein, wir trinken keinen Champagner und leisten uns keine Luxusferien.
Der einzige Luxus ist (noch) unser mittlerweile in die Jahre gekommener Benz.
Der zweite Benz, so pflege ich jeweils zu sagen, hockt in meiner Mundhöhle, in Form einer selbst bezahllten Zahnsanierung im Wert von 40‘000 vor einigen Jahren.
Und nein, sowas bezahlen die Krankenkassen hier nicht.
Die kassieren von uns nur Monat für Monat eine vierstellige Prämie.

Ausserdem hätten wir vom Hausverkauf noch einen schönen Altersbatzen rumliegen, welcher sicherlich auch nicht verschont bliebe.
Oder liege ich da völlig falsch ?

Das fragt sich der olle Plasticlover :Windelhose:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Sa 24. Sep 2022, 17:04 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 20:24
Beiträge: 4229
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Plasticlover hat geschrieben:
...ich masse mir keineswegs an, deine planerischen oder kalkulatorischen Erfahrungen und Fähigkeiten anzuzweifeln.
Nur was man sich vorstellen kann, kann man realisieren.
Moin PlasticLover...
:Hallo:
:sorry: ich habe meine div. fachlichen "Fähigkeiten" nur erwähnt, weil mich hier (fast) keiner persönlich kennt, oder weiß was ich je gemacht oder erlernt habe, mir ging es da nur um eine rein fachliche Untermauerung, entgegen der allgemeinen Auffassung:

"Wer nichts wird - wird Wirt !" ( im übertragenen Sinne )

Ich rege mich ja auch jeden Tag erneut darüber auf, wieviel (geschätzte 80% !) Dumpfbacken + echte Nichtskönner sich in der Gastronomie tummeln, ebenso aber auch als "Hoteliers" ausgeben, gerade diese durften wir in den letzten 3 Jahren vermehrt kennenlernen.
All die, welche ihre Läden total runtergewirtschaftet haben, nun alles CORONA in die Schuhe schieben wollen, anstatt sich an die eigene Nase zu fassen !
Gerade die, welche zu 90% durch die jahrelange gute Konjunktur satte Gewinne gemacht haben + nicht auf Grund ihrer eigenen Qualifikation, oder ihrer überragenden Fähigkeiten (!), die jammern heute am lautesten und haben unrealistische Verkaufspreise für ihre abgerockten Bruchbuden !
Die gleichen Jammerlappen erzählen uns ständig, ihr eigener "Untergang" liegt nur darin begründet, daß es kein Personal mehr gibt ! :traenen:
Solchen Hanseln kann ich nur immer wieder (leider auch erfolglos) sagen:

"Hättet ihr euer Personal früher besser behandelt, besser ausgebildet, nicht nur finanziell ausgebeutet(!), dann hätten wir heute diese Situation auch nicht !
Personal, ohne welches ihr keinen Cent Umsatz gemacht hättet; Personal welches ihr am Ende der Saison regelmäßig rausgeworfen habt; euer Personal (!) welches sich dann sonstwo einen anderen Job suchen mußte um über die Runden zu kommen, während ihr selbst auf eurer Jacht im Mittelmeer die Sau rausgelassen habt !
Heute wundert ihr euch darüger, daß diese ehemaligen Leibeigenen nicht zu euch zurückkehren, seid ihr jetzt völlig übergeschnappt" :Fragezeichen:

Wer aus eigenem (nicht vorhandenem) Antrieb bereit ist immer nur zum Mindestlohn zu arbeiten, ohne Aussicht auf eine eigene berufliche Zukunft, wer möchte denn das wirklich für sich... :Fragezeichen:
Doch wieder nur geborene Tagelöhner ohne jede Motivation, von solchen Leuten muß man aber die Finger lassen, wenn man ein guter Chef ist, der auch für beide Seiten zukunftsorientiert denkt !

Ich rede hier von den Menschen die beruflich in der Gastronomie in Deutschland gearbeitet haben, nicht von wechselnden studentischen Aushilfskräften / Spargelstechern während der Saison, etc. !
:sorry: ...dieser "Ausbruch" nur am Rande, aber das Thema treibt mich seit mehr als 40 Jahren um... :ohhh:
Plasticlover hat geschrieben:
Nur was man sich vorstellen kann, kann man auch realisieren...
Jepp, eigentlich keine neue Erkenntnis, nur mittlerweile leider schon in Vergessenheit geraten, wenn man heute diese fantasielosen Nachfolgegeneration(en) sieht...
Gestern hat mich eine Antwort total umgehauen, in einem Interview wurde ein 22-Jähriger nach seinem Berufswunsch befragt, seine Antwort war:

"Influencer..." ( ...viel KOHLE, wenig dafür tun müssen ! ) :cool:
Plasticlover hat geschrieben:
...in Deutschland magst du damit Recht haben, aber hier in der Schweiz ticken vor allem die Banken anders.
Ich weiss es aus erster Hand, denn schliesslich ist unser Ältester Bankprokurist beim grössten Hypothekarkreditgeber des Landes.
Wenn du jetzt meinst, ich könnte doch bei ihm anklopfen und bei seiner Bank, dann irrst du dich...
Bank-Kredite werden hier prinzipiell keine vergeben an Leute im Rentenalter.
Es sei denn, sie seien in der Lage, Wertpapiere in der Summe des gewünschten Kredites als Sicherheit zu hinterlegen.
Über ein solches Portefeuille verfügen wir aber leider nicht, und auch nicht über allfällige Bürgen.

Selbstverständlich würde unsere Liegenschaft belehnt, sofern sich ein junger, zahlungskräftiger Interessent meldet...
Da ticken deutsche Banken ähnlich, die Besicherung ist allerdings immer wichtiger als das Alter, hier bekommt auch ein 80-jähriger Millionär noch die Kohle nachgeworfen, hier zählt nur die RENDITE :!:
Allerdings kann eine Portion "Vitamin B" ( wie die Fürsprache des Sohnes ) durchaus lohnend sein, wenn Sohnemann auch das Sagen hat, kann er natürlich seinen Einfluß ausspielen !
Plasticlover hat geschrieben:
Die Hürden für ein Eigenheim sind wie du siehst hier recht hoch gelegt.
Das erklärt auch, dass die Schweiz mit knapp 70% den europaweit höchsten Mieteranteil aufweist...
Bisher dachte ich noch, der geringere private Anteil an Immobilien in der Schweiz liegt im zu hohen Kaufpreis !
So entnehme ich es oft aus dem Munde eines schweizer Freundes (auch Banker) mit Eigentum + Weinberg im Kanton Zürich, wohl keine Gegend für arme Leute. :pfeif:
Plasticlover hat geschrieben:
...dies soll kein Klagelied sein, aber es ändert vielleicht etwas deine Sicht auf uns Eidgenossen, welche der Sage nach in Geld schwimmen und sich mit purem Goldstaub duschen.
Nur Goldstaub :Gruebel: ...wo sind die Barren geblieben :Fragezeichen:
Ich erinnere mich nur noch an 1978/79, wo wir für ein Wochenende (2 Ü/F) Skifahren im Wallis für 2 Personen über 2.000 DM bezahlt haben, allein der Gondellift kostete für nur 1 Fahrt über 50,00 DM !
Mir fällt der Name nicht mehr ein, wir waren in einem Hotel in VERBIER, von da aus mit der Godel hoch und den ganzen Tag mit Blick auf´s Matterhorn !

Bis hierhin ~ zu deiner folgenden Antwort komme ich noch später ~ sagt der Bild


Dateianhänge:
VERBIER_1978.jpg
VERBIER_1978.jpg [ 93.81 | 817-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Mo 26. Sep 2022, 22:07 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 20:24
Beiträge: 4229
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Plasticlover hat geschrieben:
...mein Sohn hat mich soeben korrigiert, ich hätte die Tragbarkeitsrechnung etwas allzu optimistisch berechnet.
Daher hier eine kleine Korrektur:
Die zu erwartenden Nebenkosten sind natürlich zu 100% zu berechnen, nicht nur zu 20%.
Somit gilt also 5% von 880‘000 = 44‘000 PLUS 11‘000 = 55‘000.
Dies ergibt hypothetische Wohnkosten von 4‘580 monatlich.
Das erforderliche Einkommen liegt somit x 3 = bei 13‘740 pro Monat.
Dazu müssen wie gesagt 220‘000 Eigenkapital aus der Portokasse eingeschossen werden.
Er gibt aber auch zu bedenken, dass die Preise für Liegenschaften in städtischen Agglomerationen wesentlich höher sind.
Dort könne das erforderliche Mindesteinkommen pro Monat schnell mal 16 oder 18‘000 sein...
Wer bei euch in Deutschland hat ein solches Salär :Fragezeichen:
Nochmals... :Hallo:
Ein erneutes HALLO PlasticLover !
Deine / eure Aufrechnungen stimmen sicherlich, nur kann ich dazu gar nichts sagen, als:
"Klingt nicht gerade preiswert...!"
Auf der anderen Seite weiß ich nur was so in meinem Freundeskreis verdient wird, da geht die Spanne von HARTZ IV, mit 449 Euro im Monat für Alleinstehende, bis zu 2.500 € pro Tag, oder auch mehr als Jahresgehälter von über 920.000 €, alles sehr unterschiedlich !
Dem entsprechend sind auch die Wohnungssituationen, ein Großteil hat aber auch noch Zweit- u. Drittwohnsitze in Portugal, Lanzerote, Miami, Florida, Rio...etc.
Plasticlover hat geschrieben:
Der gute Olaf vielleicht ?
Ich weiß nicht was an Herrn Scholz gut sein soll, sein kleines Beamtengehalt was er unrechtmäßig bekommt, weil es nicht leistungsabhängig vom STEUERZAHLER gezahlt wird :Fragezeichen:

422.135 Euro Brutto: Jahresgehalt
Nebeneinkünfte :Fragezeichen:
Scholz und die Finanz-Skandale
:Wohin: https://praxistipps.focus.de/so-reich-ist-olaf-scholz-von-der-spd-einkommen-frau-und-finanz-skandale_129304

Meine ganz persönliche Meinung dazu:
Dieser Mann ist ein hinterhältiges Dreckschwein, der glaubt alle verarschen zu können, weil er (angeblich) die MACHT dazu hat !

Plasticlover hat geschrieben:
Vielleicht kommt nun ein Vorschlag von Dir, mich doch in Deutschland (in deinem Wohnpark) einzukaufen, wenn bei uns alles so teuer sei.
Nun, das hätte aber einen Haken, denn wir würden mit dem uns verbliebenen, bescheidenen Einkommen von rund 5‘200 mtl. bei euch wohl als gutsituiert eingestuft und man würde uns die Hälfte oder mehr davon als Einkommenssteuern einfordern...
Da bin ich völlig überfragt, aber ich kann mir das nicht vorstellen, denn Einkommensteuer bezahlen in Deutschland nur Arbeitsnehmer mit laufendem Einkommen, Lohn, Gehalt...
Wenn, dann stellt sich eher die Frage nach einer Vermögenssteuer, die wir aber auch nicht haben... :!: :Gruebel:

Rentner-Paar:
«Wir leben in Deutschland zum halben Preis»
:Wohin: https://fundcom.ch/news/rentner-paar-wir-leben-in-deutschland-zum-halben-preis/
Bitte mal selbst lesen, mir fehlt heute leider die Zeit da tief einzusteigen...
Plasticlover hat geschrieben:
Ausserdem hätten wir vom Hausverkauf noch einen schönen Altersbatzen rumliegen, welcher sicherlich auch nicht verschont bliebe.
Oder liege ich da völlig falsch ?
Ich vermute nur du liegst da falsch, warum sollten wir (Deutschland) solventen "Aussiedlern" das Leben in Deutschland schwer machen :Fragezeichen:
Teil 1 > https://www.infobest.eu/de/themengebiete/artikel/umzug/umzug-von-der-schweiz-nach-deutschland
Teil 2 > https://fundcom.ch/tag/deutschland/
Das könntet auch ihr sein !

Auszug aus dem Artikel:
In der Schweiz würden sie mit rund 5.000 Franken pro Monat «nicht weit kommen», sagt er.
In Deutschland hingegen kommen sie mit den umgerechnet 4.500 Euro pro Monat «gut über die Runden».
Dies auch deshalb, weil die Lebenshaltungskosten in Deutschland deutlich geringer sind als in der Schweiz.
Zum Vergleich: Eine Durchschnittsrente für ein deutsches Rentnerpaar beträgt nur rund 2200 Euro pro Monat.


Aber warum ihr niemals zu uns ziehen würdet hat doch ganz andere Gründe, die du ja schon umfangreich geschildert hast, ihr habt doch ganz andere Vorstellungen !
Deine Frau würde nie in ein "Holzhaus" ziehen, euer Hund nie an der Leine laufen, du selbst nie eine Sauna betreten...etc.
Also seid ihr doch überhaupt nicht unsere Zielgruppe, auf welchen Gästekreis wir uns festgelegt haben steht doch für uns unumstößlich fest !
Das ist unser Weg, den wir auch unbeirrt weiter verfolgen werden !
In diesem Sinne, die besten Grüße in die Bild von Bild

Nur mal als Vergleich, (s. Foto unten)
obwohl uns der Stil überhaupt nicht gefällt, für uns ist das alles nur "modernes IKEA", seelenlose Einrichtung mit völlig überflüssigem Schnickschnack, kalt + unpersönlich !
Wir sind da eher naturverbundener + etwas traditioneller, vor allen Dingen aber ROMANTISCHER unterwegs ! :Verliebt:
:Wohin: https://www.landal.de/parks/north-lakes/unterkunft/2elw#filter:eyJhYyI6IkRDMTZFQUQ2REFFOTRDOEI4MEQxNUM0OTNCOEVGQTlFIiwiYSI6IjI0LTEwLTIwMjIiLCJzdCI6OTI1LCJuIjo0fQ==
Auch unsere gewählten ÖKO-Blockbohlenhäuser passen besser in die Natur + auch zu unserem Wellnessgedanken !


:Neu:
P.S. zu Crowdfunding [ Bestimmt auch für deinen Jüngsten interessant ! ]

"Crowdfunding" ist der falsche Begriff für unser Vorhaben, für uns muß es heißen:
Crowdinvesting*, oder Crowdlending*, bzw. auch P2B-Kredit :!:
d.h. verzinsliches Invest von Privatpersonen zu einem Zinssatz von 4.9 bis 8.0%.

Crowdinvesting* ist eine Form des Crowdfunding, bei der die Crowd finanziell am Erfolg des Unternehmens (bzw. des Projekts) beteiligt wird.

Crowdlending*
Beim Crowdlending vergibt eine Vielzahl an Menschen einen Kredit.
Den Kredit zahlen die Kreditnehmer dann innerhalb der vereinbarten Laufzeit verzinst zurück.
Der Kredit über die Crowd wird auch „lending-based crowdfunding“ oder P2P-Kredit (Peer-to-Peer) genannt.
„Peer“ ist ein englisches Wort und lässt sich mit „Gleichgestellter“ übersetzen.

Man kann also von „Krediten unter Gleichen“ sprechen.
Das Besondere beim Crowdlending ist, dass keine Bank über die Kreditvergabe entscheidet.
Crowdlending ist aber nicht nur für Privatmenschen möglich.
Auch für immer Selbstständige und Unternehmen entdecken die Möglichkeiten des direkten Kredits durch die Crowd.
Hier spricht man dann auch von einem P2B-Kredit (Peer-to-Business).

Nachtrag vom 26.09.2022

Für alle die sich evtl. interessieren, hier noch ein Auszug aus unserer "Vorschau" / Berechnung, die wir im Rahmen unserer "Schularbeiten" aufgestellt haben:

Abschlusserklärung:
Wir suchen nun Interessenten, Investoren oder eine Bank, welche dies Objekt mit uns zu fairen Konditionen realisieren möchte(n) !
Nach unserer "Rückwärts-"Rechnung dürfte / sollte die Investitionssumme die 1,5 Mio. Marke nicht überschreiten.

Beispiel wie folgt:
1,5 Mio. - 3% p.a. - 15 Jahre Laufzeit = 10.358 € mtl. Rate
1,5 Mio. - 3% p.a. - 30 Jahre Laufzeit = > 6.324 € mtl. Rate

Wir sind ein zukunftsorientiertes Unternehmen, welches in seiner Art noch nicht auf dem Markt existiert, d.h. sich völlig autonom mit Energie und Wasser versorgt, für einen ausgesuchten Personenkreis von max. 40 Personen !


Dateianhänge:
Veranda_BOSTON_Seiteneingang.jpg
Veranda_BOSTON_Seiteneingang.jpg [ 432.87 | 17-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Aktualisierung vom 26.09.22 > NEU > Rente > ALTERS-SITZ ! (2
BeitragVerfasst: Do 29. Sep 2022, 13:43 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 20:24
Beiträge: 4229
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
:Hallo:

Hallo PlasticLover...

Für alle die unser Thema bis hierher gelesen, oder sogar verfolgt haben, ich habe am 26.09. in verschiedenen Beiträgen noch korrektere + neuere Zahlen eingefügt, bei Monatsmieten + den zu erwartenden Umsätzen.

Das nur als Info, ich fand es besser die Zahlen im jeweiligen Beitrag zu berichten, als falsche Zahlen stehen zu lassen und nur einen Nachtrag zu schreiben.

PlasticLover, meine letzten Antworten sind evtl. auch wichtig für deinen jüngsten Sohn, würde mich über eine Rückmeldung freuen, habe mir mit den Beiträgen + Antworten für dich viel Mühe gegeben !
Beste Grüße von Bild


Dateianhänge:
BANNER_PUTIN_720X253.jpg
BANNER_PUTIN_720X253.jpg [ 203.04 | 7-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Fr 30. Sep 2022, 07:37 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:41
Beiträge: 239
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1947
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inko & DL
:Hallo:

Lieber Sam

Dass du dir grosse Mühe gegeben hast, dein/euer Projekt vorzustellen und mit umfangreichem Zahlenmaterial zu dokumentieren, steht ausser Frage und ist verdankenswert. Danke dir auch für die interessanten Links betreffend die Auswanderung von Schweizern nach Deutschland.

Für uns kommt dies aus bereits genannten Gründen nicht (mehr) in Frage. Zudem scheint uns ein solcher Schritt mit etwelchen administrativen Hürden verbunden zu sein, welche wir uns in Anbetracht unseres fortgeschrittenen Alters nicht mehr zutrauen würden.

Die von mir präsentierten Zahlen zur Tragbarkeitsberechnung eines Eigenheimes in der Schweiz jucken uns nicht mehr. Wir werden unser Haus bestmöglich verkaufen und uns mit dem Erlös auf unser Altenteil in eine kleine, pflegeleichte Wohnung zurückziehen. Günstig wird das nicht. Wir rechnen mit einem Mehrfachen von dem, was uns ein Bohlenblockhaus im Ländle kosten würde. Wir hoffen aber, dass wir mit unserem Kapital und der kleinen Rente die letzten paar Jährchen noch überbrücken können, ohne der Allgemeinheit zur Last zu fallen.

Inwiefern nun deine Zahlen und Berechnungen unsere Söhne interessieren könnten, erschliesst sich mir nicht. Diese spiegeln ja eine vollkommen andere Realität vor, als sie hierzulande herrscht.

Mit lieben Grüßen und einem grossen Toi-Toi-Toi für euer Projekt,

Plasticlover :Windelhose:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Sa 1. Okt 2022, 16:56 
Offline
NEUES MitGlied auf dem Weg zum JAHRES~BONUS !
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Jun 2022, 23:00
Beiträge: 37
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1988
Bundesland: 02. Bayern
Familienstand: LD (ledig)
Kinder: NEIN
Ich bin: Wäscheliebhaber/in + DL
:Hallo:
Hallo SAM und Windelmaus,
eigendlich eine schöne Idee, wünsche euch viel Erfolg bei euren Unterfangen.

Für mich wäre so etwas zwar auch eher nix, höchstens mal für einen Urlaub, wobei mir da der Preis leider etwas zu hoch vorkommt.

Okay gut, kommt auch darauf an wo das ganze aufgezogen wird, was man dort alles so anstellen kann in einem Urlaub, wie die Preise anderer Unterkünfte sind. usw.

Aber leider ist der Trend so, dass für dieses Geld die Leute lieber ins Ausland an den Strand gehen, als hier in Deutschland Urlaub zu machen.

LG Kai


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Sa 1. Okt 2022, 21:22 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 20:24
Beiträge: 4229
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
:Hallo:
Hallo Kai...
Ich (wir) freuen uns dich wieder zurück zu sehen, ich hoffe nur es war nicht nur die Arbeit die dich in der Zange hatte, sondern auch ein paar Urlaubstage ! (?)
Du bist ja als letzter Neuzugang in unseren Foren so etwas wie ein Hoffnungsträger für uns, endlich mal wieder jemand der sich auch aktiv einbringt, nicht nur verzweifelt dokumentiert (angeblich) auch LESEN zu können :zwinker: und nicht nur auf Bildersuche ist... :ohhh:
Bitte weiter so... :!:

Aber nun zu deinem Beitrag, deiner Antwort:
RedDragon hat geschrieben:
...eigendlich eine schöne Idee, wünsche euch viel Erfolg bei euren Unterfangen.
Für mich wäre so etwas zwar auch eher nix, höchstens mal für einen Urlaub, wobei mir da der Preis leider etwas zu hoch vorkommt.
Zuerst herzlichen Dank für deine Wünsche zu einem Erfolg, wir sind überzeugt davon, dafür gibt es zu viele Gründe um alle nennen zu können, einige davon haben wir ja schon erwähnt.
Vielleicht ist das aber noch nicht richtig rübergekommen, aber so einen Wellness-RELAX-Park auf ca. 15.000m² für nur +/-40 Gäste eröffnen zu wollen ist schon etwas besonderes, was es auch in Deutschland in dieser Form noch nicht gibt, jedenfalls nicht öffentlich für (fast) jedermann [18+] zugänglich !
So etwas kann es nicht für "kleines Geld" geben, das gibt es angeblich im Bereich des Massentorismus, eine Form von reiner Abzocke die teurer nicht mehr zu vermarkten geht !
Hier werden jährlich Milliarden in €uro und Urlaubern abgezockt über die Masse, NICHT über die Qualität :!:

Daher laufen wir auch (hoffentlich + zukünftig) unter verschiedenen Begriffen, wie:
Wellness-Genusspark, Ü50-Genuss, Geniesserpark, oder auch:
Romantik-Paarurlaub, Kuschelurlaub, Wellnessromantik, etc.

Nicht umsonst haben wir 108 DOMAINs gekauft, da wir uns NICHT von s.g. "Booking Portalen" vermarkten lassen wollen, sondern nur gezielt duch [u]Eigenwerbung[/u] !

Wenn du einmal genau hinsiehst, was in unseren Preisen alles INKLUSIVE ist wirst du schnell feststellen, für diese "Sonderleistungen" wirst du in jedem anderem Laden alle 3 Minuten zur KASSE gebeten, da gibt es nichts inklusive außer einer Scheibe Kinderwurst bei der Buffetschlacht ! :ohhh:

WO könntest du sonst ein 105m² großes, alleinstehendes Gästehaus mit eigener abschließbarer Garage, auf einem 200m² großen Grundstück buchen, mit einer Privatsauna + eigenem 2 Pers.-Whirlpool auf der Veranda :Fragezeichen:
Das Ganze auf einem ca. 15.000m² großem Grundstück, auf dem sich (einschließlich Personal) nur 50 Personen bewegen, in einem (privaten) Freizeit + Wellnesspark mit eigenem 350m² großem [b]FKK Natur-Schwimmteich[/b] (ohne Chemie + eigenem Sandstrand) und einem 8x5m (40m²) Thermal-Solebecken mit 33°C Wassertemperatur :Fragezeichen:

Plus über 100m² Massage- Sauna- u. Wellnessbereich, einem Saunaangebot mit 3-4 Schwitzräumen (BIO-60°C Farblicht / 75°C Relax-Sauna / 90°C Aufguß-Sauna, Infrarotkabinen) Whirlpools, Tauch- u. Schwimmbecken, alles täglich geöffnet von min. 09:00 bis 18:00 h, Schwimmteiche in der Außenanlage 24 h nutzbar, etc.

Mit einer Gastronomie direkt vor der Nase, auch nur für echte Genießer, u.a. mit:
BademantelCafé, FrühstücksBistro, FondueRestaurant + Cuisine-International, Aperitif & AbendBar :Fragezeichen:
WO gibt es für nur 1.480 € / 1 Woche / 7 Tage / 6 Ü > INKLUSIVE :Fragezeichen:

...oder als Ü50-Dauermieter für nur 2.250 € im MONAT, oder als Paar für nur 2.700 € im Monat :!:

Sieh dich mal bitte um was eine altersgerechte Wohnung, oder gar eine s.g. Senioren-RESIDENZ kostet, wenn du alles haben möchtest was wir auch bieten, dann liegst du schnell zwischen 4.000 € + 7.000 € im Monat !
Der Trent geht eindeutig in die Richtung "alternative Wohnformen" [50+], betreutes Wohnen war gestern !

Aber 43m² für 430.000 € in einer modernen WOHNKASERNE halten wir für den falschen Weg !

...da gefällt uns unser eigenes Projekt 1.000 X besser !
Beispiel:
LIVING PARK Aschheim ( bei München )
:Wohin: https://www.livingpark-aschheim.de/?gclid=EAIaIQobChMIwbHCq72_-gIVRjcYCh29SQ5UEAMYAyAAEgIgevD_BwE
Oder hier ein Beispiel aus Amerika...
:Wohin: https://www.curioctopus.de/read/36697/altersheim-zu-teuer-ich-ziehe-in-ein-luxushotel:-die-alternative-eines-rentners
Ich weiß, du gehst noch laaange nicht auf die Rente zu, dich interessiert mehr ein Urlaub in dem man(n) in deinem Alter etwas "anstellen" kann, wie du selber schreibst:
RedDragon hat geschrieben:
...kommt auch darauf an wo das ganze aufgezogen wird, was man dort alles so anstellen kann in einem Urlaub, wie die Preise anderer Unterkünfte sind. usw.
Ich würde auch sagen, jemand wie du ist bei uns (noch) völlig falsch, dafür wäre es aber ein toller Rückzugsort für einen Paarurlaub, wenn ihr genau das Gegenteil sucht, nämlich nur RUHE + ERHOLUNG, bzw. EUCH !
Also nix für Halli-Galli + über Tische + Bänke... :LOL:
RedDragon hat geschrieben:
Aber leider ist der Trend so, dass für dieses Geld die Leute lieber ins Ausland an den Strand gehen, als hier in Deutschland Urlaub zu machen...
Da bist du jetzt leider total auf dem Holzweg, der Trend geht genau anders herum, das nicht erst seit der Energiekrise, sondern in der Altersklasse die WIR ansprechen !

Auszug aus einer Umfrage:
- 92% gaben an, dass sie 2023 verreisen werden
- Die Top 5 der beliebtesten Reiseziele 2023 sind Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Griechenland.
Strandurlaub (22%), aber auch Aktivurlaub (16%), Städtereisen (13%), Kreuzfahrten (11%) und Gruppenreisen (9%) sind die beliebtesten Reisearten.
- 39% der Befragten haben sich seit Beginn der Pandemie bewusst für flexible Buchungsbedingungen entschieden.
- Überwiegend soll im Urlaub 2023 mehr Zeit in der Natur verbracht werden (54%), abseits des Massentourismus (41%)
:Wohin: https://www.tourlane.de/umfrage-reisetrends/

Wichtige Kriterien sind in der Zukunft z.B.:
- Corona hat dabei immer noch den häufigsten Einfluss (19%), der Konflikt in der Ukraine (17%) und die gestiegenen Kosten (14%) folgen erst danach.
- Der Einfluss von Corona führte zu einem veränderten Reiseverhalten, wie bspw. Ziele mit kurzer Distanz zu wählen, Anreise mit dem PKW, Stornierungsmöglichkeiten der Reisebuchung.
- Auch die steigenden Preisen nehmen Einfluss, so wird z.B. nach einem günstigeren Reiseziel oder einer Unterkunft gesucht.
- Der Konflikt in der Ukraine führt aktuell nicht zu einem Einbruch der Reiselust, verändern können sich aber auch die Reisezielwahl etc.
- Besonders geachtet wird derzeit auf geringe Reisekosten (kurze Anfahrt), mögliche Stornobedingungen bei Rücktritt sowie die Hygiene am Urlaubsort bzw. in der Unterkunft.
- Auch wenn viele Auslandsziele wieder locken – Deutschland ist auch nach 2 Corona-Jahren weiterhin beliebt !
Auch einige Verhaltensweisen in Bezug auf das Reisen bleiben, beispielsweise die individuellen Unterkunftsmöglichkeiten, die weiter im Fokus stehen...
:Wohin: https://bw.tourismusnetzwerk.info/inhalte/marktforschungstatistik/aktuelle-mafo-infos/

Ich denke wir sind für die Zukunft gut aufgestellt - und bitte nicht vergessen - wir sprechen von nur max. 40-50 Gästen, wir wollen (müssen) keine Bettenburg füllen !

Kurze Anfahrt innerhalb Deutschlands, kein Massentourismus, damit so gut wie keine Ansteckungsgefahr (!), verbunden mit dem Ambiente einer Wellness-Luxusherberge, dafür werden wir immer einen interessierten Kreis von Menschen / Genießern finden, die dies zu schätzen wissen !
Ich hoffe nun noch etwas mehr Information geliefert zu haben, damit verständlich wird was wir im Schilde führen !

Im Anhang noch mein Werk aus der letzten Nacht, wir müssen ja alles zu 100% erarbeiten um selbst einen Überblick über die nötige Dimmension zu haben, momentan liegen wir hier lt. Zeichnung bei knapp 13.000 m².
Der nächste Schritt ist es nun die mögliche Bebaung zu berechnen, wie könn(t)en wir starten, denn das alles muß ja auch bezahlt werden, bzw. bezahlbar sein in den kommenden 15 Jahren...
Beste Grüße von Bild


Dateianhänge:
PLAN_WoMo_Park_001.jpg
PLAN_WoMo_Park_001.jpg [ 2.47 | 7-mal betrachtet ]
PLAN_WoMo_Ausschnitt_01.jpg
PLAN_WoMo_Ausschnitt_01.jpg [ 1.06 | 8-mal betrachtet ]
PLAN_WoMo_Ausschnitt_02.jpg
PLAN_WoMo_Ausschnitt_02.jpg [ 596.28 | 5-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Inflation > Preisexzesse > Rente > ALTERS-SITZ ! (2023)
BeitragVerfasst: Sa 1. Okt 2022, 22:19 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 20:24
Beiträge: 4229
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Plasticlover hat geschrieben:
Dass du dir grosse Mühe gegeben hast, dein/euer Projekt vorzustellen und mit umfangreichem Zahlenmaterial zu dokumentieren, steht ausser Frage und ist verdankenswert.
Danke dir auch für die interessanten Links betreffend die Auswanderung von Schweizern nach Deutschland.

Inwiefern nun deine Zahlen und Berechnungen unsere Söhne interessieren könnten, erschliesst sich mir nicht...
:moin: PlasticLover...

Ich hatte in meiner vorherigen Antwort an dich extra ein P.S. angehängt, bitte sieh ( da oben ) noch einmal nach am Ende meiner Antwort, da steht:

:Neu:
P.S. zu Crowdfunding [ Bestimmt auch für deinen Jüngsten interessant ! ]

Ich habe natürlich dabei an deinen Jüngsten gedacht, seine Bemühung Investoren zu finden für eine CD, vielleicht war ja auch Crowdfunding für ihn das falsche Zauberwort, was eigentlich Crowdinvesting*, oder Crowdlending*, bzw. auch P2B-Kredit heissen muß !
Beste Grüße von Bild


Dateianhänge:
BANNER_PUTIN_720X253.jpg
BANNER_PUTIN_720X253.jpg [ 203.04 | 8-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen neue Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de