ANYTHING GOES by Sam47 ~ www.das-INKONTINENZFORUM.de, Blasenschwäche, schwache Blase, Bettnässen, Enuresis nocturna, in´s Bett machen, Bettnässer*in, Einpinkeln, Einnässen, Einmachen, Blasenkontrolle, Windeltraining, Kontrollverlust, Erwachsenenwindeln, Einwegwindeln, Stoffwindeln, Windel-Pants, Windelliebhaber, Windelliebhaberin, Windelmädchen, Windelfetischisten, DL, Diaper Lover, nasse Hosen, in die Hose pinkeln, Male-Desperation, Female-Desparation, Pee-Desperation, Golden Shower, Wassersport, Natursekt, Rollenspiele, DD/LG, Age Play, DOM, SUB, WindelDom, Windelsklavin, Windelerotik, Windelsex, Fetischkontakt, Pippispiele, Omorashi, Omorashi Yagai, Oshime Omorashi, lustvoll in die Hose machen, lustvoll in´s Bett machen, lustvoll in die Windel machen, Toilettenverbot, www.Windelkontakt.de, SIE sucht, ER sucht, Partnersuche, Windelpartner, Daddy/Little, LG, Daddy/Girl, Vintage Unterwäsche, Bekleidungsvorschriften, warme Unterwäsche, warme Wäsche, Baumwollschlüpfer, Wollschlüpfer, Strickschlüpfer, Futterschlüpfer, Frotteeschlüpfer, Windelschlüpfer, Überziehschlüpfer, Gummihosen, PVC-Hosen, Gummi-Schutzhosen, Wollstrumpfhosen, Strickstrumpfhosen, Windelbody, Overall, Footed Sleeper, Wolle-Bekleidung, Strickwäsche, "Anything Goes" • Thema anzeigen - Windeln bei langen Fahrten und Flügen?

Foren-Übersicht

Jahresbild 2022 ~ Banner anklicken für weitere INFO






DAMEN [18+] haben freien Zugang zu den V.I.P.~Foren, wenn Sie sich bei uns verifizieren !

Den Spendenbutton bitte ausschließlich für SPENDEN anklicken,
und nach Rechnungserhalt für die Bezahlung der
Jahres~LESE~Gebühr



Bitte mailt uns vorab den gewünschten "Nicknamen" für eine Prüfung zu, mit dem Ihr euch bei uns REGISTRIEREN möchtet !

Info@Sam47.de

KOSTENLOSES INKONTINENZFORUM seit 1999 !
Gesicherte Unterforen ~ nur für V.I.P. Mitglieder
Einmalige Registrierung mit 100% Zugang zu allen V.I.P. Foren nur 48,00 €/jährl.
www.ANYTHING-GOES.de
www.WINDELKONTAKT.de



Bitte mailt uns vorab den gewünschten "Nicknamen" für eine Prüfung zu, mit dem Ihr euch bei uns REGISTRIEREN möchtet !
Aktuelle Zeit: Mi 5. Okt 2022, 19:23

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Windeln bei langen Fahrten und Flügen?
BeitragVerfasst: So 24. Jul 2022, 20:48 
Offline
NEUES MitGlied auf dem Weg zum JAHRES~BONUS !
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Jun 2022, 23:00
Beiträge: 37
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1988
Bundesland: 02. Bayern
Familienstand: LD (ledig)
Kinder: NEIN
Ich bin: Wäscheliebhaber/in + DL
:Hallo:
:willkommen_10: an alle unsere Gäste...

Also ich finde mittlerweile eine Windel sehr praktisch bei langen Fahrten, oder auf Flügen.
Dabei spielt es keine Rolle, ob mit dem Auto, dem Bus, der Bahn oder einem Flugzeug, überall hat eine Windel Vorteile für mich :!: :super:

Ich glaube jeder kennt es, man muss auf das WC, nur die WC´s sind verdreckt und unhygienisch, oder kosten Geld.
Wobei ich sagen muss, sollte ich keine Windel tragen nehme ich ganz klar so ein WC, wo man bezahlen muss !
Aber man kann sich die Zeit und alle Kosten sparen mit nur einer... :MOLI_diaper:

Man muss dringend... :Pulleralarm_50: und steht im Stau, kein WC in Sicht, oder die Möglichkeit eine Tanke zu finden...
Aushalten :desperate_01: bis es nicht mehr geht... :Fragezeichen:

Wie schön da eine Windel_Einblick sein kann, einfach laufen lassen und keiner bekommt es mit :!:

Geflogen bin ich zwar noch nicht :zwinker: ...aber ich glaube, daß die Mitarbeiter an den Kontrollen sehr gut geschult werden, sie es als ganz normal angesehen wenn eine Person eine Windel trägt, oder Windeln im Koffer sind.
Wenn jemand mehr Erfahrung dazu hat, kann er es mir / uns gerne hier erzählen... :Neugier: :thanx:

Auch in meiner Generation sehe ich es wieder aufkommen, daß Kinder von meinen Bekannten vermehrt Windelhöschen tragen aus praktischen Gründen,z.B. bei langen Autofahrten, natürlich ohne Zwang.

Die oben erwähnten Probleme sind ja auch bei Kindern die gleichen, aber wer kennt es nicht, das Kind wird gefragt:
"Musst du ?"...das Kind sagt: "Nö..."
Aber sobald man 10 Minuten fährt muss das Kind doch...

Die Windel muss ja nicht benutzt werden, aber ein bisschen Schutz für alle Fälle schadet ja nicht, egal ob jung oder alt. :pfeif:

Außerdem gibt es noch praktische Nebeneffekte für die Eltern, denn einige ersparen sich so lange Diskussionen, denn die Raststätten sind genau so ausgerichtet, dass vermehrt Kinder angelockt werden.
Denn, welche Eltern sagen heute schon "NEIN" und bleiben hart, wenn die lieben Kleinen sie mit Rehaugen anschauen.
So liebe Gäste nun seid ihr dran, wie schaut es bei euch aus auf langen Fahrten oder Flügen :Fragezeichen:
Windeln "JA", oder eher "NEIN" :Fragezeichen:

Lasst es uns hier wissen und tauscht euch mit unser Mitgliedern und Gästen aus... :yeah:
:Tschoeoe: sagt der Kai


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Windeln bei langen Fahrten und Flügen?
BeitragVerfasst: Fr 29. Jul 2022, 00:02 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Mär 2015, 23:15
Beiträge: 51
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1941
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: LA (Lebenspartnerschaft aufgehoben)
Kinder: JA
Ich bin: DL
Hallo Kai und :Hallo: inklusive der (leider nur) mitlesenden Mitglieder und sonstige "Zaungäste" :zwinker:
RedDragon hat geschrieben:
Die Windel muss ja nicht benutzt werden, aber ein bisschen Schutz für alle Fälle schadet ja nicht, egal ob jung oder alt.
Also für mich gibt es auf längeren Reisen auf jeden Fall eine Windel oder Pullon pant mit Gummihose, egal mit welchem Transportmittel, wobei es bei mir sich meistens um das Auto und Flugzeug handelt.

Genauso wie es Kai handhabt, mache ich es auch.
Vor dem Flug nochmal auf die Toilette, aber für alle Fälle ist man auf der sicheren Seite und bei einem Fensterplatz muss man nicht unbedingt seine Sitznachbarn zum Aufstehen zwingen, das ganze zweimal oder öfter.

Die immer wieder auftauchende Frage, "kann meine Windel bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen erkannt werden", kann ich rundweg mit "NEIN" beantworten.
Ausgenommen diese Ganzkörperscanner, die es mal versuchsweise auf einigen Flughäfen gab, selbst die ergeben ein sehr verschwommenes Bild deiner Unterwäsche, sind aber nur auf metallische Dinge ausgerichtet.
RedDragon hat geschrieben:
Geflogen bin ich zwar noch nicht, aber ich glaube, daß die Mitarbeiter an den Kontrollen sehr gut geschult werden, sie es als ganz normal angesehen wenn eine Person eine Windel trägt, oder Windeln im Koffer sind.
Wenn es trotzdem mal einem Security Personal auffallen würde, wird euch niemand darauf ansprechen, denen ihr Augenmerk ist auf ganz Anderes geschult und ausgerichtet. :ignore:
Auch Windeln, Gummihose ect. ect. wird nie ein Thema sein bei einer eventuellen Gepäckkontrolle.
Fliege sehr viel und weiß wovon ich rede... :Klugscheiss:

Ich habe natürlich nicht den ganzen Koffer voller Windeln, nur soviel, das ich die ersten paar Tage versorgt bin und dann wird in örtlichen Apotheken oder Supermärkten eingekauft.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Angebote für Inkontinenzartikel im europäischen, wie nichteuropäischen Ausland zum größten Teil umfangreicher und sogar billiger sind.
Zu deiner Frage:
RedDragon hat geschrieben:
Windeln "JA", oder eher "NEIN" ?
Ein eindeutiges "JA" :!:

Soviel von mir zu diesem Thema, allen hier im Forum ~ inklusive unserer Gäste eine gute Nacht und :bye:
euer PIT :hut:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Windeln bei langen Fahrten und Flügen ?
BeitragVerfasst: So 31. Jul 2022, 01:57 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 20:24
Beiträge: 4229
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hallo KAI + PIT...
:Hallo:
Heute begrüße ich euch hier gemeinsam, unsere fleißigsten + momentan aktivsten V.I.P.-Mitglieder :hut: unsere erwarteten GÄSTE haben die Eingangstür zu den OFFENEN FOREN wohl leider noch nicht gefunden !
Zuerst zu dir, lieber Kai:
RedDragon hat geschrieben:
Ich glaube jeder kennt es, man muss auf das WC, nur die WC´s sind verdreckt und unhygienisch, oder kosten Geld.
Wobei ich sagen muss, sollte ich keine Windel tragen nehme ich ganz klar so ein WC, wo man bezahlen muss !
Aber man kann sich die Zeit und alle Kosten sparen mit nur einer... :MOLI_diaper:
Zu den s.g. "Bezahl-WC´s" a la SANIFAIR kann ich nur sagen, es ist ein Segen (!), seit wir diese WC-Form auf Autobahnen haben ist ein Toilettengang fast schon eine Freude, unter der genannten Firma haben wir noch NIE versifften Klo´s angetroffen, ein großes Lob dafür !
Vor Jahren hatten wir hier schon einmal so eine Diskussion, in der sich ein "älteres Ehepaar aus der ehem. DDR" tierisch darüber aufgeregt hat, daß sie auf der (BRD) Autobahn 20 CENT (!) für saubere WC´s bezahlen sollen, daß sei Wucher und völligt unnötig...etc...weiter ähnliches Geschimpfe + unqualifiziertes Geschrei, was mir noch heute in den Ohren klingelt !

Die Wahrheit ist aber, früher waren alle AB-Toiletten wie Kai sie gerade noch beschrieben hat, nämlich im wahrsten Sinne "beschissen" !

Damit sind wir beim eigentlichen Thema, denn zu der Zeit der (beschissenen) Klo´s auf (West) deutschen Autobahnen trugen auch "WIR" Erwachsene noch STOFFWINDELN + GUMMIHOSEN, die öfter gewechselt werden mußten als spätere Einwegwindeln, genau DAS war auf den alten Scheißhäusern überhaupt nicht möglich :!:

Allein deswegen sollten alle betroffenen Windelträger*innen schon dankbar sein für jedes saubere Bezahlklo !

Früher mußten wir für einen Windelwechsel jedesmal von der A-Bahn abfahren, ein lichtes Waldstück suchen, dann entweder auf einer mitgebrachten Decke mitten in der Natur, oder bei Regenwetter im unbequemen Auto unsere Windeln wechseln, was nicht immer eine Freude war !
Zudem sind die meißten Bezahlklo´s mittlerweile auch noch geräumiger als früher, insgesamt gepflegter, da finde ich auch eher einen Kleiderhaken an der Wand, wenn ich z.b. Oberbekleidung ausziehen / aufhängen muß weil ich Hosenträger trage, oder einen Body, etc.
Nicht jede*r Windelträger*in hat das Privileg ein Wohnmobil zu haben mit eigenem WC, Dusche + Wickelplatz !
RedDragon hat geschrieben:
Auch in meiner Generation sehe ich es wieder aufkommen, daß Kinder von meinen Bekannten vermehrt Windelhöschen tragen aus praktischen Gründen,z.B. bei langen Autofahrten, natürlich ohne Zwang...
Die Windel muss ja nicht benutzt werden, aber ein bisschen Schutz für alle Fälle schadet ja nicht, egal ob jung oder alt. :pfeif:
Auch da muß ich in die "Klamottenkiste" greifen und auf früher verweisen, auch hier gibt es unglaubliche Unterschiede, gleichzeitig auch wieder Parallelen.
Auch zu meiner Zeit (1952-1969) wurde schneller zu Hilfsmitteln wie (Stoff) Windeln + Gummihosen gegriffen, weil es überhaupt keine Alternativen gab !
Ich weiß nicht, wann sich diese "Monatshöschen" mit Folie im Schritt für die Mädel´s auch auf unserem Markt durchgesetzt haben, ich denke aber nicht vor Ende der 60er Jahre, bis dahin griffen auch unsere Mütter + Großmütter noch zu den bewährten Gummihosen, daran erinnere ich mich noch gut.
Ebenso meine ersten Freundinnen (1968 bis min. 1978) trugen noch richtige (PVC) "Gummihosen" wenn sie ihre Tage hatten.

Thema Monatshöschen :Wohin: https://de.wikipedia.org/wiki/Monatsh%C3%B6schen
Jedenfalls war ich nicht der einzige der ständig ermahnt wurde, bitte "vorsorglich" eine Gummihose und Stoffwindel für längere Fahrten zu tragen, zudem war ich ja auch nicht der einzige auf der Welt mit einer schwachen Blase (!), außerdem waren die öffentlichen Toiletten früher noch viel spärlicher angesiedelt als Tankstellen und Restaurants, wo man auch nicht einfach "nur" zur Toiletten gehen durfte !
So mußte man zuerst das Restaurant aufsuchen und min. etwas zu trinken bestellen, erst nachdem der Ober die Getränke gebracht hatte trank man diese an, um sich dann auch auf das Örtchen verabschieden zu dürfen !
Es gab aber auch vom Vater Ermahnungen wie diese, weil zu häufige Restaurantbesuche natürlich auch jedesmal viel Geld kosteten, abseits einer Toilettengebühr von damals üblichen 20 Pfennigen:
"Halt gefälligs noch ein, wir können nicht jede Stunde anhalten nur weil du zum Klo mußt !
Das kostet bei jedem Halt fast 2 D-Mark und wir haben noch tausend Kilometer vor uns, ich hoffe du kannst rechnen !"

Natürlich wußte er genau, daß ich gewindelt war und eine Gummihose trug, aber das hätte er NIE erwähnt, nie ausgesprochen !
Auch meine Mutter nicht, auch sie machte höchstens mal eine Andeutung, wie:
"Ich glaube langsam wird es Zeit für eine Pause, sonst könnte es doch noch einen Unfall geben..."
Manchmal dachte ich, vielleicht hat auch sie schon nasse Hosen, aber eigentlich sollte das heißen:
"Sonst läuft die Windel deines Sohnes aus und der Autositz wird nass"...eine schreckliche Vorstellung für meinen Vater !

Für junge Leute mag das heute abstrus klingen, aber früher gab es solche "Anstands"-Regeln...
Ob die heutige Art, "überall ohne zu fragen machen was man will", ohne jede Rücksicht auf andere die bessere Art ist, wage ich zu bezweifeln !
Jedenfalls weiß ich noch genau, daß auch auf langen (12 Stunden) Fahrten bis nach Italien meine Ma ein Gummihöschen und Endloseinlagen trug, denn auch damals bestand schon die Gefahr in einen Stau zu geraten, oder stundenlang am Zoll in der Schlange zu stehen.
Ob mein Vater jemals auch eine Gummihose getragen hat kann ich nicht sagen, ich weiß aber noch genau, daß mein Vater auf einer Urlaubsfahrt in Frankreich ein "Mißgeschick" hatte, weil wir nicht schnell genug ein Klo finden konnten !
Das sind eben Dinge, davon kann sich bis heute keiner freisprechen, die immer + jedem passieren können, auch immer schon passiert sind !
Auch mein Großvater hat mal während der Gartenarbeit in die Hosen gemacht, da war er ca. 70 Jahre alt, für mich damals ein "uralter Mann", dem das eben mal passiert ist, war aber kein Drama.
Von meiner Oma wußte ich eh, sobald wir länger aus dem Haus gingen trug sie fast immer eine Gummihose über ihren Schlüpfern, weil wie sie sagte:
"Es kann immer mal ´was in die Hosen gehen..."
Das war ihr Standardsatz für mich, als sie mich noch für jeden Ausflug persönlich verpackt hat, bis ich ca. 8-9 Jahre alt war, danach hat sie nur noch meine Verpackung kontrolliert, wie Oma´s halt so sind... ( oder waren )

Bei ihrem letzten Versuch waren meine Verlobte und ich 18 (!), als Oma meinen Hintern tätschelte und sagte:
"Kinder (!)...ich hoffe ihr habt beide etwas angezogen, eure Rückreise ist lang !"
Wir konnten beide nur lachen und antworteten:
"Ja Oma, keine Angst, wir kommen beide trocken nach hause !"

So vergeht die Zeit, die Dinge ändern sich ~ Oma ist nun auch schon seit 1975 tot ~
Daher Kai,
ob jung oder alt ~ ob früher oder heute ~ ein Schutz kann immer angebracht sein, da halte ich es weiterhin mit OMA !
Heute ist es nur viel leichter umzusetzen als früher, allein schon wie man PANTS handhaben kann ist sensationell, gleiches für Kinder + Jugendliche mit PULL-Ups, und/oder wie die Produkte alle heißen, heute muß nichts mehr sichtbar in die Hosen gehen, wenn ich nur etwas vorbeuge !
HALLO lieber PIT ! :CIAO:
Windel-Pit54 hat geschrieben:
Also für mich gibt es auf längeren Reisen auf jeden Fall eine Windel oder Pull-On Pant mit Gummihose, egal mit welchem Transportmittel, wobei es bei mir sich meistens um das Auto und Flugzeug handelt.
Genauso wie es Kai handhabt, mache ich es auch.
Vor dem Flug nochmal auf die Toilette, aber für alle Fälle ist man auf der sicheren Seite und bei einem Fensterplatz muss man nicht unbedingt seine Sitznachbarn zum Aufstehen zwingen, das ganze zweimal oder öfter...
Jepp, so ähnlich halte ich das auch, wobei bei mir noch dazu kommt, wenn ich muß, dann relativ schnell.
Ich kann z.B. stundenlang sitzen, aber wehe ich stehe dann auf, wenn ich Pech habe muß ich dann ganz dringend zum Klo !
Dringend kann dann bedeuten, binnen weniger Minuten... :ohhh:
Und ich schwöre euch, genau in dem Moment klingelt das Bordtelefon mit der Nachricht:
TURBULENZEN ~ bitte sitzen bleiben :!:
Oder auf dem Gang stauen sich die Passagiere weil wieder jeder der erste sein will, oder die Schlange vor den Klo ist länger als meine Karenzzeit... :rotwerd:
Windel-Pit54 hat geschrieben:
Die immer wieder auftauchende Frage, "kann meine Windel bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen erkannt werden", kann ich rundweg mit "NEIN" beantworten.
Ausgenommen diese Ganzkörperscanner, die es mal versuchsweise auf einigen Flughäfen gab, selbst die ergeben ein sehr verschwommenes Bild deiner Unterwäsche, sind aber nur auf metallische Dinge ausgerichtet.
Stimmt,
selbst das habe ich auf einem Flug von Düsseldorf nach Wien noch 2 mal (unfreiwillig) getestet, da ich total vergessen hatte, daß meine Gummihose min. 8 Mettalldruckknöpfe (!) hatte, trotzdem wurde ich bei den Durchsuchungen + im Scanner nicht enttarnt, was mir vor meinen Freunden sicherlich peinlich gewesen wäre !
Windel-Pit54 hat geschrieben:
RedDragon hat geschrieben:
Geflogen bin ich zwar noch nicht, aber ich glaube, daß die Mitarbeiter an den Kontrollen sehr gut geschult werden, sie es als ganz normal angesehen wenn eine Person eine Windel trägt, oder Windeln im Koffer sind...

Wenn es trotzdem mal einem Security Personal auffallen würde, wird euch niemand darauf ansprechen, denen ihr Augenmerk ist auf ganz Anderes geschult und ausgerichtet. :ignore:
Auch Windeln, Gummihose ect. ect. wird nie ein Thema sein bei einer eventuellen Gepäckkontrolle.
Fliege sehr viel und weiß wovon ich rede... :Klugscheiss:
Da gebe ich dir in großen Teilen recht, mein Freund...
ABER es gibt (gab ?) auch hier schon gravierende Ausnahmen... :!: :pfeif:
Meine EX + ich sind 1978-1979* sehr viel geflogen, am meißten von Deutschland nach Griechenland (Düsseldorf, Frankfurt, Athen, Kreta, Myconos, etc.), jedenfalls funktionierte nicht nur "die Welt in Griechenland" noch etwas "anders", heute würden wir sagen rückständiger... langsaaamer... :ohhh:
*
...haben 1978 auch 8 Monate auf Kreta gelebt, weil wir eigentlich dort bleiben wollten !
Es gab beim Einchecken in´s Flugzeug noch viel weniger Technik, daher mehr körperliche Untersuchungen von "Hand", auch das Gepäck wurde von Hand durchgesehen, nicht nur gescannt wie heute, aufwändige Technik gab´s einfach noch nicht.
Jedenfalls könnt ihr euch vorstellen, dabei gab es eher peinliche Situationen, als das es größere "Lacher" hervorgebracht hätte, wenn Fremde in deiner schmutzigen Wäsche wühlen... !
Während ein Sicherheitsbeamter (Abstand max. 1 m von den anderen Passagieren) mir gerade im Schritt die Eier durchgeknetet hat, mit der Frage:
"Was ist das, was haben sie da versteckt ?"...und ich versuchte ihm nicht lautstark zu antworten:
"Das ist (m)eine Gummihose, plus Stoffwindeln und 2 Schlüpfern ! :rotwerd: ...du Volltrottel !" wurde es eher peinlich als lustig !

Ebenso erging es meiner EX mehrmals, die dann in ein Nebenzimmer gebeten wurde, wo sie im wahrsten Sinne die Hosen runterlassen mußte, weil die Beamtin nicht glauben wollte, daß meine Frau unter ihrer Latzhose angeblich nur Unterwäsche, eine Windel + Gummihose tragen würde !
Meine (damalige) Frau mußte sich entkleiden, sogar die Gummihose runterziehen, erst dann befühlte die Beamtin von außen ihren Schlüpfer mit der Stoffwindel darunter, um zu "sehen" ob da nicht Drogen versteckt sein könnten...
Noch peinlicher war es aber für meine Frau, daß sie sich bei dieser Prozedur vor den Augen der Beamtin vor Aufregung + Nervosität so stark einnässte, daß dies nicht ohne Aufsehen abging.
Meine Frau bekam einen Weinkrampf, verlor komplett die Kontrolle über ihre Blase und nässte so auch noch ihre Latzhose ein...
Zumindest wurde es dann auch der Beamtin peinlich, sie entschuldigte sich mehrmals, dies gehöre leider auch zu ihrem Job, bla...bla...bla...

Dann wurde es für uns alle nochmals peinlich, da sich die Beamtin angeboten hat meiner Frau frische Windeln aus ihrem Koffer zu holen... "Nein", den Koffer dürfe sie nicht hierher holen, obwohl er schon kontrolliert worden war...

So kam die Beamtin dann zu mir und versuchte die entstandene Situation zu erklären, in einem "english / griechisch" was nicht zu verstehen war, ich ahnte aber schon was passiert war, dazu kannte ich meine Frau zu gut, wußte genau das geht nicht ohne nasse Hosen ab !

So mußte ich dann in der Abfertigungshalle eine trockene Latzhose, 2 frische Stoffwindeln + 2 trockene Schlüpfer für meine Frau aus dem Koffer suchen und der Beamtin übergeben.
Das vor aller Augen der neugierigen Passagiere unseres Fluges !
Zudem ließ die Kontrolleurin es sich nicht nehmen, jeden Schlüpfer + jede Windel vor aller Augen auszuschütteln um nochmals zu überprüfen, das in den Windeln und Schlüpfer nichts versteckt war !
Wie eine Trophäe trug sie dann alle Teile offen in der Hand, verschwand dann damit hinter der Tür in dem Raum, in dem meine Frau mit heruntergelassenen und nassen Hosen stand wie ein 25 Jahre altes Schulmädchen in nassen Windeln :!:

(eine hochpeinliche Situation mit einem zeitgleichem "Kick", den wir [bei Bedarf] an anderer Stelle diskutieren könnten )
Wenn ich diese Situation später noch erwähnte, sagte meine EX nur:
"Hör auf, sonst mach ich mich gleich wieder nass, das war das schlimmste was mir draußen jeh passiert ist !"
ABER...
die Situation war noch nicht rum, es wurde noch peinlicher !
Gerade als die Beamtin mir ihren Rücken zukehrte klopfte mir jemand auf die Schulter und rief:
"Hey boy, what are you doing here ?"
Ich drehte mich herum und sah in das grinsende Gesicht meines griechischen Freundes Stamatios, der mich überglücklich begrüßte !
Er wußte nichts von unserem Kommen, es sollte eine Überraschung werden, nun trafen wir uns hier zufällig im Airport Athens West !
Mein erster Gedanke war, "meine Güte, was hat er mitbekommen, wie lange stand er schon hinter mir..." :Fragezeichen:
Er gab mir aber keine Antwort auf meine Frage(n), fragte nur retour:
"Konntest du alles regeln, wo ist deine Frau :Fragezeichen:
Kann ich helfen, gibt es Probleme mit dem Zoll..." :Fragezeichen:

Ich beschwichtige ihn gerade als die Tür hinter uns aufging, Stamatios rief laut in die Richtung:
"Hey Anita, we are here !"
Ich drehte mich um, sah meine Frau in ihrer (trockenen) roten Latzshorts und einer Tüte in der Hand, ich vermutete mit ihren nassen Sachen.
Mit noch etwas verheulten Augen begrüßten sie uns alle fast stürmisch, als hätten wir uns auch länger nicht mehr gesehen, so erleichtert waren sie, daß diese Situation nun hinter ihr war.
Kurz hinter ihr kam die griechische Beamtin aus der Türe und sah in unsere Richtung, als unser Freund Stamatios sie zu sich rief.
Ab jetzt kam es zwischen den beiden zu einem aufgeregtem "Gespräch auf griechisch" von dem wir kein Wort verstanden !
Nach 2 bis 3 Minuten, was uns vorkam wie eine Ewigkeit, drehte die Beamtin sich aprupt ab und verschwand ziemlich genervt...sauer...beleidigt... ?
Wir wollten von Stamatios wissen worum es gegangen wäre, was die Beamtin ihm erzählt hätte, etc...
Wir hatten beide schon ein mulmiges Gefühl, war nun Anita´s Geheimnis aufgeflogen, wußte Stamatios nun um die etwas besondere Unterwäsche meiner Frau, oder sogar von uns beiden :Fragezeichen:
Wir setzten uns in der Abfertigungshalle mit unserem (nassen) "Handgepäck" in ein kleines Kafenion (trad. griech. Café) um zu quatschen und auf unseren Flieger zu warten.
Stamatios erzählte uns kurz, er würde diese Beamtin gut kennen, sie sei eine arrogante Ziege, schließlich sei sie aber die Frau eines Freundes von ihm !
Er hatte ihr gesagt, sie solle sich unsere Gesichter gut merken, wenn sie uns noch einmal belästigen würde dann könne sie etwas erleben !
Daraufhin hatte sie wohl frech geantwortet, "unsere Gesichter würde sie sowieso nie mehr vergessen !"
Jedenfalls hatte sie sich wohl nicht getraut etwas zu "verpetzen", aus Angst vor Stamatios "Rache", bzw. der angekündigten Strafe durch ihren Ehemann !
Ohhh...je, gerade noch mal gut gegangen...
Wir hatten dann noch 30 Minuten Aufenthalt in Athen, bis wir dann am frühen Abend (beide mit ziemlich nassen Windeln) in Heraklion ankamen, nach einem sehr nassen und aufregenden Tag...
Also, zumindest war früher das Fliegen in dieser Hinsicht noch "gefährlicher"
:!: :LOL: ( jetzt darf gelacht werden )
Windel-Pit54 hat geschrieben:
Ich habe natürlich nicht den ganzen Koffer voller Windeln, nur soviel, das ich die ersten paar Tage versorgt bin und dann wird in örtlichen Apotheken oder Supermärkten eingekauft.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Angebote für Inkontinenzartikel im europäischen, wie nichteuropäischen Ausland zum größten Teil umfangreicher und sogar billiger sind.
Zu deiner Frage:
RedDragon hat geschrieben:
Windeln "JA", oder eher "NEIN" ?
Ein eindeutiges "JA" :!:

Dem kann ich mich nur noch anschließen - obwohl meine "Urlaubszeit" wohl für immer vorbei ist, zumindest das Fliegen kommt nicht mehr in Frage.
Wenn überhaupt URLAUB, dann nur mit einem Wohnmobil, u.a. aus den schon genannten Vorzügen eines WC`s an Bord, aber auch die Freiheit immer + überall unsere Windeln ungestört wechseln zu können OHNE Zuschauer !
Es grüßt euch herzlich ~ der "olle" Bild


FOTO:
NIX mit DISKRETION !
So ging es in den 70er Jahren noch beim Zoll in Griechenland zu !


Dateianhänge:
zoll-im-jahr-1973-860x484.jpg
zoll-im-jahr-1973-860x484.jpg [ 60.61 | 54-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Windeln bei langen Fahrten und Flügen?
BeitragVerfasst: Sa 6. Aug 2022, 09:12 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:41
Beiträge: 239
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1947
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inko & DL
Hallo Sam,

:Hallo:

Dass Windeln oder Pullups durch die heute gebräuchlichen „Nacktscanner“ an Flughäfen meist unentdeckt bleiben, kann ich so nicht bestätigen.

Mir jedenfalls ist es schon mehrmals passiert. Ich konnte dabei jeweils einen Blick auf den Monitor erhaschen und einen gelblich eingefärbten Fleck im Schrittbereich erkennen. Die Scanner erkennen offenbar nicht nur metallische Gegenstände, sondern auch Flüssigkeiten.

Dass ich mehrmals „erwischt“ wurde, liegt wohl daran, dass ich mich auf der Fahrt zum Flughafen schon mal leicht eingenässt hatte und es nicht für nötig hielt, deswegen vor dem Flug die Windel zu wechseln. Das wäre mir auch zu umständlich, da ich i.d.R. einen PVC-Schlüpfer über den Windeln trage.

Die Konsequenzen waren aber nie gravierend. Ich wurde einfach zur Seite geholt und dann wurde mir mit der Hand ringsum in den Hosenbund gegriffen. Entkleiden musste ich mich noch nie, denn für solche Spässe fehlt heutzutage wohl schlicht die Zeit..

Nach einem freundlichen „Aha“ oder „O, I see“ und einem wissenden Schmunzeln des Beamten wurde ich jeweils weiter in den Wartebereich entlassen. Nie wurde ich gefragt, was ich denn da drunter trage. Offensichtlich gehören Windelträger zum Alltag in der Fliegerei und die Sicherheitsleute sind ensprechend geschult, keine unnötig peinlichen Situationen entstehen zu lassen.

Herzliche Grüße aus dem immer gut gewindelten Urlaub von eurem

Plasticlover

:Windelhose:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Windeln bei langen Fahrten und Flügen?
BeitragVerfasst: Di 9. Aug 2022, 02:16 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 20:24
Beiträge: 4229
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Plasticlover hat geschrieben:
...dass Windeln oder Pullups durch die heute gebräuchlichen „Nacktscanner“ an Flughäfen meist unentdeckt bleiben, kann ich so nicht bestätigen.
Moin PlasticLover...
:Hallo:
Ich auch nicht, denn diese Aussage kam von unserem Freund Pit:
Pit hat geschrieben:
Die immer wieder auftauchende Frage, "kann meine Windel bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen erkannt werden", kann ich rundweg mit "NEIN" beantworten.
Ich denke Pit bezieht sich da sicherlich auch nur auf seine eigenen Erfahrungen, d.h. er ist durch so einen Scanner noch nicht "erwischt" worden, ähnlich wie auch ich.
Plasticlover hat geschrieben:
Mir jedenfalls ist es schon mehrmals passiert.
Ich konnte dabei jeweils einen Blick auf den Monitor erhaschen und einen gelblich eingefärbten Fleck im Schrittbereich erkennen.
Die Scanner erkennen offenbar nicht nur metallische Gegenstände, sondern auch Flüssigkeiten...
Wie gesagt, bei mir hat der Scanner weder in Düsseldorf noch in Wien angeschlagen, weder auf die Metalldruckknöpfer meiner Gummihose, noch auf Nässe !
Was der Beamte evtl. noch auf dem Bildschirm hat SEHEN können entzieht sich völlig meiner Kenntnis.

Wenn es aber so sein sollte, daß die Kontrolleure wirklich sehen können wenn meine Windel nass ist, empfinde ich das schon als starken Tobak, das geht mir echt zu weit, das ist ein großer Einschnitt in meine Privatsphäre !
Ob das mit dem Grundgesetz "kondom" geht :Fragezeichen:

Das fragt sich / dich / euch der "olle" Bild


Frage:
Wer wird durch den Nacktscanner zum Verdächtigen :Fragezeichen:

Antwort:
Prinzipiell jeder, an dessen Körper das Wärmebild eine Anomalie zeigt.
Neben Waffen und Sprengstoff "enttarnt" der Scanner auch Windeln für Menschen mit Inkontinenzproblemen, Urinbeutel, künstliche Darmausgänge oder Insulinports.
"Jeder Kranke", warnt die Tübinger Ethikprofessorin Regina Ammicht Quinn in der Frankfurter Rundschau, "wird zum potenziellen Terroristen.
Was das für die Betroffenen bedeutet, die sich buchstäblich offenbaren müssen, kann sich jeder leicht ausmalen."

Offen, räumt Quinn ein, sei aber die Frage, ob Angesehenwerden oder gründliches Abgetastetwerden die Intimsphäre stärker verletzt.
Quelle
:Wohin: https://www.derstandard.at/story/1262208869214/frage-und-antwort-nacktscanner-warnung-vor-bomben-und-windeln


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Windeln bei langen Fahrten und Flügen?
BeitragVerfasst: Di 9. Aug 2022, 07:52 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:41
Beiträge: 239
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1947
Bundesland: Ich wohne / lebe nicht in Deutschland
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inko & DL
:Hallo:

Danke Sam für den äusserst interessanten Beitrag aus „Der Standard“!

Dass Nacktscanner nur auf die Wärmeabstrahlung des Körpers reagieren, wusste ich nicht. Klar, wenn es da unten feucht ist vom ausgetretenen Urin, dann ist es dort ja auch etwas wärmer. Also handelt es sich gewissermassen um eine Anomalie.

Ich dachte, dass Nackt- bzw. Bodyscanner auch auf Feuchtigkeit reagieren, aber jetzt bin ich eines Besseren belehrt. Man lernt nie aus. Vielleicht sollten man sich vor der Sicherheitskontrolle einige Eiswürfel in die Windel packen, um die Wärmeanomalie auszugleichen? :LOL:

Liebe Grüsse und habt viel Spass zusammen da draussen, das wünscht der

Plasticlover
:Windelhose:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Windeln bei langen Fahrten und Flügen?
BeitragVerfasst: Di 9. Aug 2022, 10:45 
Offline
BONUS-Mitglied bis zum 30.06.2023
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2007, 14:45
Beiträge: 535
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1966
Bundesland: 10. Nordrhein-Westfalen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: DL
Hallo zusammen,

natürlich betrifft das die eigene Gefühlswelt und Empfindungen und natürlich empfindet man das Ganze als Eingriff in die Privatsphäre. Trotzdem ist das scannen wichtig. Keiner will Terroristen an Bord haben!

Und mal ganz ehrlich: Auf der einen Seite kämpft ihr/ wir um Offenheit und Toleranz, auf der anderen Seite geht es euch zu weit, wenn ein Mensch, den ihr zu annähernd 100% nicht kennt in der Ausübung seines Jobs auf einem Scanner/Bildschirm sieht (nichtmal real anhand der nassen Windel) , dass ihr inkontinent seid und Eure Windel oder Vorlage im Austrittsbereich nass ist.
Beim Arzt oder beim Physio sehen die Angestellten das auch und das sogar anhand der Windel selbst, dazu schauen sie dir ins Gesicht und sie kennen dich und es könnte du4rchaus sein, dass ihr sie irgendwo auf der Straße, im Cafe, im Restaurant, der Kneipe oder irgendeinem Geschäft wiedertrefft.
Der Flughafenangestellte sieht jeden Tag tausende Bildschirmbilder und schaut die Leute wahrscheinlich kaum an. Selbst wenn er sieht, dass ein Mann eine Windel trägt die nass ist oder eine Frau eine Binde die halb voll geblutet ist, es ist Alltag. Überlegt mal: In D sind etwa 10 Mio Menschen inkontinent, die Hälfte der Bevölkerung ist weiblich. Der denkt sich nichts dabei. Viel interessanter für ihn sind da sicher die versteckten zollpflichtigen Gegenstände, die es zu entdecken gilt oder vielleicht irgendwelche Prothesen u.ä.

Das einzige was ich dabei als wichtig empfinde ist, dass der Flughafenangestellte im Verdachtsfall diskret handelt. Zum einen, weil es nur ein Verdacht ist und niemand entsprechend vorverurteilt werden sollte und wenn die Nässe in einer Windel oder Metallknöpfe an einer Gummihose ein problem darstellen, dass er einen nicht gegenüber anderen Reisenden, vor allem Mitreisenden des Inkos unfreiwillig outet. Und dafür sind diese Leute sicher geschult.

Ich selbst habe mal auf einer langen Autofahrt als Beifahrer (etwa 800 km) eine Windel mit Gummihose getragen. Der Freund, der das Auto fuhr hatte keine Ahnung davon. Richtig genutzt habe ich die windel aber nicht.
Warum hatte ich sie getragen? Als Beifahrer nicke ich schon mal ein. Wenn der Fahrer dann plötzlich mal etwas auf die Bremse treten muss, schrecke ich hoch und dabei ist es mir damals mal passiert, dass etwas in die Hose ging. Sicher hätte es da auch eine Einlage oder eine Pant getan, aber so als DL wollte ich das einfach auch mal ausprobieren. :-)

Der Freund hat es jedenfalls bis zur Ankunft nicht bemerkt. Ich habe die windel aber die ganze Zeit im Schritt gespürt.

Letztes Jahr habe ich meinen Transporter mal in der Nähe von Heidelberg abgeholt und bin mit dem Zug dorthingefahren. Dabei hatte ich mir auch eine Windel angezogen. Diesmal ohne Gummihose. Die Windel habe ich kaum gespürt und es war gut, sie zu tragen, der Zug war recht voll und meinen Platz wollte ich nicht aufgeben. ;-)

Gruß, Xaver


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Windeln bei langen Fahrten und Flügen?
BeitragVerfasst: Di 9. Aug 2022, 14:02 
Offline
BONUS-Mitglied bis zum 30.06.2023
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Jul 2008, 16:16
Beiträge: 266
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1953
Bundesland: 15. Schleswig-Holstein
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
Hallo an Sam und die anderen die hier diskutieren, :Hallo: ,

auch ich bin schon häufig von den modernen Scannern "erwischt" worden, was ich allerdings nicht als schlimm empfinde. Immer noch viel besser als "gefährliche Gegenstände" an Bord zu haben - wir leben eben nicht mehr in der Frühzeit der Fliegerei, es sind sehr viele unterwegs und wie erlebt, werden die Flugzeuge zu allem möglichen Missbraucht.

Aus technischer Sicht - die Scanner arbeiten mit Mikrowellen wie die Mikrowelle die das Essen bereitet, allerdings mit sehr niedriger Intensität. Der Begriff "Nacktscanner" ist eigentlich richtig, denn das Bild, das primär erzeugt wird zeigt "Alles" - kommt allerdings nicht auf den Bildschirm und da kann eingestellt werden, wie empfindlich die Anzeige sein soll. Alles was nicht "Normales Gewebe (Wassergehalt und Dichte)" ist kann angezeigt werden - bis zur beliebigen Unterwäsche!!! "Der Standard" irrt da also oder vemeidet ganz bewusst den Begriff Mikrowelle, weil dann jeder Angst hat, er wird gegart *ggg*. Wärmestrahlung ist viel langwelliger - ist ja langwelliger als Licht. Im Grunde ist das wie ein medizinischer CT, nur dass keine Röntgenstrahlung, sondern noch deutlich kürzere Wellen verwendet werden. Und - bevor hier Entrüstung über ungewollte Bestrahlung losbricht - das, was wir auch auf einem kurzen Flug an Strahlung (Höhenstrahlung) abbekommen ist vielfach mehr, als das, was dort verwendet wird. Und die Kabinen sind zwar offen, aber sehr wohl ist die Strahlung auf das Innere begrenzt - sonst müsste das Personal Bleischürze tragen *ggg*.

Die Vorschriften sorgen dafür, dass nur ein Schema angezeigt wird und wo und wie groß die Anomalie ist. Es ist völlig egal, ob die Windel trocken ist, sie wird in jedem Fall angezeigt, weil kein Gewebe und damit deutlich weniger Wasser, da könnte auch jemand Drogen schmuggeln. Selbst ein feuchtes Unterhemd an den Achseln wird angezeigt oder ein verschwitzter BH, erst recht die Metall Bügel. Warum wohl muss vorher ALLES aus den Taschen, auch ein gebrauchtes Tempo - es wird angezeigt!!! Also - es lohnt nicht sich darüber aufzuregen, dass so etwas untersucht und/oder sichtbar gemacht wird.

Ich fliege recht häufig - zu Berufszeiten noch deutlich öfter, und habe in der Situation immer meinen Hilfsmittelpass dabei - gibt es bei Coloplast kostenlos, einfach ausfüllen und vom Doc abzeichnen lassen, sorgt auch für meist kostenlose Beförderung des "Windelgepäcks". Den zeige ich vor, ist in sehr vielen Sprachen und Schriften verfasst und schon geht meist ein (wissendes) Lächeln über das Gesicht des Kontrolleurs. Wenige Male musste ich bislang in einen separaten Bereich, wo ich dann genauer abgetastet wurde, aber das sollte uns die Sicherheit wert sein. Bringt ja nichts, da einen "Aufstand" zu machen, dann wird es bestimmt nicht schneller.

Insofern - bin ganz bei dir Xaver was unvermeidbar ist, muss man halt hinnehmen, Sicherheit geht vor!

LG Compu


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Windeln bei langen Fahrten und Flügen?
BeitragVerfasst: Fr 2. Sep 2022, 17:07 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Nov 2006, 20:24
Beiträge: 4229
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Xaver hat geschrieben:
...natürlich betrifft das die eigene Gefühlswelt und Empfindungen und natürlich empfindet man das Ganze als Eingriff in die Privatsphäre.
Trotzdem ist das scannen wichtig, keiner will Terroristen an Bord haben !
Hallo Xaver, Compu, etc...
:Hallo:
Das steht doch völlig außer Frage, natürlich steht die Sicherheit über allem, das ist für mich einfach selbstverständlich, daß ich es nicht noch extra erwähnt habe !
Trotzdem darf ich aber das Gefühl haben, daß meine Privatsphäre verletzt wird, wenn der KONTROLLEUR (persönlich) meine nasse Windel sehen kann, evtl. sogar auch noch meinen rosé Futterschlüpfer, um es bildlich auf die Spitze zu treiben.
Ich hab ja nicht dagegen, das der SCANNER mich so sieht, also kein Mensch aus Fleisch und Blut, der Scanner kann auch nix rumtratschen...könnte aber sachlich informieren ob ich eine Bombe zwischen den Beinen habe, oder eine nasse Windel.
Mich würde es einfach stören, wenn evtl. ein notgeiler Kontrolleur sich daran aufgeilen würde, auch selbst wenn ich später nur als der namenlose Passagier von Flug 1867A Gesprächsthema in der Pilotenkantine wäre...
Alles muß gewisse Grenzen haben, OHNE das der Sicherheitsaspekt darunter leidet !
Vielleicht sind es auch nur meine früheren negativen Erfahrungen aus den 70er / 80er Jahren (die ich zuvor geschildert hatte), die mich auch heute noch leicht allergisch reagieren lassen, denn die damaligen Gepäckkontrollen waren auch nicht witzig, die körperlichen Untersuchungen erst recht nicht !

Mir würde es auch weniger ausmachen, wenn z.B. die Scanbilder in einem Nebenraum kontrolliert würden, aber bitte nicht von dem Freak neben mir, der mich dann evtl. auch noch "wissend" angrinst !
Und um das noch zu toppen, ich würde wohl etwas ausflippen, wenn sich so ein "Kontrolleur" dann noch meine Frau vornimmt um ihr mal in die Schlüpfer zu sehen, oder gar in die Windeln !
Dann wäre bei mir aber zappenduster !
FAZIT:
Sicherheitskontrolle völlig OKAY, ohne Frage !
Aber in dem Moment, wo der SCANNER (!) Alarm schlägt (NICHT der Kontrolleur), möchte ich das der, oder die Betroffene in einen Nebenraum gebeten werden, mit der nötigen Erklärung dazu.
Des weiteren bitte hier eine weibl. Beamtin für die Damen, für die Herren eine männl. Person.

Zusätzlich frage ich mich allerdings, WARUM zum Teufel muß auf dem Bild (m)eine nasse Windel zu erkennen sein, es reicht doch wenn der SCANNER erkannt hat worum es sich handelt !
Dann würde doch auch die Meldung ausreichen: Passagier trägt Hilfsmittel (Ende der Durchsage)

Xaver hat geschrieben:
Das einzige was ich dabei als wichtig empfinde ist, dass der Flughafenangestellte im Verdachtsfall diskret handelt. Zum einen, weil es nur ein Verdacht ist und niemand entsprechend vorverurteilt werden sollte und wenn die Nässe in einer Windel oder Metallknöpfe an einer Gummihose ein problem darstellen, dass er einen nicht gegenüber anderen Reisenden, vor allem Mitreisenden des Inkos unfreiwillig outet. Und dafür sind diese Leute sicher geschult...
...hoffst du ! (?)
Vielleicht ist das heute so, früher war es anders, da ging dir jeder Depp vom Zoll an die Wäsche ohne zu fragen !

Hier muß einfach Diskretion herrschen, Windelträger*innen dürfen kein Freiwild sein, oder wie es früher an der Tagesordnung war, vor anderen Passagieren gedemütigt und verlacht werden !
Wie gesagt, nach 1998 (?) ist mir das auch noch nie passiert, daß mich ein Scanner "erwischt" hat...
War das dann nur "gekonnte Diskretion", oder war da einfach nix zu sehen (?), ich hab´s mit keinem ausdiskutiert !
In diesem Sinne ~ die besten Grüße vom "ollen" Bild

Lieber Xaver...
Glaubst du wirklich, daß auf einem Flughafen mit solchen unterirdischen Bewertungen ausgerechnet die Diskretion der Kontrolleure funktioniert... :totlach: :Fragezeichen:

Düsseldorf Airport
Bewertungen 192 • Ungenügend
TrustScore 1,5 von 5
:Wohin: https://at.trustpilot.com/review/www.dus.com?page=3

FOTO - 2022
Bis heute werden in Düsseldorf die Koffer der Passagiere vor den Augen der Mitreisenden durchwühlt !


Dateianhänge:
ZOLL_Ddorf.jpg
ZOLL_Ddorf.jpg [ 287.22 | 42-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Windeln bei langen Fahrten und Flügen?
BeitragVerfasst: Mo 5. Sep 2022, 23:00 
Offline
Bis 30.06.´23 LESE-Beitrag bezahlt !
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Sep 2016, 23:03
Beiträge: 58
Wohnort: Vogtland
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1957
Bundesland: 13. Sachsen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Wäscheliebhaber/in
Hallo zsammen !

Mein letzter Flug liegt schon ein paar Jahre zurück, wann der nächste kommt steht in den Sternen.

Ich bin am liebsten im Auto unterwegs, und das seit einiger Zeit immer gegen Auslaufen gesichert.

Seit man bei mir Bluthochdruck festgestellt wurde, musste ich Medikamente nehmen, die entwässernd wirken.

Wenn ich Harndrang verspüre, wird es höchste Zeit ein Örtchen zu finden, wo ich mich erleichtern kann.

Was gibt es dann besseres, als ein solches Örtchen bei sich zu haben...

Eine Windel und Gummihose drüber, auch auf kürzeren Fahrten muss sein, ich fühle mich dann viel sicherer.

Viele Grüße von Gerd

Dateianhang:
DSCN3474.JPG
DSCN3474.JPG [ 4.31 | 27-mal betrachtet ]


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Windeln bei langen Fahrten und Flügen?
BeitragVerfasst: Mi 14. Sep 2022, 19:12 
Offline
BONUS-Mitglied bis zum 30.06.2023
Benutzeravatar

Registriert: Mo 14. Jul 2008, 16:16
Beiträge: 266
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1953
Bundesland: 15. Schleswig-Holstein
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
:Hallo: ,

wir sind gerade wieder von einer Reise zurück und na klar, gewindelte Flüge waren auch dabei.

In D ist es nach unserer Erfahrung so, dass in Frankfurt und Hamburg sehr genau hingesehen wird - da mussten wir sogar unsere Trecking Schuhe ausziehen, weil die Metallösen haben. Ein kurzer Hinweis auf "Inkontinenzhilfsmittel" reichte aber und zumindest auf der "Männerseite" war das Abtasten im Schritt eher "proforma". Ganz anders die "Damenseite" - Tine meinte, so "befummelt worden" ist sie lange nicht mehr.

Auf dem Bildschirm ist sogar ein Papiertaschentuch zu sehen und damit farbig markiert, daher sollen die ja auch aus den Taschen!!

Ganz anders in Rekyavik, da waren die Scanner offensichtlich anders eingestellt - überhaupt keine Probleme!!

In den USA haben wir es allerdings schon vor ein paar Jahren erlebt, als wir von International nach Domestik (Inland) wechseln mussten und dazu ja nach passieren der Einwanderung in ein ganz anderes Gebäude über öffentliche Flächen, waren die Inlandskontrollen fast schärfer, als die in Europa.

Aber nochmal - von den "Fummelanfällen" der diversen Kontolleure lassen wir uns die Reiselust nicht vermiesen und reisen weiterhin gerne durch die Weltgeschichte. Das ohne allzu schlechtes Gewissen - zu Hause wird mit der Heizung gleich auch Strom (Brennstoffzelle) gemacht und einige Solarpanele sorgen Tags und besonders im Sommer für ausreichend Energie, so dass wir noch kräftig einspeisen. Die machen zwar auch im Winter Strom, aber durch die deutlich kürzeren Hellzeiten und weniger Sonne ist das nicht wirklich viel, da ist die Brennstoffzelle schon deutlich effektiver.

In diesem Sinne grüßt

Compu


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen neue Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de