Foren-Übersicht
Wechselndes Monatsbild -
Anklicken für weitere INFO
 
 


gratis Counter by GOWEB      
Klick für Besucher-Statistik

Aktuelle Zeit: Mo Okt 22, 2018 12:42

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Forumsregeln


1.
Höflichkeit sollte für alle an erster Stelle stehen, dazu gehört auch eine ANREDE in den Beiträgen, wie auch ein Gruß am Ende eines Beitrags.
2.
Wenn ihr euch auf Beiträge von anderen Webseiten bezieht, bitte IMMER eine vollständige Quellenangabe angeben !
Alle LINKS ohne Quellenangabe muß ich sonst leider löschen. (rechtl. Gründe)
3.
Bitte keine Veröffentlichung von Bildern von denen ihr kein COPYRIGHT habt !
4.
Auch bitte keine LINKS zu anderen Anbietern (Webseiten) veröffentlichen.

DANKE & auf einen guten Austausch in unseren Foren !



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie und wann seid ihr zum Windelliebhaber geworden
BeitragVerfasst: Mi Mai 02, 2018 23:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Mai 01, 2018 18:43
Beiträge: 4
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1958
Bundesland: 06. Hamburg
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Wäscheliebhaber/in + DL
Hallo zusammen,
Ich bin fast 60 Jahre alt und lebe erst seit einigen Wochen meinen Windelfetisch aus.
Mich würde einmal interessieren, wie und wann ihr zum DL geworden seid. Aber natürlich sollt ihr auch meine Geschichte hören. Dazu muss ich aber etwas ausholen:

Schon als Jugendlicher fand ich Strapse unheimlich erregend. Bei jeder Frau in Nylons und kurzem Rock ging das Kopfkino an und ich stellte mir vor, dass die Damen Strapse an hatten (vermutlich hatten die meisten Strumpfhosen an).

Ich finde es als großen Vorteil des weiblichen Geschlechts, dass sie ohne irgendwelche Irritationen zu erzeugen Strapse tragen können.

Nun so gingen die Jahre ins Land. Wenn man dann so an die 60 geht, fragt man sich "War's das nun? Was willst du noch einmal unbedingt erleben?"
Ich fand es immer noch gemein, dass man als Mann nicht so ohne weiteres mit Strapsen rumlaufen kann. Ich fragte mich, gibt's so etwas wirklich nicht für Männer? Anfang 2017 fragte ich dann das Orakel Google mal nach "Herrenstrapse". Und siehe da, bei Amazon würde ich fündig: Männer-BH, Männer-Strapsgürtel und Strümpfe bestellt. Um es kurz zu machen: ein herrliches Gefühl in Strapsen rum zu laufen.

Vor gut einem Monat fragte ich mich, warum ich so gern Strapse trage. Ich erinnerte mich dann an meine Kindheit, so im Alter von 8 Jahren. Mein Freund hatte damals eine kleine Schwester. Deren Windeln und Gummihosen hingen öfters im Trockenraum im Keller. Das faszinierte mich damals schon unheimlich. Insbesondere die Gummihosen musste ich in unbeobachteten Momenten anfassen und beschnüffeln.

Zu der Zeit habe ich noch öfter ins Bett gemacht. Ich hatte eine Gummieinlage im Bett, aber eine Tages war es wohl meiner Mutter zu viel. Ich kam Mittags von der Schule und entdeckte nach dem Mittagessen in meinem Kleiderschrank, in dem ich Spielsachen hatte, eine Gummihose. Ich war sofort freudig erregt: "ob die für mich ist?"

Am Abend war es dann so weit: Mein Mutter kam mit einer Stoffwindel und der Gummihose an. Das ziehst du heute Nacht an, sagte sie. Zu der Zeit wusste ich noch nichts von Sex und wie das funktioniert. Als ich nackt vor meiner Mutter stand, hatte ich eine 1a Erektion. Sie fragt nur, als sie mir die Windel umlegt, ob ich mich freuen würde. Ich log sie an und sagte natürlich "Nein". Nun gut, meine Mutter war gute 30 Jahre älter als ich, und könnte eine Erektion wohl deuten.

So lag ich nun in eine Windel gepackt und eine Pipi-Hose an in meinem Bett. Natürlich ist in der Nacht nichts passiert und ich merkte am Morgen, dass die Windel noch trocken war. Das hat mich irgendwie enttäuscht und ich machte bewusst in die Windel. Ein himmlisches Gefühl den warmen Saft zu spüren.

Vor etwa 6 Wochen sagte ich mir, dass möchtest du eigentlich noch einmal erleben. Also bei Amazon Windeln und Gummihose bestellt.
So bin ich mit knapp 60 zum DL geworden. Ich liebe es die warme, feucht Windel am Körper zu spüren. Insbesondere wenn der Saft läuft.

Gruß an alle
Thomas


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie und wann seid ihr zum Windelliebhaber geworden
BeitragVerfasst: Fr Mai 04, 2018 0:20 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 29, 2006 19:24
Beiträge: 3700
Wohnort: GOSLAR
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1952
Bundesland: 09. Niedersachsen
Familienstand: LP (Lebenspartnerschaft)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Thomas7 hat geschrieben:
Mich würde einmal interessieren, wie und wann ihr zum DL geworden seid...
Hallo Thomas... :Hallo:
Ich weiß nicht, kann man evtl. schon als DL auf die Welt kommen :Fragezeichen: :Gruebel:

Nur aus mündlicher Überlieferung weiß ich, "ich wollte den Windeln nicht entwachsen", wurde mir immer erzählt, ich trug sie auch mit 4-5 Jahren noch.
Dann wurde ich bei meiner Oma abgegeben, die mich dann "sauber" bekam, d.h. ich ging dann aber nur auf´s Töpfchen für das große Geschäft.

Daraus folgerte, ich trug weiterhin 24/7 Stoffwindeln und Gummihosen, die ich aber nur noch nass machte.
Irgendwann wurde meiner Mutter die ewige Wascherei der Windeln zuviel ( irgendwie mochte sie Windeln auch nicht ), so bekam ich immer nur dicke Futterschlüpfer unter die Gummihose und einen Futterschlüpfer darüber.
Ich hab das einfach immer gemocht, fühlte mich kuschelig und sicher verpackt, mehr wollte ich nicht, ich hab das Gefühl Tag + Nacht genossen.
Ist man dann in dem Alter schon ein DL :Fragezeichen: :Gruebel:

Meine Verpackung änderte sich erst etwas als ich mit 6 Jahren in die Volksschule kam, statt der dicken Futterschlüpfer trug ich dann auch oft einen einfachen Baumwollschlüpfer mit Stoff- Frottee- o. Vlieseinlagen, darüber aber immer eine Gummihose, als Überziehschlüpfer je nach Wetterlage Wollstrickschlüpfer, oder eben Futterschlüpfer.
Zu der Zeit war ich dann glgl. Bettnässer in den unterschiedlichsten Abständen, aber auch tagsüber "Hosennässer", je nach Grad der Aufregung (Stress, sagt man heute dazu) , das blieb so bis ich ca. 18 Jahre alt war.

Glgl. Bettnässer bin ich bis heute, nur nach meinem 18 Lebensjahr nässte ich tagsüber nicht mehr so oft ein, aber auch das wieder nur situationsbedingt.
Organisch krank war ich nie, nur mit einer schwachen Blase ausgestattet...

Evtl. wurde ich auch erst mit 18 zum DL... :Gruebel: als meine Verlobte 1970 Windeln für uns beide anschaffte, die wir seit dem jede Nacht trugen, aber auch häufig tagsüber, wieder situationsbedingt.
Zu der Zeit trugen wir Windeln nicht einfach so aus "Spass", sondern immer nur wenn die Notwendigkeit bestand.

Windeln waren auch kein Bestandteil unseres Sexlebens, da schon eher das gewollte Einnässen unserer Schlüpfer, Wollstrumpfhosen, Gummihosen, oder auch das bewußte Bettnässen OHNE Windeln :!:
Also immer noch kein DL...oder :Fragezeichen:
Die heutigen _MOLI_diaper: Wegwerfwindeln traten erst nach 1979 in mein Leben ein, alles was vorher auf dem Markt war taugte nicht viel, bis dahin trugen wir fast ausnahmslos Stoffwindeln, und regelmäßig Endlos-Vlieswindeln als Einlagen.

Das wichtigste Utensil war einfach immer die Gummihose, ohne die ging gar nichts.
Wahrscheinlich wurde ich erst zum s.g. Windelliebhaber, als es endlich Einmalwindeln gab die auch sicher waren, d.h. in denen man sich auch sicher fühlen konnte OHNE zusätzl. Gummihose :!:

ABER, auch mit den immer besser werdenden Einmalwindeln gab´s Unfälle, besonders in der Nacht, so kamen die (PVC) Gummihosen wieder zum Einsatz, so ist es bis heute geblieben.
Was bin ich nun ~ und seit wann :Fragezeichen: :Gruebel: fragt euch der Bild


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Wer zu allen Seiten hin offen ist kann nicht ganz dicht sein !

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie und wann seid ihr zum Windelliebhaber geworden
BeitragVerfasst: So Mai 06, 2018 11:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Feb 15, 2008 17:24
Beiträge: 26
Wohnort: Raum Minden
Geschlecht / gender: Wir sind ein Paar / couple
Geburtsjahr / year of birth: 1970
Bundesland: 10. Nordrhein-Westfalen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: NEIN
Ich bin: DL
Hallo Thomas,
schön das du auch in so späten Jahren noch dazu kommst deine Vorlieben auszuleben. Man(n) ist halt nie zu alt :-) Bevor ich kurz was zu mir schreibe, eine Frage, in deinem Profil steht verheiratet, was sagt denn deine Frau dazu, oder verheimlichst du es?
Also bei mir fing das alles so ca mit 12-13 an und entwickelte sich dann langsam. Ich war nie Bettnässer und auch normal trocken/sauber. Aber Windeln interessierten mich schon irgendwie. In der damaligen Zeit gab es kein Internet usw und man dachte, du bist der einzigste und hast einen an der Klatsche.....Nach der Wende sah ich dann Windeln für Erwachsene, aber auch da war noch Gedanke, sowas ist nicht normal, die Windeln sind für Kranke/ Alte und so....Naja irgendwann gab es dann das Baby-Gum Heft und siehe da, man war nicht allein....;-)
Dann kam das Internet und man konnte sich mit anderen austauschen usw.
Ich bin übrigens auch verheiratet, meine Frau weiß bescheid, teilt es zwar nicht, aber ich kann es ausleben wenn ich möchte.
Ich wünsche dir viel Spaß beim ausleben.
Gruß Sven

_________________
Wir sind ein Windelpaar


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie und wann seid ihr zum Windelliebhaber geworden
BeitragVerfasst: Sa Mai 19, 2018 2:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Dez 11, 2006 2:49
Beiträge: 346
Wohnort: NRW-Rheinland-
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1945
Bundesland: 10. Nordrhein-Westfalen
Familienstand: VW (verwitwet)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hallo,

viele Lebensbeschreibungen gleichen sich:
So mit 11-12 fing das Interesse an feuchten/nassen Hosen an, natürlich unter den größten Vorsichtsmaßnahmen, denn so Anfang der 60er Jahre waren nur schon solche Gedanken in diese Richtung eine Unmöglichkeit.
Strenge Moral/Kirche und ich fühlte mich wie ein schlimmer Sünder. Es ist eigentlich unfassbar, aber das wurzelt so tief, dass ich heute noch daran denke.
Wie man heute weis, waren nicht alle Moral-Prediger nur fromm...

Bei uns gab es einen kleinen einschlägigen Shop als Vorläufer der Sex-Shops, der die kleinen Hefte WET (1976-1981) und später Baby-Gum führte. (seit 1999)
Dies waren meine ersten Erkenntnisse, dass meine Fantasien noch von anderen geteilt wurden und ich doch nicht reif für die Klapse war.
Als ein Beate Uhse-Laden kam, machte dieser Laden dann bald zu.

Als die Videotheken kamen, suchte ich vergeblich nach einschlägigen Filmen. Es gibt nur "Pipifilme", die aber mir zu direkt sind und
vollkommen ohne jegliche Erotik, rein pornografisch. Schade

Wet * hatte auch einige Filme, die ich habe. Da gab es nette Szenen. Insgesamt sind sie aber, bezogen auf das Thema, sehr langatmig
und mit viel Gequassel der Mädchen bis sie z. T. richtig schön ins Höschen machten.
Solche Filme kann man eigentlich mit relativ wenig Aufwand anfertigen und schön inszenieren ohne harte Pornografie.

Seit vielen Jahren bin ich Witwer und langsam entwickelte sich unser Thema hier zu einem Bestandteil meines Lebens.
Leider nur im "stillen Kämmerchen".

Hier kann man sich wenigstens mit einigen weiteren Leidenschaftlichen austauschen.

In dem Sinne Dlover
* oder waren es die WET SET Filme aus Australien ? :Gruebel:


Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
BONUS~Mitglied ( über 30 Beiträge bis zum 31. August 2018 )
Bild
Freigeschaltet bis zum 31.08.2019


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie und wann seid ihr zum Windelliebhaber geworden
BeitragVerfasst: Sa Mai 19, 2018 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Mai 01, 2018 18:43
Beiträge: 4
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1958
Bundesland: 06. Hamburg
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Wäscheliebhaber/in + DL
Hallo 12Dlover34,
Schön zu hören, dass es noch mehr Leute gibt, die ähnlich zu Windeln gekommen sind. Ich bin verheiratet, lebe es aber noch geheim aus. Meine Frau fährt morgen für 2 Wochen in Urlaub. Ich freue mich schon auf 2 schöne Windelwochen
Viele Grüße :Slipeinlage_Hose_150: Thomas


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie und wann seid ihr zum Windelliebhaber geworden
BeitragVerfasst: Do Mai 31, 2018 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di Jul 12, 2016 17:20
Beiträge: 7
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1959
Bundesland: 06. Hamburg
Familienstand: GT (getrennt lebend)
Kinder: JA
Ich bin: DL
Moin,

es begann vor ca. 2 Jahren, wegen meiner psychischen Probleme war ich wieder einmal in teilstationärer Behandlung. Dort wurden alte Wunden aus der Kindheit/Jugend entdeckt, reaktiviert und bearbeitet. Abends zu Hause war es oft nur schwer auszuhalten. So wuchs langsam die Idee, schon längere Zeit im Hinterkopf zwischengelagert: probiere einfach einmal Windeln aus. Und habe erst einmal im InterNetz gestöbert. Ja - das könnte es sein!

Da ich allein lebe, Save Ex, bei großer Auswahl, diskret liefert und die Entsorgung kein Problem ist, bestellte ich meine ersten Windeln. Und siehe, es tat gut. Die Windel ist für mich weniger sexueller Fetisch, als ein ritueller Akt der Selbstfürsorge und, wenn angenehm voll, ein Schutzpanzer nach außen.

Regelmäßig trage ich sie nicht, sondern lege stets ein paar Tage Pause ein. So bleibt es etwas Besonderes und ich behalte die Kontrolle über meine Blase.

LG, Maxim


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie und wann seid ihr zum Windelliebhaber geworden
BeitragVerfasst: So Jun 03, 2018 10:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jun 01, 2018 15:52
Beiträge: 6
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1940
Bundesland: 07. Hessen
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Inkontinent
Maxim hat geschrieben:
Moin,

Die Windel ist für mich weniger sexueller Fetisch, als ein ritueller Akt der Selbstfürsorge und, wenn angenehm voll, ein Schutzpanzer nach außen.

Maxim


Maxim :Hallo:

Gerade im Alter stellt man fest, welche seelischen Verletzungen in der Jugend einem zugefügt wurden. Sicherlich ungewollt von den Älteren. Denn die waren ja auch sehr prüde erzogen im sexuellen Bereich. Die Welt der Informationen war räumlich auch sehr beengt und klein. Kein www zeigte die Vielfalt der Menschen und deren Bedürfnisse. Mann/frau war allein.

Ich habe an einer Ausbildung als Hypnotiseur teilgenommen. Während der langen Ausbildung stellten sich einige Teilnehmer für "Rückführungen in die Jugendzeit" zur Verfügung. Ich bin heute noch stark erschüttert wenn ich daran denke , welche Qualen viele ein Leben lang mit sich herumgeschleppt hatten. Gerade frühe Erlebnisse im Bereich zwischen Nabel und Knie :Gruebel:

Meine erste Pollution so mit 11-12 Jahren. Schlafanzughose nass und "babbisch" - wie wir in Frankfurt sagen . Reaktion oder Aufklärung auch nach Wiederholungen von Seiten Mutter oder Vater keine.Was denkt der kleine Kopf.... dieser Bereich ist TABU... und es wird darüber nicht gesprochen. Das ist die Logik eines 12 jährigen.

Es war dann die Lust auf Latex-Gummi Kleidung usw. was mich all die weiteren Jahre begleitete. Heute, bei der einsetzenden Inkontinenz eine gute Hilfe beim Finden nach "Trockenheit". Nun schätze ich die Informationen aus dem Netz, Foren.. wie dieses hier, um die für mich beste Lösung zu finden. Denn jeder hat andere Notwendigkeiten. Ich glaube nicht, dass es eine allgemeine befriedigende Lösung gibt.

Eine nasse Windel im Schrittbereich, wissen, dass durch das Latex nichts nach außen kommen kann, ein dadurch völliges Loslassen der Angst der Erkennung durch die Umwelt. Das ist - ich glaube nur wir Windelträger verstehen diesen Schutzpanzer der Geborgenheit.

Ich kenne das Gefühl der Selbstfürsorge sehr gut, wenn ich dann den Körper in Latex hülle. Bei mir das Feuchte ( Schweiss ) und die Nassewärme. Vielleicht ist es unsere männliche Sehnsucht nach der Gebärmutter in der wir beschützt waren vor allen Dingen dieser Welt. Keine Not kannten und geborgen waren.

So nun Schluss mit den Erinnerungen

Grüsse an Alle
Augusto

_________________
Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie und wann seid ihr zum Windelliebhaber geworden
BeitragVerfasst: Sa Aug 11, 2018 2:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr Sep 18, 2009 15:11
Beiträge: 93
Geschlecht / gender: männlich / men
Geburtsjahr / year of birth: 1971
Bundesland: 01. Baden-Württemberg
Familienstand: VH (verheiratet)
Kinder: JA
Ich bin: Bettnässer/in & DL
Hallo :Hallo: ,

wenn ich drüber nachdenke wann ich zum Windelliebhaber geworden bin komme ich ganz schön weit zurück. Also ich kann mich gut dran erinnern das ich im Vorschulalter schon anderen gleichaltrigen Kindern, die noch Windeln trugen, immer neidisch war. Die brauchten eben noch Windeln, im Gegensatz zu mir, ich war da schon trocken. Trotz allem berührte mich das irgendwie, irgendwelche sexuellen Fantasien hat man in dem alter definitiv nicht, also das "Windelgefühl" spielt sich auf einer, sagen wir mal, speziellen Ebene ab. Das ist auch heute noch so.

Als ich so etwa 5 Jahre alt war hatten wir mal Gäste deren Kinder noch etwas kleiner waren als ich. Da passierte etwas für mich damals absolut einmaliges - die Mutter hat versehentlich die mitgebrachten Windeln für ihre Kinder bei uns vergessen. Als ich zu Bett gebracht wurde und die Zimmertür dann endlich zu war schlich ich mich schnurstracks an den Schrank in dem die vergessenen Windeln lagen und nahm mir eine. Das waren damals schon Pampers, Windeln zum zukleben. Das hatte ich natürlich nicht im griff und weil ich dann vermutlich doch viel zu laut raschelte und versuchte mir die Windel anzuziehen wurde ich entdeckt. Muttern war etwas ungehalten über die nächtliche Störung und hatte einen doch etwas entsetzten Blick als sie sah was ich da tat - und ich war traurig weil ich entdeckt wurde. Was blieb war die ungeheure Sehnsucht nach einer Windel, für mich ganz alleine. Diese Sehnsucht begleitet mich seither durchs ganze Leben.

Leider wurden die Windeln dann so versteckt das ich sie nicht mehr finden konnte und bei Gelegenheit an die Eigentümerin selbiger zurückgegeben.

Los hat mich dieses Erlebnis nie wieder gelassen, in den folgenden Jahren wurde ich mit zunehmendem Alter ja auch experimentierfreudiger und bastelte mir Windeln aus Plasikfolien mit Einmaltüchern etc. und klebte die mit Heftpflastern oder anderen Klebebändern zu. Als das Internet aufkam habe ich irgendwann mal nach Windeln gesucht und Dinge gefunden die mir endlich Gewissheit gaben mit dem "Windelgefühl" nicht allein zu sein. Das tat fürchterlich gut.

Erst später habe ich mich entschlossen dieses Windelgefühl zu leben und nicht mehr zu verstecken. Ich will Windeln brauchen - war mein Gedanke und ich wurde zum Bettnässer. Das dauerte zwar ein paar Jahre, aber heute kann ich ohne Windeln nicht schlafen. Sobald die Augen zu sind und ich in Schlaf falle habe ich keine Kontrolle mehr über meine Blase - hat den Vorteil das ich trotzdem durchschlafen kann auch wenn die Flüssigkeitszufuhr mal etwas höher war :zwinker: und wenn ich nicht wirklich sicher bin ausversehen einzuschlafen muss ich vorsorgen... :zwinker:

:bye: , Miky

_________________
BONUS~Mitglied ( über 30 Beiträge bis zum 31. August 2018 )
Bild
Freigeschaltet bis zum 31.08.2019


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de